Wer hat nicht gestillt und Homöopathie statt Hormontablette genommen?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von dini2 01.11.10 - 20:25 Uhr

Hallo Ihr Lieben;
wer von Euch hat nicht gestillt und nicht die Hormontablette geschluckt, sondern es mit homöopathischen Mitteln gemacht?
(Milcheinschuß nach der Geburt)
Wie lange hat es gedauert bis der Milcheinschuß weg war? War es problematisch?
LG

Beitrag von lilly7686 01.11.10 - 20:33 Uhr

Hallo!

Ich kann dir deine Frage zwar nicht beantworten, aber ich würde dir raten, mit einem Homöopathen darüber zu sprechen!
Die Homöopathie ist sehr komplex und bei solchen Themen sollte man da nicht einfach irgendwas nehmen.
Also bitte sprich das mit einem Homöopathen ab!

Eine Frage hätte ich noch: darf ich fragen, warum du nicht stillen willst? Du musst nicht antworten, wenn du nicht möchtest!

Beitrag von laboe 01.11.10 - 20:59 Uhr

Dafür musst du nicht mit einem Homöopathen sprechen, sondern mit deiner Hebi.

Ich habe es so gemacht: Nach der Geburt nicht anlegen, viel Salbeitee trinken, Brust eng schnallen. Sobald ein Kribbeln zu merken ist: Kühlen solange du kannst. Habe am 3.Tag ein ganz leichtes Kribbeln gemerkt. Dann hab ich Phytolacca genommen. Und das ca. ne Woche. Alle Maßnahmen weiternehmen, bis ca. 1-2 Tage alles weg ist. Milcheinschuss hatte ich am 5.Tag und schwächer als beim 1.Kind (wo ich gestillt hatte). War nach einem Tag kühlen weg. Habe mit Retterspitz äußerlich gekühlt.

Ich würde es immer wieder machen!

Beitrag von dini2 01.11.10 - 21:54 Uhr

Danke für den Tipp