schultest was muß er können?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von mareike30 01.11.10 - 16:26 Uhr

Hallo,

In 2 Wochen hat mein Sohn (5 Jahre)einen termin bei der Schulleiterin.Dort wird er wohl auf schulfähigkeit getestet.
Deshalb die Frage was muß er können?Ich würde dann schonmal was mit ihm üben.
Ich habe angst das wenn er etwas nicht kann er nachher auf eine Förderschule muß.

Die meisten habe es ja schon hinter sich und können mir vielleicht sagen wie sowas abläuft.

Lg sandra

Beitrag von kati543 01.11.10 - 16:29 Uhr

Soweit ich informiert wurde, kommt es eigentlich nicht so sehr auf seine motorischen/intelektuellen Fähigkeiten an, sondern vielmehr auf seine sozialen Kompetenzen.

Beitrag von 3erclan 01.11.10 - 16:34 Uhr

Hiiii

üb gar nicht.Geht da ganz entspannt hin.

hast du vor den Us auch immer geübt????

lg

Beitrag von brausepulver 01.11.10 - 16:36 Uhr

Ich würde da gar nicht üben #kratz Entweder er kann es oder er kann es nicht. Was hat ER davon, wenn der mütterliche Ergeiz ihn durch den Test kommen lässt und das nur, weil ihr geübt habt ;-)

Warum gleich Förderschule? Dann würde er doch nur ein Jahr zurückgestellt werden #kratz

Unsere kindergartenerzieherin meinte das alle Kinder durch den Schultest kommen :-)

Beitrag von babybaer4 01.11.10 - 16:51 Uhr

Hallo,

wir waren letzte Woche mit unserem Sohn(5j) zur Schulanmeldung.Dort wurde Jan begrüßt,er wurde nach seinem Namen,Alter und ob er Geschwister hat gefragt.Dann musste er eine gezackte und eine Wellenlinie nachmalen.Das war es schon.
Die eigendliche Schuluntersuchung findet bei uns in NRW erst im Juni statt.

Lg Sabine

Beitrag von golm1512 01.11.10 - 16:58 Uhr

Hallo!

Übern würde ich gar nix. Davon hat dein Kind nichts.

Mein Sohn ist selektiv mutistisch, d.h. er redet nicht. Auch nicht mit der Schulärztin. Da hätte ich auch nichts üben können. Sie hat ihn ein Jahr zurückgestellt und eine Sprachförderschule vorgeschlagen.

Mit der Rückstellung waren wir alle mehr als einverstanden und sehr froh, dass es so einfach war, ihm ein weiteres Kiga-Jahr zu gönnen. Das mit der Förderschule war letztendlich unsere Entscheidung. Wir haben uns dagegen entschieden, da er ja sprechen kann, es aus Angst nur nicht tut. Er hört und versteht normal und ist normal intelligent.
(Auf der Regelschule kommt er übrigens nun nicht-sprechend sehr gut klar!)

Trotzdem hätte ich eine Förderschule nicht grundsätzlich schlimm gefunden. Es ist aber nicht die Regel und schon gar keine einfache Entscheidung, Kinder NICHT in die Regelschule zu schicken. Hier in Berlin/Brandenburg sollen Förderschulen längerfristig abgeschafft werden...

Gruß
Susanne

Beitrag von anira 01.11.10 - 18:05 Uhr

mach es dir einfahc und schnapp dir ne mutter die ihr kind erst eingeshcult hat
denn sowas ist von arzt zu arzt und bundesland immer verschieden
ist eher wie eine u untersuchung das ganze;)

Beitrag von zwillinge2005 01.11.10 - 19:36 Uhr

Hallo Sandra,

aus welchem Bundesland kommst Du?

Du Schuluntersuchungen sind bei uns (NRW) erst im Mai 2011.

Nächste Woche haben wir auch den Termin beim Schulleiter zur SCHULANMELDUNG. Da wird sicher nicht entschieden, ob ein Kind schulfähig ist!

LG, Andrea

Beitrag von marcy2912 01.11.10 - 22:11 Uhr

Hallo!

So ganz stimme ich mit der Antwort nicht überein.....wir wohnen auch in NRW (Ruhrgebiet). Mein Sohn hat übermorgen seinen "Schultest", d.h. ein ca. 2stündiges Gespräch in der Schule, incl. "Schule zeigen", denke paar Bilder malen, unterhalten, halt so was. Hier findet das in kleinen Gruppen statt, ca. 5 Kinder, die sich jeweils schon aus dem Kiga kennen sollten. Die Untersuchung beim Gesundheitsamt findet jeweils in dem Monat statt, wenn das Kind 6 wird.

vlg

Beitrag von zwillinge2005 02.11.10 - 12:50 Uhr

Hallo,

na, dann bin ich aber gespannt. Wir haben unsere Schulanmeldung am Mittwoch (morgen). 15 Min. pro Kind. Mitzubringen ist das Familienbuch und ein ausgefüllter Fragebogen (Sprachen in der Familie etc.).

Die Untersuchungen sind bei und im Mai. Wären die erst, wenn die beiden 6 werden, wäre das schlecht - da sind sie schon in der Schule......

LG, Andrea

Beitrag von marcy2912 02.11.10 - 13:07 Uhr

Hallo Andrea,

bei uns ist es so wenn die Kinder erst sechs werden wenn sie in der Schule ist dann sagt die Grundschule, man sollte sich beim Gesundheitsamt der Stadt selber melden und einen Termin machen. Die Tochter meiner Freundin wurde dieses Jahr eingeschult und wird erst im Dezember sechs. Meine Freundin hat sich im Frühjahr um einen Termin gekümmert.

Viele Grüsse

Beitrag von brummeli67 01.11.10 - 21:18 Uhr

Das Üben kann nach hinten los gehen. Dein Sohn wird merken, wie wichtig der Termin für dich ist. Deine Nervosität überträgst du auf dein Kind und dann ist er nur damit beschäftigt, dich zufrieden zu stimmen....

Die Schulleiterin möchte dein Kind so erleben, wie es in entspannter und neugieriger Form reagiert.

LG Sabine