Fieberkrampf

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von jasmin-emily 01.11.10 - 18:04 Uhr

Hallo,mein Sohn wurde am 22.10 geimpft (MMR)Am 24.10 bekam er dann einen Fieberkrampf und wir waren 3 Tage im KH.
Jetzt bekommt er am 19.11 die zweite Impfung und ich habe grosse Angst davor,dass er wieder einen Fieberkrampf bekommt.Hat jemand erfahrung damit und kann mir sagen wie es war?Und was ist,wenn man nachts einen Fieberkrampf bekommt,wie mekr ich es.Der Anblick war so schrecklich und ich habe echt angst davor.

Danke und lg Jasmin

Beitrag von agrokate 01.11.10 - 18:18 Uhr

Hallo Jasmin,

meine Tochter hat auch im Januar, einen Fieberkrampf mit anschließenden Krankenhausaufenthalt, erlitten#wolke!
Unser Kinderarzt hat daraufhin die anstehende Impfung um gut 2 Monate verschoben und nach heutigem Wissensstand hätte ich ehr einer Titerbestimmung zugestimmt, als einer 2.MMR-Impfung#zitter!
Die Zeít danach war sehr beängstigend und ich hatte immer die Horrorszenarium Fieberkrampf vor meinen Augen:-(!
ICH würde auf keinen Fall soo kurz danach, impfen lassen...!
Ach ja, nachts schläft unsere Maus noch bei uns (in ihrem eigenen Bett) und ich würde sofort merken, wenn etwas nicht stimmt.
Bei Fieber würde ich an Deiner Stelle, den Kleinen auch bei Euch schlafen lassen.

Alles Gute!
GLG,agrokate!

Beitrag von jasmin-emily 01.11.10 - 18:24 Uhr

Hallo,danke für deine Antwort.Mein sohn schläft direkt neben mir,in seinem Bettchen:-)
Ich habe Angst davor,dass er einen fieberkrampf bekommt,während er schläft.Dann werd ich die Impfung auch verschieben,dass Risiko ist mir zu gross.

lg jasmin

Beitrag von polarsternchen 01.11.10 - 19:37 Uhr

Hallo Jasmin,

wenn Du Angst davor hast, verschiebe die Impfung! So ein kurzter Abstand nach so einer heftigen Reaktion! Hast Du Dich ausführlich mit diesem wichtigen Thema auseinander gesetzt oder vertraust Du den impfenden Ärzten bedingungslos? Keiner kann Dir eine Garantie geben, dass er die nächste Impfung ohne Nebenwirkungen übersteht oder ob diese evt. sogar noch heftiger ausfallen! Ehe Du nicht voll hinter Deiner Entscheidung stehst, würde ich an Deiner Stelle nicht impfen lassen!

LG

Beitrag von nina1984 01.11.10 - 20:59 Uhr

Unser Kleiner hatte einen Fieberkrampf ohne vorangehende Impfung. Ich kann dich trotzdem sehr gut verstehen, glaub mir. Sprich deinen Bedenken beim KIA an.

Beitrag von tina4370 01.11.10 - 21:11 Uhr

Hallo, Jasmin!

Seltsam....
Die Impfreaktion auf die MMR tritt normalerweise erst nach 7 - 10 Tagen auf - insofern denke ich, dass es sich bei dem Fieber(krampf) eher um einen Infekt gehandelt hat.

Aber wie gesagt: sprich mit dem KiA über Deine Bedenken!

Alles Gute und liebe Grüße!
Tina mit Maria Elisabeth *10.09.09

Beitrag von solotze 01.11.10 - 21:14 Uhr

Hallo!!
Meine Tochter ist jetzt fünf und endlich ist die Fieberkrampf zeit vorbei. Sie hatte drei in den letzten vier jahren wo wir im krankenhaus waren und gute drei, die ich aber noch rechtzeitig selber stoppen konnte. Hast du das notfallmedikament bekommen?? Damit fühlte ich mich bedeutend sicherer!!
Gebe immer schon bei 38grad ein paracetamol zäpfchen! Die 250er hats zu mir geheissen. Wenn es dann nicht deutlich sinkt kannst noch Nurofensaft geben und wadenwickel!!
Du merkst es wenn er nachts einen bekommen sollte. Dein Instinkt schlägt gleich alarm.
Nach impfungen habe ich nathalie sogar bei 37 schon was gegeben.
Ich würde die zweite Impfung aber auch noch etwas verschieben. Vier wochen später macht da auch nix!!
kannst mich gerne über VK anschreiben wenn du noch fragen hast!!
liebe grüsse katrin