Tochter 5 J. mag nicht allein zum Kindergeburtstag

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von wunschbaby-2010 01.11.10 - 19:55 Uhr

Guten Abend ihr Lieben,

wollt doch mal fragen, wie das bei Euch so ist. Oder bei denen, die ebenfalls ein schüchternes Kind haben...

Meine Tochter ist jetzt 5 Jahre alt geworden und ist ziemlich schüchtern. Auch im Kiga braucht sie eine gewisse Zeit um warm zu werden. Aber sobald dies geschehen ist, hat sie totalen Spaß und spielt schön mit den Kindern.

Gestern haben wir ihren Kindergeburtstag mit 8 Kids gefeiert und es war auch total super, sie hatte riesigen Spaß!

Doch wenn es heißt, sie ist auf einem Geburtstag eingeladen... dann kriegt sie Panik. Einerseits freut sie sich drauf.. andererseits nicht, weil es ja ohne Mamas ist...
Bei den letzten Geburtstagen war ich ja auch mit dabei.. auch wenn ich im Hintergrund war, aber es gab ihr wohl Sicherheit und sie hat schön mitgefeiert. Jetzt ist es aber so, dass ich ein kleines Baby habe und es ziemlich blöd für mich ist, zu einem Geburtstag mitzukommen.

Ich will sie ja nicht zwingen.. aber einerseits will sie hin aber warum hat sie nur solche "angst" dort ohne mama hinzugehen..?

Geht es jemanden ähnlich? Wie geht ihr damit um, was macht ihr?
Ich bin immer so ziemlich die einzige Mama auf nem Kindergeburtstag.

Liebe Grüße,
Kerstin

Beitrag von bine3002 01.11.10 - 19:57 Uhr

Eigentlich ganz einfach: Es ist ein KINDERgeburtstag und kein MAMAgeburtstag. Entweder meine Tochter geht ohne mich oder sie geht eben gar nicht. Ich lasse mich darauf ein, noch ein wenig mit dort zu bleiben, wenn die Umgebung fremd ist, aber irgendwann gehe ich und das hat bisher immer geklappt, obwohl meine Tochter anfangs durchaus etwas klammerig ist.

Beitrag von nana141080 01.11.10 - 20:05 Uhr

Hi,

mein Sohn war genauso. Er ist immernoch schüchtern, aber nun geht er auch anstandslos zu Gebrutstagen. Als er anfang des Jahres, mit knapp 5J., zu einem eingeladen wurde, wollte er nciht ohne mich. Ich ahbe ihm aber, wieder einmal, erklärt das es ohne Eltern ist. Er wollte nicht allein also ging er gar nicht.
Ich zwinge ihn schließlich nicht. Aber da hat er gemerkt das er dann ja gar nicht hin kann ....

Wenn er jetzt auf einem Geburtstag ist, verischert ihm die Mama des Kindes immer nochmal das sie mich anrufen wenn was ist. Das beruhigt ihn und er geht freudig rein ;-)

VG Nana

Beitrag von juniorette 01.11.10 - 20:10 Uhr

Hallo,

es ist oft so, dass man seine Kinder zu ihrem Glück "zwingen" muss.

Deine Tochter hat die Wahl:
sie verpasst den Kindergeburtstag oder sie geht ohne dich hin.

Das ist nicht fies, sondern logisch.

Oder willst du dir ein Kind heranziehen, das als einziges nicht an Klassenfahrten teilnimmt, weil es Heimweh hat?

LG,
J.

Beitrag von wunschbaby-2010 01.11.10 - 20:12 Uhr

Wenn ich ihr sage, ich gehe nicht mit, dann sagt sie ja, sie will nicht. Es tut mir halt nur so leid, weil sie ja eigentlich hin möchte..

Vielleicht ist sie einfach noch nicht so weit? Echt blöd.

Beitrag von sonne_1975 01.11.10 - 20:18 Uhr

Ich habe dazu eine ganz andere Meinung und zum Glück andere Mütter bei uns genau so.

Bei uns sind sehr häufig Mütter beim Geburtstag dabei, alleine schon dadurch, dass es für die Gastgeber einfacher ist, sie haben nämlich Aufsichtspflicht für alle kleinen Gäste und haften, wenn was passiert.

Das muss ich nicht haben.

Wir feiern ziemlich alle Geburtstage mit Eltern (nicht jedes Kind, aber viele bringen Eltern mit), alle Kindergeburtstage im KiGa waren bisher so (auch 5-jährige).

Mein Sohn (4,5) würde ohne mich nicht zu einem Kindergeburtstag gehen, da brauche ich ihn gar nicht vor die Wahl stellen (Erpressung übrigens), das weiss ich schon jetzt.

Warum die Kinder unbedingt alleine gehen müssen, verstehe ich nicht, ich brauche keine 5-8 Kinder hier alleine, ich bin mit Vorbereiten, Decken usw. genug beschäftigt.

Auch mit einem Baby kann man wunderbar zu einem Geburtstag gehen, habe ich schon mehrmals gemacht, im verschiedenen Alter.

Dafür gibt es Tragetuch oder eine Tragehilfe, wenn es klein ist. Oder eine abgegrenzte Ecke mit Spielzeug, wenn es grösser ist.

Die Kinder kleben gar nicht auf ihren Eltern, aber es gibt ihnen Sicherheit, dass sie da sind. Genau so wie auf einem Spielplatz, da lässt man sein Kind auch nicht mit 8 anderen mit einer Aufsichtsperson alleine (ausser Kindergarten, sind ja ausgebildet).

LG Alla

Beitrag von nana141080 01.11.10 - 20:26 Uhr

Hier ist es so üblich das ab 4/5 jahre keine Eltern mehr mitkmmen.
Schließlich macht man das richtig spannende Geburtstage oder in Indoorspielplätze.

Ich richte seit ca. 13 Jahren Kindergeburtstage aus, es ist völlig ok für Kinder ab einem bestimmten Alter alleine zu gehen. Kinder dürfen immer so viele Kinder einladen wie sie alt sind! Mein bald 6 Jähriger als 6 Kinder. Da passen dann mein Mann und ich drauf auf!

Und klar, ICH würde auch mit 8 Fünfjährigen auf einen Spielplatz gehen!

Die halbe Erziehung besteht aus "Erpressung"! ;-) Und das sagt sogar Jesper Juul#winke

Nana, die es nerven würde wenn beim 5.Geburtstag nicht nur 5 Kids dagewesen wären sondern auch noch 5 Eltern(-Paare)#schwitz

Beitrag von sonne_1975 01.11.10 - 20:28 Uhr

Na ja, Väter bleiben meistens freiwillig zu Hause, oder kommen nur, wenn Mutter nicht kann. Man muss ja nicht übertreiben.

Ich würde nie nie nie alleine mit mehreren 5-6 jährigen zum Indoorspielplatz gehen, es ist viel zu gefährlich. Klar, wenn nichts passiert, ist es gut. Aber wehe, es passiert was...

Beitrag von nana141080 01.11.10 - 20:46 Uhr

Vielleicht traue ich mir da mehr zu da ich im Kindergarten und in der Jugendpflege gearbeitet hab ;-)
Und ganz allein würd ich ja auch nicht gehen. Mit meinem Mann oder jemand der mir hilft.

Und, kein Elternteil läuft im Indoorspielplatz die ganze Zeit hinter den Kids her. Die machen da schon total ihr eigenes "ding" und melden sich nur wenn sie durst oder hunger haben!

Man muß Kindern auch was zutrauen ;-)

Das kommt mit den Jahren#aha

LG

Beitrag von fee73 02.11.10 - 09:54 Uhr

#winke

Meine Tochter hat auch sehr lange gebraucht bis sie das erste Mal alleine zu einem Kindergeburtstag gegangen ist. Sie wird im Dezember 5 und hat vor ca. 4 Wochen das erste Mal alleine einen besucht. Sie steht sich oft selbst im Weg, aber dadurch macht sie dann auch wieder Erfahrungen. Manche Kinder brauchen einfach etwas länger, aber ich würde auf jeden Fall ihren Wunsch respektieren. Vielleicht könnt ihr das nächste Mal ja auch einen kleinen Deal aushandeln. Du bingst sie hin, bleibst etwas dort und versicherst ihr beim Gehen, dass Du in einer Stunde bei der Mama des Geburtstagskindes anrufst. Wenn sie dann wieder nach Hause möchte holst Du sie ab. So kann sie aus der Situation heraus selbst entscheiden ob es ihr nun dort gefällt oder nicht. Einen Versuch ist es auf jeden Fall wert.

LG, Nicole

Beitrag von wunschbaby-2010 02.11.10 - 17:13 Uhr

Genau das ist es, meine Tochter steht sich auch sehr oft im Weg. Das macht mich manchmal richtig traurig!! Sie will einerseits total gerne auf die Party, aber halt nicht ohne Mama.. dann würde sie lieber drauf verzichten.
Genauso ist es mit woanders spielen. In ihrem Freundeskreis sind die Kinder schon oft alleine woanders, auch bei uns ist oft eine Freundin alleine da. Aber meine Tochter will woanders nicht alleine spielen, auchwenn sie die Mama von dem Kind total gerne mag.
Manchmal denke ich, sie hat Angst vor so vielen Kindern auf nem Geburtstag. Warum auch immer. Im Kiga klappt es ja auch. Macht mich im Moment echt ganz schön fertig.
Samstag ist der GEburtstag.. weiß immer noch nicht genau wie ich das mache.. hab ja auch noch nen kleinen Säugling mit dabei dann, wenn ich mit zum geburtstag komme...

lg, Kerstin