Problem mit Clomifen--Was jetzt?

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von beautyholic 01.11.10 - 20:00 Uhr

Meine Ärtzin hatte mir ja wegen meiner leichten GKS die aus ein Eizellreifung entsteht Clomifen verordnet.

Ich hatte nach dem absetzten der Pille immer Zyklen von 47-49 Tagen, ich habe ohne Clomifen und mit Homöopathie geschaftt meine Zyklus auf 36 Tage zu bekommen.

Trotzdem haben wir jetzt den ersten Zyklus Clomife hinter uns, allerdings ohne Glück. So jetzt würde ich am Mittwoch die nächste nehme für den zweiten Zyklus.

Wir haben jetzt allerdings ein riesen Problem, die Mutter von meinem Freund ist plötzlich sehr schwer erkrankt und er musste gestern in die USA fliegen. Er wird dort 4-5 Wochen bleiben um sich um seine Geschwister zu kümmern und seinen Vater zu kümmern der ein Pflegefall ist.

Ich weiß jetzt allerdings nicht was ich mit meinem Clomif machen soll, es heißt die ersten 3 Zyklen wären die wichtigesten und die Schwangerschaftrate am höchsten.

Kann ich jetzt einfach damit aufhören? Meiner Ärztin ist natürlich nächste Woche im Urlaub und ich kann nicht anrufen.


Liebe Grüße

Beitrag von luna2584 01.11.10 - 20:32 Uhr

Hi Beautyholic,

also ich habe 8 Monate lang Clomifen genommen (vom 5. bis zum 9. ZT) und anschließend Utrogest (14.-25.ZT). Wenn dein Mann nicht hier ist, nutzt es dir nichts, das Clomifen in diesem Zyklus weiterzunehmen. Also ich persönlich würde einen Monat pausieren und einfach wieder zum nächsten Zyklus anfangen #pro. Bei dir geht das ja, weil du einen regelmäßigen Zyklus hattest. Du musst also keine Angst davor haben, dass das Zeugs dann seine Wirkung verliert. "Die ersten 3 Monate sind die wichtigsten" stimmt schon, weil nach dreimaliger Einnahme viele #schwanger werden. Aber das geht nur aus ner Statistik hervor. Ich selbst wurde durch Clomi nicht schwanger und es war auch nur jeden 2. Monat eine reife Eizelle über US zu sehen. Zu guter Letzt hats gar nicht mehr gewirkt und ich habs abgesetzt...

Wünsch dir noch nen schönen Abend und hoffe, dass es deiner Schwiegermama bald wieder besser geht!

Drück dich,
LG Luna #blume

Beitrag von syldine 01.11.10 - 21:09 Uhr

Dem kann ich nur zustimmen... warum den Körper mit Hormonen belasten, wenn der Mann nicht da ist ;)
Ich hab das vor meiner ersten SS ebenso gemacht, da mein Mann regelmäßig auf Montage ist und es nach dem 1. Clomizyklus zeitlich nicht passte -- im darauffolgenden Zyklus mit Clomi hat es übrigens funktioniert

Beitrag von emma85 01.11.10 - 22:23 Uhr

Also meine FA sagte ich kann es beliebig machen wie ich mich fühle.
Mal ein monat pausieren ist vollkommen okay da die clom. auch noch nachwirken in dem nächsten zyklus auch wenn du sie nicht mehr nimmst.
LG Katja

Beitrag von sterretjie 02.11.10 - 10:29 Uhr

Ich war mal auf eine Geschäftsreise gewesen und da meinte meine FA das ich 1 Monat Pause machen soll mit Clomi. Sonst nimmst du die umsonst und veschieß dein "Pulver".