etwas geknickt....

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von javi78 01.11.10 - 18:04 Uhr

...bin ich gerade vom FA kommend. Diagnose: PCO. Deswegen auch die Zykluslänge von mitlerweile 45 Tagen und keine Mens in Sicht.

Die Ärztin schickt mich jetzt zum Endokrinologen, der einen Termin am 20.12. frei hat. Na danke.

Die Ärztin hat mir dann auch einfach mal die Fakten so hin geknallt: Mens auslösen, Einsprung auslösen.... und dann mal gucken, ob überhaupt was passieren kann.... Das tat so echt gut.

Rein fachlich weiß ich ja, was da passiert, aber es ist doch immer was anderes, wenn man auf einmal die Betroffene ist.

Hat jemand von euch die gleiche Diagnose und ist schwanger (geworden)?

Wie geht es euch so mit dieser Diagnose?

Vielleicht kann mich die ein oder andere etwas aufbauen, bin gerade echt traurig, weil die Ärztin das alles sehr dramatisch dargestellt hat. #heul

Beitrag von jessy3012 01.11.10 - 18:12 Uhr

Hallo Javi,

ich habe auch das PCO Syndrom und war auch schon beim Endorkinologen wegen diverser Tests und bei mir wurde erstmal getestet wo die Männlichen Hormone her kommen. Es gibt 2 Stellen wo sie Produziert werden können, entweder im Eierstock oder in der Nebennierenrinde.. Ich nehme deshalb Dexamethason weil auch aufgrund der männlichen Hormone mein Testosteronwert zu hoch und mein Kosrisonspiegel zu niedrig ist.

Es soll bewirken das die Männlichen Hormone umgewandelt werden. :)

Lg#liebdrueck