Tag des eigentl. Geburtstermin gestalten?

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von wertvoll 01.11.10 - 20:13 Uhr

Wir haben unseren Sohn in der 27. SSw Anfang September verloren. #heul Ich hatte eine Plazentainsuffizens. Unser Sohn war zu klein für diese Welt und starb nach drei Tagen (die Lunge reifte nicht richtig aus).
Mitte Dezember wäre der Geburtstermin gewesen. Um ehrlich zu sein, habe ich Angst vor diesem Tag. #zitter Wie habt ihr diesen Tag gestaltet? Es ist ein Montag. Eine Person, die ich sehr schätze, hat Geburtstag. Mein Mann muss auf jeden Fall arbeiten. Ich habe überlegt, ob ich krank mache, aber dann den halben Tag allein zu Hause sein, ist keine gute Idee. Das Grab und unsere Familien sind reichlich drei Autostunden entfernt. Einerseits wäre ich gern in meiner Heimat, aber ohne meinen Mann auch nicht denkbar....

Was macht man an diesem Tag am Besten, dass man ihn gut übersteht?

wertvoll

Beitrag von verzweifelte04 01.11.10 - 20:26 Uhr

Hallo wertvoll!

der ET von Raphael war letzten Donnerstag - meine mum und meine schwester haben sich freigenommen und wir haben gefrühstückt, sind spazieren gegangen und haben nachmittag nen apfelstrudel gebacken und kaffee getrunken.

wir haben nichts spezielles gemacht, aber die 2 wollten mich ned alleine lassen, da mein mann nicht frei bekam.

ich hat richtig angst vor diesem tag, aber es war halb so wild und irgendwie bin ich jetzt mit der trauerarbeit wieder ein stückchen weiter.

ich drück dich ganz fest und wünsch dir alles gute!

Beitrag von morla29 01.11.10 - 20:32 Uhr

Hallo,

lass dich mal drücken.

Ich hab meine Tochter am 29.1.10 (Geburtstag meines Mannes) in der 31. ssw still geboren. der ET war der 9. April (zwei Tage nach meinem Geburtstag). Wir sind schon ganz früh nach München in den Zoo gefahren und haben dort den ganzen Tag verbracht. Abends noch auf einen Geburtstag.

So verging der Tag ganz gut. Aber am Tag danach bin ich fast zusammengebrochen.

Allein zu Hause ist keine gute Idee, glaub ich. Frag jemanden, ob er bei dir bleiben kann, mit dem du gut über alles sprechen kannst, der dich in den Arm nehmen kann.

Wünsch dir alles Gute und viel Kraft.

Alles Liebe

morla
mit zwei Mädels an der Hand (3 und 5)
une einem Mädel tief im Herzen (still geb. 29.1.10 - 31. ssw)

Beitrag von xxlenixx 02.11.10 - 13:22 Uhr

Hallo wertvoll,

ich weiß wie du dich fühlst und das man Angst vor dem eigentlichen ET hat.

Am 13.06. musste ich meine kleine in der 33. SSW gehen lassen und Anfang August war dann der eigentliche ET. Ich sprach mit einigen Leuten darüber, auch mit einer Sternenmami und sie meinte, dass es ja eigentlich nur ein fiktives Daum ist, dein Kind kam ja an einem anderen Tag zur Welt, auch wenn es den Kampf aufgeben musste. Und so bin ich an diesen Tag gegangen. Erst war es etwas komisch, weil man immer im Kopf hatte, ab jetzt wäre mein Baby bei mir zu Hause... Aber für mich ist der Tag wichtig, an dem ich mein Kind geboren habe, auch wenn es leider nicht das Licht der Welt erblickt hat. Denken tut man sowieso jeden Tag an das Kind und die Frage warum wird wohl immer mal mehr und mal weniger im Raum stehen.

Ich wünsche dir viel Kraft für die nächste Zeit!

Leni mit Linnea (33.SSW) fest im #herzlich

Beitrag von honeyfoot 02.11.10 - 17:59 Uhr

Hallo wertvoll

Wir haben uns am errechneten ET mit einer anderen befreundeten Familie in einem Kinderland für unsere Großen getroffen und viel zusammen geredet und geweint.

Ich hätte den Tag nicht alleine verbringen wollen und ich glaube, wenn du liebe Leute fragst, werden viele bereit sein, den schweren Tag mit dir zu verbringen

lg honeyfoot #winke