PCO,eibläschen aufstechen,bevor medikamente?erfahrung damit?lang!

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von engel28072003 01.11.10 - 20:28 Uhr

hallo,war heute das erste mal in der kiwuklinik!!!

beim ultraschall und aufgrund einiger sachen meiner vorgeschichte,wurde bei mir ein pco syndrom festgestellt!!!

nun möchte der liebe arzt doch tatsächlich gleich mit kanonen auf spatzen schiessen(laut meiner meinung) und die eibläschen mittels bauchspiegelung aufstechen lassen!!!

finde das für total übertrieben,und sinnlos!!!

wäre eine gabe von metformin(wie vor meiner ersten schwangerschaft vom endokrinilogen bereits erwähnt) oder die gabe von clomifen nicht erstmal sinnvoller???und vor allem gesundheitlich ausdauernder?Ich meine nur die eibläschen aufstechen löst das problem ja nur für ne geringe zeit?und hilft nicht wirklich gegen das pco!!!

da wir bereits ein gesunden sohn haben finde ich auch das spermiogramm für meinen mann überflüssig(er muß sowieso immer eine spermaprobe abgeben aufgrund seines jobs)!!!genauso die bauchspiegelung!!!Dafür gibt es meines erachtens keinen grund!

wem geht es ähnlich oder wer hat erfahrungen damit!!!

würde mich über antworten freuen!!!

Beitrag von sannymaeusl 01.11.10 - 20:36 Uhr

Huhu,

also das Aufstechen finde ich auch sehr übertrieben. Ich habe damals 3 Monate lang die Pille genommen um alle Zysten loszuwerden. Metformin ist an sich nur bei Adipositas ratsam (hatte heute erst das Thema beim FA) und Clomi, naja, da denkt jeder anders drüber. Ich wurde zB gleich mit Gonal F behandelt, wurde aber dann abgebrochen.

ich würde auf jeden Fall ein neues SG machen lassen. Mein Exfreund hat auch schon einen Sohn und als wir in der KiWu waren bin ich fast vom Stuhl gefallen: Diagnose OAT 3. Grades. Ist also wirklich zu empfehlen. Und da ein Kontroll SG gemacht wurde nach 3Monaten, konnte ich beruhigt 3 Monate die Pille nehmen um meine Zysten los zu werden.

Liebe Grüße und viel Erfolg Sanny

Beitrag von engel28072003 01.11.10 - 20:49 Uhr

habe auch übergewicht!!!

also wäre metformin für mich die erste wahl und wenns damit nicht klappen sollte kann man ja immer noch clomi hinterher nehmen!!!

was genau ist gonal f und was soll dies bewirken???

Beitrag von sannymaeusl 01.11.10 - 21:03 Uhr

Dann sollte Metfomin begleitend genommen werden. Um Clomi oder andere Medis wirst nicht rum kommen.

Gonal F, Puregon und wie sie alle heißen sind hormonelle Medis die die Eizellreifung voran treiben. Die werden aber nur nach einer Downregulierung("Ausschalten der körpereigenen Hormone für den Eisprung) gegeben.

LG Sanny

Beitrag von luna2584 01.11.10 - 20:38 Uhr

Hallo Engel #winke,

also ich leide auch an PCO und habe Clomifen 8 Monate lang genommen- leider ohne Erfolg. Aber es wäre in deinem Fall sicherlich ratsam, zuerst dieses Medikament einzunehmen. Ich habe es vom 5. bis zum 9. ZT eingenommen. Anschließend wurde mir Utrogest verschrieben. Mal schauen, vielleicht schlägt das ja bei dir gut an. Bringt das nichts, dann würde ich nach 6 Versuchen (so lange darf man es laut Packungsbeilage offiziell nehmen) ne Bauchspiegelung machen und evtl. sogar ne OP.
Metformin musste ich auch einen Monat lang nehmen, aber ich habs leider nicht vertragen und somit wieder abgesetzt. Ein SG finde ich ok, da sich die Samenqualität ja auch ändern kann...
Ich hab in 3 Wochen nen Termin in einer KiWu-Praxis und bin schon gespannt, was mich erwartet.

Hoff ich konnt dir a bissl helfen.

Schönen Abend no,
LG Luna #blume

Beitrag von a-fire-inside 01.11.10 - 21:21 Uhr

hallo #winke
ich leide auch an pco und war am freitag das erste mal in der kiwu...
ich nehme seit ca 3 monaten metformin (habe eher untergewicht aber trotzdem das met empfohlen bekommen) und in der kiwu hat man jetzt sogar 2 follis gesehen (11 und 12mm) und man will erst mal abwarten was die zeit bringt. morgen geh ich wieder zum us um zu schauen ob sie reifen, wenn nicht wird mit ner halben clomi für 5 tage begonnen. meine kiwu überstürtzt nix und gibt meinem körper zeit mit wenig hilfe selber wieder in die spur zu kommen...
ich finde die aussage deiner kiwu total übertrieben... ich würde mir unbedingt eine zweite meinung einholen...
liebe grüße

Beitrag von sterretjie 02.11.10 - 10:26 Uhr

Wow... das ist wirklich Spatzen mit Kanonen wegmachen. Und total unnötig. Ich weiß nicht was für einen Job dein Mann hat, aber einen SG wurde ich aufjedenfall machen. Im laufe der Zeit kann sich Sachen ändern, leider. Und eine Bauchspiegelung wurde ich vor Clomi machen lassen. Sonst nimmst du die medis und deine EL sind eventuell zu. DAs wäre dann umsonst. Lass dich eventuell von noch eine KiWu beraten. Viel Glück

Beitrag von schildkroete80 02.11.10 - 10:45 Uhr

HALLO,

obwohl ich nicht direkt selbst betroffen bin kann ich dir aber von meiner besten Freundin erzählen, die auch PCO hat.

Sie war in Wels in Behandlung bei Dr. Loimer und hat sich die Eibläschen aufstechen lassen. Zuerst alle vor dem Behandlungsbeginn und dann nochmal während sie Gonal gespritzt hat, da aber nur die kleinen... und dann hatte sie 7 EZ. 2 haben sich befruchten lassen und jetzt ist sie in der 23 Woche #schwanger.

Bei ihr hat es geholfen obwohl es mit viel Schmerzen... verbunden war.