KH in Lübeck

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von bianca87hl 01.11.10 - 21:15 Uhr

huhu liebe muttis

sagt mal ich habe eigentlich nur eine frage es dreht sich darum
das ich mir nicht sicher bin in welchem krankenhaus ich entbinden soll,ist zwar noch lange hin aber man muss sich ja gedanken machen!!!

also mir stehen 2 zur auswahl ein mal das marien krankenhaus und die uni hier in lübeck.

hae allerdings erfahren das man angeblich im marien zu 90% der fälle einen kaiserschnitt bekommt und in der uni ist es mehr so wie am laufband.
da nich gerne normal gebären wollte wenn keinen kompis aufkommen wäre es ja besser wenn ich zur uni gehe!

nun ja ich würde mich sehr über paar antworten unf natürlich auch tipps freuen!
danke schon mal

glg bianca 14+4

Beitrag von bianca87hl 01.11.10 - 21:20 Uhr

sorry für die rechtschreibung tastaur klemmt hin und wieder

Beitrag von marsupilami2010 01.11.10 - 21:38 Uhr

Also ich kann mir nicht vorstellen, dass ein Krankenhaus mit 90%iger Kaiserschnittrate aufwarten darf. Da würde es schon mächtig Ärger geben. Ich würde mir an deiner Stelle beide Krankenhäser angucken und schaun, wo du dich wohler fühlst. Sollten bei der Geburt jedoch irgendweche Komplikationen sehr wahrscheinlich sein, würde ich immer eine Uniklinik vorziehen.
Für mich ist ein entscheidende Faktor: Gibt es im Haus eine Neonatologie.
Wünsch dir alles Gute

Beitrag von himbeerstein 01.11.10 - 21:44 Uhr

hm.. doch, die sind schon ziemlich scharf drauf einen Kaiserschnitt zu machen. Die haben auch gleich der Frau meines Bruders zum KS geraten, obwohl sie das überhaupt nicht braucht. Aber so verdienen die eben extra Kohle ;-)

Beitrag von marsupilami2010 01.11.10 - 21:46 Uhr

Naja, ich würde halt bei der Besichtigung auch nach deren Kaiserschnittquote fragen. Du kannst auch uf deren Website gucken: Krankenhäuser sind verpflichtet Qualitätsberichte zu veröffentlichen. Dort findest du im Normalfall auch die Anzahl der Geburten unterteilt nach spontan und Sectio (Kaiserschnitt). Dann kannst du dir selbst ein Bild machen

Beitrag von marsupilami2010 01.11.10 - 21:55 Uhr

So ich hab mal einen Blick in den report geworfen. Die Zahlen sind nicht richtig schön aufbereitet, aber was solls:
Die hatten in einem Jahr 2534 Patienten stationär in der Geburtshilfe. In 1213 Fällen wurde Versorgung eines Neugeborenen abgerechtnet in 486 Fällen ein Kaiserschnitt. Ist zwar tatsächlich eine recht hohe Quote, aber nun doch weit entfernt von 90%

Beitrag von himbeerstein 01.11.10 - 21:43 Uhr

Also mein Bruder und seine Frau hatten die gleiche Wahl und die haben sich Klipp und Klar für Eutin entschieden, auch wenn der Weg länger ist.
Weiß nicht ob dir das hilft aber am Ende werden alle Krankenhäuser dir helfen dein Kind auf die Welt zu bringen.

Musst schauen wo du dich wohl fühlst #freu

Beitrag von mezzomix85 02.11.10 - 07:45 Uhr

Eutin ist Top....Ich selber war dort wegen meiner Fehlgeburt und auch mit meiner OP(Bauchspiegelung,Gebärmutterspiegelung Eileiterprüfung) und die Ärzte,die Schwestern alle dort sind sooooo super Nett...Ich habe viele im Freundeskreis die in Eutin entbunden haben und sind super zufrieden....Ich selber werde später entweder in Eutin entbinden oder ne Hausgeburt haben.....

Beitrag von mezzomix85 02.11.10 - 07:44 Uhr

Hallo,

Ich selber bin nicht schwanger,aber ich war schonmal im Marienkrankenhaus.Bei mir sollte aufgrund meines unerfüllten Kinderwunsches eine Bauchspiegelung,Gebärmutterspiegelung und Eileiterprüfung durchgeführt werden...Dies sollte im Marienkrankenhaus statt finden,weil der Arzt der die OP gemacht hätte dort Belegarzt ist.
Naja ich bin da rein und fühlte mich gar nicht wohl...Das Personal da war mittelmäßig,habe mich da echt nicht gut aufgehoben gefühlt....Ich habe im Flur geweint,gezittert und alles und von Zig Ärzten und Personal was an mir vorbeigelaufen ist,was viel war hat nur einer gefragt ob alles okay ist,ob sie mir helfen können....Alle anderen haben nur doof geschaut.....
Ich habe mich aus meheren Gründen gegen das Krankenhaus entschieden und habe die OP in Eutin in der Sana Klinik machen lassen....Und dort habe ich mich wohl gefühlt...Für mich stand fest,niemals im Leben werde ich dieses Krankenhaus nochmal betreten.....

Hast du mal daran gedacht an eine Geburt im Geburtshaus?
http://www.hebammenpraxis-luebeck.de/index.php?index

Also wenn ich mich entscheiden würde,dann würde ich in die Uni gehen...

Beitrag von tatti20 02.11.10 - 12:03 Uhr

Also ich werde wenn ich kann ins Marienkrankenhaus gehen, weil es halt ein Geburtskrankenhause ist und in der Uni ist es so wie du sagtest, es ist wie auf einem Laufband.

Ich war schon in der Uni wegen vorzeitiger wehen und lag eine Woche da...
Es war alles ziemlich unpersönlich, was man denen aber auch nicht übel nehmen darf.

Das gute an der Uni ist, das sie dort eine Kinderintensiv haben, die das Marienkrankenhaus nicht hat.

Das heißt falls das kind zu früh kommt, oder irgend etwas nicht stimmen sollte, dein Kind in die Uni eingeliefert werden müsste.

Am besten du schaust dir beide Kraisaale mal an und entscheidest dann.

Viel glück

Tatjana 35 ssw

Beitrag von bianca87hl 02.11.10 - 20:27 Uhr

an alle die mir eine geschrieben haben!

bin nun um einiges aufgeklärter und werde mir die kliniken mal
ganz genau ansehen wenn es soweit ist und dann werde ich entscheiden was mein herz mir sagt!

aber wie die eine schon sagt wenn was schief geht (hoffe natürlich nicht)
dann hätte ich in der uni eine kinderintensiv und müsse mich nicht verlegen lassen!

werde mir ein paar pro und kontra´s auf schreiben und dann mal sehen!

nun ja noch mal vielen dank

und einen lieben gruss

die bibi 14+5