Angst um Zwillinge wegen Hämatom

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von osterglocke 01.11.10 - 19:45 Uhr

Hallo ZUsammen #winke,
ich muss mir mal kurz meine Sorgen von der Seele schreiben #schmoll. Ich bin in der 10. SSW mit Zwillingen #schwanger und habe heute ganz plötzlich super starke Blutungen bekommen #zitter.

Wir sind dann sofort ins KH gefahren. Sie konnten mich etwas beruhigen, beiden Kindern scheint es gut zu gehen, die Herzchen haben fleissig geblubbert. Jetzt habe ich absolute Bettruhe verordnet bekommen.
Die Ärztin meinte, dass man eh nichts machen kann, auch bei einer drohenden Fehlgeburt nicht :-(. Sie hat mir ein sichelförmiges Hämatom auf dem Ultraschall gezeigt.

Ich hab solche Angst um die zwei. Morgen früh bin ich dann bei meiner FÄ und hoffe das Hämatom wird nicht größer.

Könnt Ihr mir die Daumen drücken?

Traurige Grüße
Osterglocke

Beitrag von ichbinhier 01.11.10 - 19:52 Uhr

Gern*daumendrück*
Wird schon, das haben wirklich viele Frauen und meistens verschwinden sie so schnell, wie sie kamen.

Ich hatte in meiner letzten SS zweimal eines, und in dieser eines in der 8.SSW, welches extrem geblutet hat, ich dachte, ich müsste irgendwann mal leer sein.
Nach drei Tagen wurde es weniger, nach 2,5 Wochen hörte es auf, und das Hämatom war weg.

Aufgrund der Stärke der Blutungen habe ich vier Ärzte aufgesucht( bin ein Schisser), alle fanden das nicht wirklich so dramatisch, wie ich;-)

Wünsche Dir alles Gute:-)

Beitrag von osterglocke 01.11.10 - 19:57 Uhr

Vielen lieben Dank für Deine Antwort #blume. So positive Erfahrungen trotz Schreckensmomente bauen mich wirklich sehr auf. Haben sie Dich dnn stationär aufgenommen?

Viel #klee für die verbleibende SS,
liebe Grüße
Osterglocke

Beitrag von ichbinhier 01.11.10 - 20:06 Uhr

Nein, nicht einmal.
Wäre auch mit vier Kindern schlecht möglich gewesen;-)

Ich sollte mich schonen und habe eine leider unfähige Haushaltshilfe bekommen, meine Schonung hielt sich also in Grenzen;-)

Es ist wirklich nicht so schlimm, wie es scheint, bleib ruhig, Du bist schon so weit, das geht jetzt gut!:-)

Beitrag von osterglocke 01.11.10 - 20:20 Uhr

#blume Vielen Dank! #blume

Beitrag von verzweifelte04 01.11.10 - 20:11 Uhr

Hallo!

ich hatte auch ein hämatom - hatte bis zur 17. - 18. woche immer blutungen, sogar sturzblutungen

man kann nicht wirklich was machen, außer schonen, magnesium nehmen und versuch dich wenig zu strecken und bücken und nicht schwer heben.

drück dir ganz fest die daumen
Claudia
mit #stern Emilia und #stern Raphael

Beitrag von osterglocke 01.11.10 - 20:24 Uhr

Hallo Claudia,
danke für Deine Antwort. Wie ist es bei Dir dann weitergegangen? Hast Du deshalb beide Kinder verloren #schock? Das tut mir auf jeden Fall sehr leid, es ist schrecklich nichts machen zu können und einfach zuzugucken ob sie es schaffen oder nicht.
Liebe Grüße
Osterglocke

Beitrag von verzweifelte04 01.11.10 - 20:30 Uhr

hallo osterglocke!

nein, also das hämatom war nicht schuld.

mein erstes baby hatte eine chromosomenstörung und Raphael ist an Sauerstoffmangel gestorben - er hatte die Nabelschnur 2 mal ganz straff um den hals.

ich hatte bei Raphael blutungen bis zur 17. oder 18. woche und beim organscreening in der 20. woche war das hämatom komplett verfestigt und nicht mehr sichtbar am ultraschall.

versuch einfach so viel zu liegen wie nur irgendwie möglich, nimm magnesium, das beruhigt die gebärmutter. ..das wird schon, ich hatte ein echt riesiges hämatom und es ist komplett verschwunden!

wünsch dir alles alles gute!
Claudia

Beitrag von osterglocke 01.11.10 - 20:41 Uhr

Vielen Dank,
jetzt bin ich etwas beruhigt #zitter. Ich weiss gar nicht was ich Dir sagen kann, nachdem Dir so viel Leid zugemutet wurde. Du musst eine sehr starke Frau sein, dass Du es schaffst hier anderen Mut zu machen und selber auch nicht aufzugeben, nach solch einer harten Zeit.

Ich wünsche Dir, dass Du auch bald ein kleines gesundes #baby in Deinen Armen halten darfst...

LG
Osterglocke

Beitrag von verzweifelte04 01.11.10 - 20:47 Uhr

Danke! ..irgendwann werden wir hoffentlich ein baby lebend im arm halten dürfen, davon bin ich überzeugt :)

ich hab lange überlegt ob ich dir schreiben soll, weil ich ja eigentlich nicht mehr in dieses Forum gehöre.. aber ich weiß wie ich mich gefühlt hab, welche ängste ich hatte..

und ich wollte einfach mut machen, zeigen, dass es auch gut gehen kann.. tja, zumindest die sache mit dem hämatom.

wünsch dir einen schönen abend und schon dich - ich will später mal die freudesbotschaft über die geburt einer 2 babys lesen!! :)

lg
Claudia

Beitrag von osterglocke 01.11.10 - 20:49 Uhr

#liebdrueck

Beitrag von cassie80 01.11.10 - 20:25 Uhr

Hallo Osterglocke!

Ich drück dir ganz, ganz fest die Daumen, dass Alles gut gehen wird und du deine zwei Schätze #baby#babyim Juni im Arm halten kannst!!!!!!#liebdrueck#klee

LG Cassie 7.ssw

Beitrag von osterglocke 01.11.10 - 20:31 Uhr

Danke #blume. Wenn ich doch nur etwas tun könnte.

Dir auch auf jeden Fall ganz viel #klee für Deine SS,
liebe Grüße
Osterglocke

Beitrag von cassie80 01.11.10 - 20:35 Uhr

Du kannst jetzt leider überhaupt nix tun.
Ruh dich so viel wie möglich aus und versuche, auch wenns fast unmöglich ist, positiv zu denken.

Nochmals ganz liebe Grüße und ich wünsch Euch Alles, Alles Gute!!!#klee

Beitrag von amalka. 01.11.10 - 21:44 Uhr

osterglocke, eine drohende Fg kann man mit einem Hämatom nciht vergleichen...bowohl in der Diagnose drohende FG steht aber an sich sind es zwei paar schuhe...drohende FG, ja das klingelt schwammig!

ein problem mit einem Hämatom ist eine ganz ganz konrekte Diagnose, gegen die du ganz ganz viel tun kannst..

estmal anfangen zu googeln..dann hier bis zum umfallen recherchieren...und dann sich entsprechend verhalten!

Beitrag von osterglocke 02.11.10 - 14:58 Uhr

Hallo amalka #winke,
vielen Dank! Inzwischen bin ich tatsächlich bisschen beruhigter und denke, dass man so ein Hämatom wirklich meistens gut in den Griff bekommen kann #schwitz...

Liebe Grüße
Osterglocke

Beitrag von jindabyne 01.11.10 - 22:15 Uhr

Ich drück Dir gaaaanz fest die Daumen!!!!

Diese SS lag ich selber in der 10.ssw mit Blutungen im KKH. Erst eine Sturzblutung (periodenstark), dann noch viel Gewebe verloren, ich dachte wirklich: Das wars jetzt! Der Arzt war auch so einfühlsam, mir zu sagen, dass man jetzt eh nichts mehr machen könne. Bei mir wurde allerdings nicht mal eine Ursache für die Blutungen gefunden. Ich musste auch Bettruhe halten und durfte nur aufs Klo gehen.

Die Blutungen hörten aber dann auf und ich bin immer noch schwanger. ;-)

Lg Steffi (23.ssw, auch mit Zwillingen)

Beitrag von osterglocke 02.11.10 - 15:01 Uhr

Liebe Steffi,
das scheint wirklich oft vozukommen #augen. Auf jeden Fall beruhigt es mich, dass eine Blutung auch völlih harmlos sein kann...

Dir und Deinen Zwillingen noch ganz viel #klee für die restliche SS.
LG
Osterglocke