Wer hatte vor der 30. SSW eine Gestose?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von nicce1 01.11.10 - 17:16 Uhr

Hallo,

ich komme grad vom Arzt und habe leider die Diagnose 'verdacht auf Gestose' bekommen. Na ja, Diagnose noch nicht wirklich, aber es könnte sein..

Nur leider bin ich erst in der 22. SSW. Und ich bin jetzt fix und alle. Ich habe so eine Angst und könnte nur weinen...

Ich muss jetzt 24 Std. Urin sammeln und Langzeitblutdruck messen und dann müssen wir schauen.

Aber wenn ich es richtig verstanden hab muss das Baby dann geholt werden ? Ist das auf jeden Fall so ?
Es hätte ja jetzt überhaupt keine Überlebenschance.

Ich weiss gar nicht was mich dann erwartet?! Oder kann man evtl. noch was mit Medikamenten machen ?

Vielleicht habt ihr ein paar Infos für mich.

Danke, Nicole :-(

Beitrag von piercinggirl 01.11.10 - 17:22 Uhr

Huhu!

Schau mal unter

http://www.gestose-frauen.de/

vielleicht hilft dir das etwas weiter.


Viel Glück das du keine Gestose hast!!!!


Glg Karin + Bauchmaus ET - 29

Beitrag von nicce1 01.11.10 - 17:28 Uhr

Danke, schau gleich mal rein...

Beitrag von bibi2709 01.11.10 - 17:24 Uhr

Süße, Kopf hoch!
Holen muß man es noch nicht erst wenn es brenzlich wird für euch zwei Süßen! Daniela hatte uach Gestose, schreib sie doch mal an und Sandra glaube ich auch!
Ich hoffe das Dr. Z. dich krankgeschrieben hat oder bekommst du ein BV?
Schau das habe ich vorhin für dich rausgesucht!

Diagnose Gestose: Was Sie jetzt für sich tun sollten

Ihr Arzt hat bei Ihnen eine Gestose diagnostiziert? Atmen Sie erst einmal tief durch. Dadurch, dass die Gestose erkannt wurde, ist schon einmal ein wichtiger Schritt getan. In der restlichen Schwangerschaft werden Sie nun besonders engmaschig betreut, um eine Verschlimmerung des Verlaufs frühzeitig zu erkennen. Dafür können Sie selbst auch einiges tun:

Schonen Sie sich und gönnen Sie sich sehr viel Ruhe und Schlaf. Pflegen Sie vor allen anderen Dingen jetzt Ihren eigenen Rhythmus. Auch eine Entlastung vom Alltag ist zwingend notwendig.

Wenn Sie bereits Kinder haben, sollten Sie sich von einer Haushaltshilfe unterstützen lassen. Ihre Krankenkasse trägt in diesem Fall die Kosten und wird Ihnen auch bei der Suche behilflich sein. Sie benötigen lediglich eine Verordnung ihrer behandelnden Ärztin über die vorhandene Gestose.

Ihre Ernährung sollte jetzt eiweiß- und kalorienreich sein. Gute Eiweißlieferanten sind Hülsenfrüchte wie z. B. Linsen oder Kichererbsen aber auch Getreide, mageres Fleisch, Kartoffeln und Tofu. Milchprodukte wie Buttermilch, Joghurt, Magerquark und Schnittkäse weisen ebenfalls einen hohen Eiweißgehalt auf. Wenn Sie die Nahrungsmittel miteinander kombinieren, können Sie zusätzlich die Verwertbarkeit des Eiweißes steigern, z. B. Kartoffeln mit Kräuterquark, Hirse-Karotten-Auflauf mit gebratenem Tofu.

Beitrag von nicce1 01.11.10 - 17:26 Uhr

Ja hat mich erst mal krank geschrieben. 2 Wochen auf jeden Fall. Müssen ja erst mal schauen. Habe das eben schon bei VZ gelesen :-)

Danke, das baut etwas auf... Echt ein scheiss gefühl. Vor allen Dingen jetzt nichts machen zu können und zu warten.

Beitrag von bibi2709 01.11.10 - 17:30 Uhr

Sorry, hatte VZ nicht offen!
Habe dir da gerade geantwortet!

Beitrag von asharah 01.11.10 - 17:28 Uhr

Hallo Nicole,
das tut mir leid, ist keine schöne Sache, besonders so früh. #liebdrueck

Bei mir war in der 1. SS ab der ca. 25./26. SSW klar, dass sich eine Gestose entwickeln wird. Wie ich heute weiß, hat sich das aber schon bei der FD in der 21. SSW abgezeichnet. In der 33. SSW hatte ich dann HELLP, und mein Sohn musste dann bei 33+2 wegen abfallender Herztöne geholt werden.
Grundsätzlich muss das Baby aber nur sehr früh geholt werden, wenn es vor allem dir schlecht geht (bzw. die SS für dich sonst lebensgefährlich wäre). Sonst wirst du erstmal behandelt, evtl. auch stationär, und es wird versucht, das Kleine so lang wie möglich im Bauch zu lassen.

Alles Gute!
Ash

Beitrag von nicce1 01.11.10 - 17:30 Uhr

Na gut. Es bleibt mir ja nichts übrig als abzuwarten... Hoffe das alles gut wird. Ich freu mich so auf den Kleinen...

Beitrag von bibi2709 01.11.10 - 17:31 Uhr

Es geht bestimm talles gut, der Bub hat ja auch lang genug auf sich warten lassen! #liebdrueck

Beitrag von ohneworte88 01.11.10 - 18:54 Uhr

Kopf hoch ....
Ich war auch in der 22 SSW mit verdacht im KH ... hab ständig prob mit Blutdruck ... Wasser hab ich reichlich, kann ich nen pool mit füllen und eiweiß im urin auch ...

Aber ich sitze immer noch hier, bin morgen 29 SSW ...

Mein Sohn wurde 38 +1 per notsectio geholt, also hast du noch zeit ....
schon dich ein wenig .... und geh regelmäßig zu den VU ... achte auf bestimmte Anzeichen : Kopfschmerzen, Oberbauchstechen, Ohrensausen und Augenflimmern ... wenn etwas auftritt, dann geh SOFORT zum Arzt (Kopfschmerzen können aber auch so sein, hab ich durchgehend) ... Es passiert sicher nichts, die Ärzte wissen was sie tuen ...

Bleib ruhig ...
Ich versuchs auch!

lg Ilka + Fynn-Luca (4)+ Marlon Joel (27+6)

Beitrag von schlawienchen79 01.11.10 - 20:49 Uhr

Hi, hatte ab dem 5 Monat so viel Wasser in den Beinen dass mir keine normalen Schuhe mehr gepasst haben, selbst mit Kompressionsstrümpfen sind sie nicht komplett abgeschwollen, sahen aus wie bei alten Frauen... Hatte Eiweiß im Urin und für meine Verhältnisse hohen Blutdruck. Meine Große kam dann drei Wochen vor ET mit grünem FW und nach abgebrochener Geburt wegen schlechter Verfassung der Kleinen per Notsectio zur Welt. Alles ok. Ich drück dir die Daumen dass es bei dir auch so gut ausgeht. wie bei uns.