Freundin Schwanger und ich habe eine Gerichtsverhandlung vor mir 2

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von yaz24 01.11.10 - 15:43 Uhr

Hi leute,

ich habe heute früh schon einmal eine disskusion zur Strafminderung bei schwangerschaft der freundin eröffnet. Und habe sehr nette und ziemlich madige kommentare erhalten.

Ich stelle jetzt einfach einmal rein wie es dazu gekommen ist.
Ich bin derzeit auf bewährung draussen (strafmaß 6 monate) wegen Körperverletzung. Meiner meinung nach eine gerechtfertigte körperverletzung da sowohl Polizei als auch staatsanwaltschaft kläglich versagt haben. Der verletzte und freunde von ihm terrorisierten mich und meine damalige freundin und ihre kinder aufs übelste und hätten ihren sohn beinahe überfahren. Dreimal. Ich habe draufgehauen als reden, polizei und anzeigen nichts mehr geholfen haben.

Hier der eigentliche fall (kurzfassung). Ich habe auf einer Party mit "freunden" getrunken und mit einem mal schlug die stimmung um. Wir haben uns angeschrien beleidigt und nach kurzer zeit hat "er" nach freunden von oben geschickt die mich direkt "bearbeitet" haben. Ich habe eine panickattacke bekommen und wie verrückt zurück und um mich geschlagen. Für gewöhnlich ist nach einer schlägerei alles erledigt. Vor allem wenn es mehrere leute gegen einen sind. Ich habe in diesem zusammenhang keine anzeige erstattet. Aber sie.

Und jetzt das eigentliche problem:

Vor kurzem habe ich die Liebe meines Lebens kennengelernt und sie ist schwanger geworden. Wir wollen das kind bekommen. Das problem ist nur dass jetzt die gerichtsverhandlung ansteht und ich ungern ins gefängnis gehen will. Ich habe mein leben seit diesem vorfall (2 jahre her) geändert.Und seit ich sie kennengelernt habe noch ein drastisches stückchen mehr. Ich Fange am 20 dez. eine therapie an um meine Borderline störung und diverses anderes zu therapieren.

Wer kann mir sagen ob sich die schwangerschaft auf die dauer bzw. auf die mögliche gefängnisstrafe auswirkt.

Ich möchte hier nochmal Klarstellen das ich die SCHWANGERSCHAFT NICHT nutzen will um der gefängnisstrafe zu entgehen. Ich will lediglich erfahrungen mit den leuten teilen die es erlebt haben um so meine chancen einschätzen zu können ob ich die möglichkeit bekomme ein guter vater und mensch werden zu dürfen.

Und für die Kritiker: Ich habe seit diesem vorfall vor gut 2 Jahren keinen
ärger mehr mit der Polizei gehabt.

Ich freue mich auf Kritische aber auch hilfreiche und aufbauende Kommentare.

Die leute die nur böses zu schreiben haben möchte ich bitten es gleich sein zu lassen. Sagt mir eure meinung aber bitte auf zivilisierte art und weise.

Vielen dank schonmal im Vorraus und Liebe Grüße

Yassin

Beitrag von jmukmuk 01.11.10 - 15:46 Uhr

sprich doch mit deinem anwalt, der kann dir bestimmt da besser weiterhelfen als dieses Forum.

Beitrag von maerzschnecke 01.11.10 - 15:47 Uhr

Das ist ein Forum für Schwangere und nicht für Männer mit strafrechtlichen Problemen.

Ich habe es vorhin schon mal geschrieben und wiederhole das jetzt nochmal deutlich: DEIN THEMA gehört hier definitiv nicht her!!

Und schon gar kein Doppelposting usw. Das nervt.

Diskutier doch Dein Thema bitte in einem Forum, das mit Deinem Problem in direktem Zusammenhang steht und nicht in einem Forum, in dem sich schwangere Frauen austauschen möchten.

Beitrag von lani13 01.11.10 - 15:50 Uhr

Seh ich auch so....

Beitrag von supermutti8 01.11.10 - 16:05 Uhr

nur mal so zur Info:

es gibt ja auch "schwangere" Väter ..oder ?

also man kann auch kleinlicher sein als der Papst #klatsch

ich denke mal,jedes Kind hat auch nen Vater verdient ...daher ist es auch ok,wenn hier gefragt wird als MANN ...

Beitrag von maerzschnecke 01.11.10 - 16:14 Uhr

Er hat vorhin schon wahrlich genug 'helfende' Kommentare erhalten. Und durch einen zweiten Post werden wichtige Themen nach unten geschoben und erhalten dann keine Antwort. Ich bin niemand, der wegen jedem unnötigen Post rumheult, aber ich finde dennoch, dass sein Problem hier nichts zu suchen hat.

Wir sind hier keine Juristen und er wird wohl am besten beim Anwalt beraten sein.

Beitrag von supermutti8 01.11.10 - 16:19 Uhr

weisst du,es wird sooo viel gefragt was nicht unmittelbar mit ner Schwangerschaft zu tun hat (Eltern-/Mutterschaftsgeld z.Bsp fände ich in Finanzen auch besser aufgehoben) ...... da schreibt man eben einfach ruhig (wenn man meint antworten zu müssen) soll sich an Anwalt oder Gewalthilfe wenden ..oder man lässt es einfach besser ....

habe den Beitrag heute vorhin nicht gelesen -aber vieles wird mehrfach am Tag gefragt und da wirds selten so reagiert ...und nur weils nen Mann und zukünftiger Vater ist .....kann man trotzdem freundlich (aber bestimmt) bleiben :-) oder man überliest es :-p

Beitrag von maerzschnecke 01.11.10 - 16:56 Uhr

Wer mehrfach das gleiche fragt, bekommt hier IMMER die Antwort, dass er/sie bitte nicht mehrfach fragen soll.

Er hat vorhin wirklich sachliche Antworten bekommen - obwohl das Thema nicht hierher gehört. Von daher reichts dann aber auch mal.


Beitrag von hexlein77 01.11.10 - 17:03 Uhr

Das Thema gehört meines erachtens schon hier her!
Hier geht es um eine Schwangere, ein Kind und seinen VATER! Der hat genauso das Recht wie die Frauen!

Und zum Thema doppelpost: Ich sehe darin keinen! Er hat sich lediglich erklärt warum wieso und weshalb!

Außerdem stellen manche Schwangere hier so dämliche Fragen die rein GAR NICHTS mit dem Thema ansich zu tun haben, das es schon fast Peinlich ist!

Und es gibt sicherlich auch hier Schwangere, die solche eine Situation schon durchgemacht haben! Auch hier ist nicht alles heile Welt und rosarot! Sowas gehört nun mal zum Leben dazu! :-)

Und um mich der Vorrednerin anzuschließen: Man kann auch Päpstlicher als der Papst sein! :-)

Beitrag von lani13 01.11.10 - 15:49 Uhr

Schließe mich der Vorrednerin an...
Leider falsches Forum...
Und Anwälte und Richter sind wir auch nicht...
Alles Gute...

Beitrag von mitinaxxx 01.11.10 - 15:52 Uhr

Hi Du,

ich muss leider meinen Vorrednerinnen Recht geben. Ich glaub wir sind hier die falschen Ansprechpartner. Du solltest das mit Deinem Anwalt besprechen oder Dir ein Forum suchen, wo sich Menschen mit ähnlichen Problemen austauschen. Hier geht es um die FRAUEN die schwanger sind. NICHT um die Probleme der dazugehörigen Männer! SORRY!
Aber alles Gute!
M.

Beitrag von forfour 01.11.10 - 15:53 Uhr

Warum sollte es das Gericht interessieren ob deine Freundin Schwanger ist und warum sollte sich das auf das Strafmaß auswirken??
In welcher Traumwelt lebst du??
Schwangere Frauen werden auch verurteilt und ins Gefängnis gesteckt wenn das Gesetz es so vorsieht, also gibt es für mich keinen erkennbaren Grund warum die Schwangerschaft einer Freundin auch nur in irgendeiner Weise berücksichtig werden sollte beim Strafmaß.

Außerdem weiß ich eh nicht was du hier verkaufen willst. Entweder hast du die letzten Jahre nichts angestellt oder doch, die andere Geschichte hat ja schon eine Bewährungsstrafe, das kann es also nicht gewesen sein und das Leben hat sich anscheinend doch nicht ganz geändert.

Beitrag von kleinerkruemmel 01.11.10 - 15:56 Uhr

Hallo

Ich kann dir nur sagen das die SS deiner Freundin nichts mit deinem Strafmaß zutun hat also es wirkt sich nicht strafmildernd aus oder sagen wir es anders es wird nicht berücksichtigt.
Das einzige was sein kann und sich strafmildernd auswirkt liegt aber am Richter ist das du seit dem du deine Freundin kennst dich geändert hast und nicht mehr auffällig geworden bist und du solltest die Therapie schnellst möglich beginnen um dem Richter zu zeigen das du bereits begonnen hast und es nicht nur vorhast.

--ich kann nur hoffen das das was du hier schreibst Hand und Fuss hat und die Wahrheit ist sollte es nicht so sein kann ich nur hoffen das du deine gerechte Strafe bekommst----

lg Mona

Beitrag von sexy-hexe 01.11.10 - 16:05 Uhr

also wie ich dir vorhin schon geantwortet habe zählt die schwangerschaft überhaupt nicht ABER das du jetzt arbeit hast,an deinen problemen arbeitest wirkt strafmildernd!ganz um eine strafe wirst du nicht drumrumm kommen (gerade weil du bewährung hast)!!!Ich denke das du sozialstunden oder so etwas bekommen könntest.ach und das antiagressionstraining würde auch mildernd wirken wobei ich jetzt nicht weiß ob du "nur" wegen deiner krankheit so reagiert hast oder es wirklich ein problem ist aber schaden tuts auf keinen fall.
Ich hoffe für dich und deine familie das noch alles gut geht.
viel glück und halt uns doch auf den laufenden!!!

Beitrag von supermutti8 01.11.10 - 16:11 Uhr

vielleicht kannst du dir einen Verein suchen, wo du eine Therapie und /oder ne Hilfe suchen kannst mit der du deine Gewaltproblematik in den Griff bekommst.

wenn das stimmt was du geschrieben hast,bist du ja auf einem guten (Anfangs-) weg und je schneller du dein leben in geordnetere Bahnen lenkst,desto eher wird viell. ein Richter ein abgemildertes Urteil abgeben ..

aber mit ner SS deiner Freundin hat das leider nicht wirklich was zu tun ....

Beitrag von motmot1410 01.11.10 - 16:44 Uhr

"Und habe sehr nette und ziemlich madige kommentare erhalten."

Du hast schon beim letzten Thread jede menge Antworten bekommen und alle waren sachlich, auch wenn sie nicht alle dem entsprachen, was Du hören wolltest.

Ich bleibe dabei: Mir kommt Deine Geschichte seltsam vor und ich glaube, dass Du nicht ganz ehrlich zu Dir selbst bist. Eine Bewährungsstrafe für eine einfach KV gibt es nicht unter den von Dir beschriebenen Umständen.

Ich weiß nicht, was Du hören willst. Aber wenn Du dem Richter, der die genauen Umstände und Deine Vorstrafen kennt, etwas vormachen möchtest, dann wird sich das sicherlich nicht strafmildernd auswirken.

Beitrag von mini-gnom 01.11.10 - 16:54 Uhr

Aussergerichtlichen Tatausgleich anbieten, wenn nicht ohnehin bereits erfolgt.

Und zeugen namhaft machen, dass der Lebenswandel ein wirklich besserer geworden ist. Durch Freundin und Schwangerschaft.

Und auch Belege bringen, für die Therapien die du planst.

Könnte eine neuerliche Bewehrungsstrafe werden.

Toi Toi Toi!!!

Beitrag von julis8 01.11.10 - 17:28 Uhr

also eine Strafminderung kannst Du natürlich nicht erwarten. Das dürft klar sein.

Bist Du wegen Deiner Borderline Störung in Behandlung? Das wäre sehr wichtig.

Alles Gute

Beitrag von tine-09 01.11.10 - 17:58 Uhr

hallo ..also ich finde es falsch das manche menschen hier über den jungen mann nun schimpfen ,er wollte regelrecht von uns erfahren ob jemand auch solche erfahrungen hatte..und mehr nicht..:-[#nanana
so jetzt zu yassin:mach dich mal nicht so verrückt ,wenn du keine weiteren vorstafen hast und einen richter hast bei dem du nun reuhe zeigst und es auch ehrlich meinst dann kann dir nichts passieren .besten falls bewährung.bleib also mal ganz ruhig verwöhne deine frau ..und geh positiv an das ganze..
drück dir auf jeden fall die daumen ..#winke#cool

Beitrag von mama-von-marie 01.11.10 - 18:51 Uhr

Unser Deutschland hat so ein super Sozialnetz, da bekommt
JEDER einen Anwalt gestellt, und muss nicht ein SS-Forum mit
seinen "Taten" konfrontieren...