Erstausstattungsbeantragung ARGE bei 2 Kind?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von franzi-1302 01.11.10 - 18:22 Uhr

Hallo,

ich habe vor 4 Jahren als ich arbeitslos war die Erstausstattung für meine Tochter bei der Arge beantragt und bewilligt bekommen. Nun arbeite ich voll 40 h die Woche seit 3 Jahren lebe aber mit meinem Partner welcher Hartz 4-Bezieher ist zusammen und das Geld reicht nicht wirklich aus.
Ist es möglich beim jetztigen kommenden 2 Kind noch einmal eine Erstausstattung zu beantragen ?

Danke im Voraus

Lg franzi

Beitrag von devadder 01.11.10 - 18:28 Uhr

Beantrage es doch einfach, es kann ja nur abgelehnt werden. Ansonsten frage mal bei der Caritas nach.

Bin eh mal gespannt wie die Steine jetzt nach Dir geworfen werden, von wegen Schmarotzer, Abzocker, vom Staat leben und ein zweites Kind produzieren..........
Du bist hier nämlich bei Urbia. Wenn Du da keine drei Autos hast, kein Haus mit 280 qm Wohnfläche und 3000 qm Grundstück, ihr nicht beide wenigstens jeder 5500,00 € verdient, hast Du kein Recht auf ein Kind.

Beitrag von zwiebelchen1977 01.11.10 - 18:30 Uhr

Na, na. So krass ist es auch nicht.

Aber schon richtig, das viele es nicht verstehen können( mich eingeschlossen), gleich bei 2 Kindern einen Antrag auf Erstausstattung zu stellen.

Bianca

Beitrag von jasmin-emily 01.11.10 - 18:30 Uhr

Du sprichst mir aus der Seele:-)

Beitrag von zwiebelchen1977 01.11.10 - 18:31 Uhr

Und in der 29 Woche sollte ja das meiste schon da sein, oder?

Beitrag von franzi-1302 01.11.10 - 18:39 Uhr

nein warum sollte es schon da sein?
Ich hatte viele Komplikationen in dieser Schwangerschaft von daher bin ich eher vorsichtig!

Wie gesagt ich habe kein schlechtes Gewissen ich gehe 40 h die Woche arbeiten!!!

Beitrag von zwiebelchen1977 01.11.10 - 19:14 Uhr

Und? Dann sollte doch auch was angespart sein. Das Kind war doch sicherlich geplant. Und wenn man so was plant,sollte man sich auch darüber Gedanken machen, wer das zahlt.

Ich bin auch voll arbeiten gegangen und habe NICHTS beantragt.
Weil es mein Kind ist und ich es versorgen muss und möchte und nicht die Allgemeinheit( was sie ja schon bei deinem 1 Kind getan hat)

Bianca

Beitrag von mamavonyannick 01.11.10 - 19:39 Uhr

Du bist die Beste#augen

Beitrag von zwiebelchen1977 01.11.10 - 19:46 Uhr

Danke, weiss ich:-p

Beitrag von october 01.11.10 - 20:39 Uhr

Hallo,
ganz ehrlich, diese Eigenlobhudelei ist unmöglich.
Jeder kann mal in eine schlechte Situation kommen und Gelder beantragen müssen. Im Übrigen bedeutet es nicht unbedingt, wenn man die Estausstattung beantragen muss, dass die Allgemeinheit das Kind immer versorgt.

Die Familienversicherung (und die fehlenden Steuereinnahmen) einer Frau, die 3 Jahre Elternzeit nimmt (und die sich gerne damit rühmt, weil "sie es sich doch leisten können"), kommen den Staat teurer zu stehen, als eine Erstausstattung von ein paar 100 €, wenn die Frau dafür auf eine lange Elternzeit verzichtet, um ihr Kind zukünftig zu versorgen.

LG Annika

Beitrag von zwiebelchen1977 01.11.10 - 20:45 Uhr

Es ist das 2 Kind, das Erstausstattung benötigt. Also keine Notsituation


Und ich bin in keiner Familienversicherung, bin selber versichert.


Bianca

Beitrag von october 01.11.10 - 20:49 Uhr

Woher kannst du beurteilen, dass es jetzt keine Notsituation ist? Ich kann das aus den wenigen Angaben nicht erschließen.

Was hat deine Familienversicherung damit zu tun?

Annika

Beitrag von zwiebelchen1977 01.11.10 - 20:54 Uhr

Du hast von Familienversicherung gesprochen, nicht ich. Bei uns ist keiner Familienversichert.

Und Notsituation ist es für mich nicht, wenn ich ein geplantes 2 Kind bekommen und Erstaustattung beantrage.
Dafür sollte dann schon Geld da sein.

Beitrag von october 01.11.10 - 20:59 Uhr

Ich habe von Familienversicherung, kann mich aber daran erinnern von deiner gesprochen zu haben.

Dass das Kind geplant ist, habe ich nicht gelesen. Wo stand das denn?

Beitrag von zwiebelchen1977 01.11.10 - 21:02 Uhr

Lies mal in der VK. Da steht es.

Hä? Was ist das für ein Satz mit der Familienversicherung?

Und ich sorge für mein Kind, sehr gut sogar.

Ihm hat es in den 3 Jahren an nichts gefehlt

Beitrag von october 01.11.10 - 21:11 Uhr

Ich hab mehr allgemein gesprochen, weil ich über den Satz gestolpert bin, dass man das Kind von der Allgemeinheit finanzieren lässt, wenn man die Erstausstattung bezahlt bekommt. Das Kind wird schließlich nicht 18 Jahre lang von den paar 100 € finanziert und einige Mamas sind schneller wieder am selbst finanzieren, als manche Hausfrauen, die sich jahrelang vom Solidarsystem mitschleifen lassen.

Die VK hab ich übrigens nicht gelesen.

Beitrag von zwiebelchen1977 01.11.10 - 21:17 Uhr

Du ich bin 3 Jahre daheim, ja. Habe davor auch 11 voll gearbeitet und die 3 Jahre nun genossen. Ohne Geld von irgendjemanden( ausser meinem Mann)

Ab 11.11 gehe ich auch wieder arbeiten, aber nicht mehr voll, da ich noch viel Zeit für meinen Sohn haben will.

Bianca

Beitrag von october 01.11.10 - 21:29 Uhr

Ich hab Erstausstattung beantragen müssen, da ich damals ungeplant kurz vor Ende des Studiums schwanger wurde. Die Trennung folgte noch in der Schwangerschaft.
Noch vor dem ersten Geburtstag des Kind hatte ich ein abgeschlossenes Studium und einen Arbeitsvertrag, weil ich lediglich 3 Monate Elternzeit nahm.
Deswegen stoßen mir solche Sätze, dass man sein Kind finanzieren lässt, bitter auf. Das Geld zur Erstausstung war lediglich eine Unterstützung, eine Starthilfe, aber keine Rundumfinanzierung über 18 Jahre.

Annika

Beitrag von zwiebelchen1977 01.11.10 - 21:33 Uhr

Du, dagegen sage ich ja auch nichts. Das sind die Notsituationen, wofür das Geld gedacht ist.

Aber bei der Te ist es das 2 ( und das ist geplant), wo sie Erstausstattung beantragt.

Und das finde ich nicht OK.

Beitrag von carrie23 01.11.10 - 23:49 Uhr

Auch du siehst den Unterschied zwischen dir und der TE nicht.
DU bist ungeplant, was ich in der heutigen Zeit auch nicht richti verstehe aber ich lasse das gerne gelten ,schwanger geworden während die TE das zweite Kind geplant hat und sich darauf verlässt dass der Staat das schon macht.

Beitrag von windsbraut69 02.11.10 - 07:37 Uhr

"Ohne Geld von irgendjemanden( ausser meinem Mann) "

Das stimm auch nicht.
Du zahlst keine Krankenkassenbeiträge z. B., Euer Sohn ist kostenlos versichert und zuzahlungsbefreit, Du erwirbst Rentenansprüche, die andere zahlen, der Kindergarten ist gefördert....

Gruß,

W

Beitrag von zwiebelchen1977 02.11.10 - 09:52 Uhr

Hallo

Unser Sohn ist NICHT kostenfrei versichert, da er privat versichert ist. Und dafür müssen wir zahlen.

Und als Beamter zahlen wir für den Kindergarten 10 % Aufschlag.

Ich meinte mit dennicht zahlen, das ich mich nicht, wie vile hier 3 Jahre zu Hause ausruhe und Geld vom Staat bekomme( ALG II) weil eonem ja 3 Jahre zustehen.

BIanca

Beitrag von windsbraut69 02.11.10 - 11:34 Uhr

Du bist auch verbeamtet?

Dein Mann zahlt als Beamter die PKV doch auch nur anteilig, oder?

Und 10% Aufschlag auf den Kindergartenplatz wären etliche Hundert Euro, das meinst Du nicht, oder?

Beitrag von zwiebelchen1977 02.11.10 - 11:41 Uhr

Hallo

Nein, bin ich nicht. Ich bin so im öffentlichen Dienst.
Klar zahlt er nur anteilig, aber dafür für jedes Mitglied.

Und wir müssen auf sein Einkommen 10 % Aufschlag rechnen und davon wird der Kiga bezahlt.

Beitrag von chatterbox 02.11.10 - 08:19 Uhr

Guten Morgen!

Leider (oder Gott sei Dank) hab ich selten Zeit, mich hier rumzutreiben, aber was mir immer ins Auge springt, sind Deine etwas selbstgefälligen Kommtentare.

Da kann ich ja jetzt auch mal auftrumpfen: Ich hab auch viel gearbeitet, viel gespart, war drei Jahre mit Kind zu Hause, arbeite jetzt, wie es sich für ne gute Mami gehört, nur Teilzeit, hab mich aber sooo toll qualifiziert, dass ich mehr verdiene als die meisten Vollzeit. Ach ja, Haus gebaut hab ich auch, schuldenfrei.
Und jetzt kommt der Knüller:

ICH HAB NICHT MAL NEN MANN!!!

Und das schon seit drei Jahren nicht mehr...

Krieg ich jetzt nen Orden?

So. Ich muss jetzt wieder schaffen. Mit dem zweiten Telefon am Ohr kann ich nicht mehr tippen.