Vanessa ist wieder zu Hause!

Archiv des urbia-Forums Frühchen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühchen

Obwohl die Überlebenschancen für früh geborene Kinder immer besser werden, müssen vor allem Eltern von extrem Frühgeborenen oft für die gesunde Entwicklung ihres Kindes kämpfen. Der Frühchenmediziner Dr. Matthias Jahn beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von jacqueline81 01.11.10 - 17:26 Uhr

Hallo alle zusammen,

ich melde mich heute mal wieder zurück. Am Freitag konnten wir Vanessa wieder mit nach Hause nehmen. Es ging ihr auch die ganze Zeit im KH wieder besser nachdem die Erschöpfung überstanden war. Raus gekommen ist, dass sie eine Anämie hat aufgrund von massiven Eisenmangels. Der HB lag bei 7,1, da dieser aber direkt unter der Eisengabe anstieg gehen die Ärzte davon aus dass die Tropfen ausreichen. Müssen zur Blutkontrolle in 10 Tagen, hoffe auf einen guten Anstieg. Bin jetzt aber total sauer auf den Kia da wir ihm damals nach der Entlassung gesagt hatten das sie im KH schon Eisen bekommen haben und er laut KH den HB kontrollieren soll um dann zu entscheidne ob sie weiterhin Eisen nehmen sollen. Er hielt es nicht für nötig und jetzt haben wir die "sch...."! Sorry. Dann kam am Mittwoch alles wohl auf einmal. Anämie, Verstopfung und starke Anstrengung beim Vojtaturnen. Hoffen wir mal es ist jetzt überstanden. Sie wurde auch noch mal total auf den Kopf gestellt, was ich sehr gut finde. Soweit war alles ok und sie wäre altersgerecht entwickelt. Lagereaktionen, alles top. Weiß jetzt nur nicht von welchem Alter sie ausgeht. Ist ja auch egal. Was nur etwas auffällig war, ist dass die Hirnströhme leicht verlangsamt waren. Die Ärztin meinte ich solle es vergessen, wäre wohl nicht schlimm bzw. habe ich dann im Arztbrief gelesen das sie selbst nicht wissen was es ist. Wäre wohl allein am Spontanschlaf nicht richtig abzuleiten oder so. Sollen es in einigen Wochen wiederholen.

Was könnte das heißen? Sie meinte nur mit einer geistigen Behinderung hätte es nichts zu tun. Bleibt einem bei Frühchen überhaupt etwas erspart?#zitter Irgendwie bin ich mit der Situation total überfordert bzw. mache ich mir totale Sorgen. Ich habe sehr starke Ängste um meine Töchter. Bei meiner großen machte ich mir auch Sorgen, aber um die Twins noch umso mehr.:-(

LG
Jacqueline mit Lana 3,5 Jahre + Marissa und Vanessa 8 Wochen

Beitrag von max.83 01.11.10 - 17:37 Uhr

hallo jacqueline,

erst einmal is es schön dass ihr wieder komplett daheim seids. weiter so und gute besserung den beiden madelen.

was deine frage wegen der hirnstörme angeht kann i dir leider nit helfen. aber wir drücken die daumen dass es nix ernstes ist. #pro#klee
und i glaub manchmal is das schicksal nit gerade fair im verteilen. i hoff dass ihr nit so viel mitmachen müsst. wir wünschen alles gute und viel kraft.

lieben gruß
max