Unser Elias, der sich nicht von allein auf den Weg gemacht hat

Archiv des urbia-Forums Geburtsberichte.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburtsberichte

Herzlichen Glückwunsch zur Geburt! Egal ob spontan, mit Einleitung oder Kaiserschnitt, im Wasser oder in der Hocke - hier sind alle Geburtsberichte willkommen!

Beitrag von prinzesschen29 01.11.10 - 21:45 Uhr

Hallo ihr lieben,

hier nun auch unser Geburtsbericht.

Mein Et war der 08.10., aber der kleine machte absolut keine Anstalten auf die Welt zu kommen. Nachdem ich dann jeden zweiten Tag beim FA war, wurde entschieden, dass ich am 18.10. zur Einleitung ins Krankenhaus sollte. Ich hatte gehofft -da noch das Woen dazwischen war- dass er sich doch noch von allein auf den Weg macht, aber leider nein.

Also gings am 18.10 um 8 Uhr in den Kreissaal, da wurde erstmal untersucht, also US, CTG und Muttermunduntersuchung. Der war ca. 2 cm offen und die Ärztin entschied sich dann um 09:30 Uhr dazu, mir ein Gel zu legen #zitter (davon hatte ich schon viel schlechtes gehört). Dann mußte ich 1 Stunde ans CTG, danach spazieren und dann sollte nach 6 Stunden geschaut werden, ob sich was getan hat. Meine Mama war mit im Kreissaal und dann sind wir schön spaziern gegangen, hab auch unterwegs schon Wehen gehabt. Um ca. 16 Uhr habe sie dann nochmal den Muttermund untersucht, der danm 2-3 cm offen war und sich dazu entschieden, mir nochmal ein Gel zu legen #schwitz. Dann kam zum Glück auch mein Schatzi, der meine Mama abgelöst hat #verliebt

Ab da gings dann auch richtig los mit den Wehen, aber alles noch auszuhalten. Zuerst lag ich ich in einem Kreissaal mit Bademwanne, gegen 18:30 sind wir dann in einen anderen Kreissaal umgezogen, der ein Doppelbett hatte ;-)
Um 19 Uhr war ich dann in der Badewanne, man war das entspannend :-D Tja und dann wurden die Wehen zunehmend heftiger #schwitz
Ich saß dann abwechselknd auf einem Schaukelstuhl oder lag im Bett. Als der MuMu bei 7 cm war, ging es nicht weiter, so dass sie mir die Blase geöffnet und einen Wehentropf gelegt haben #schock, Man oh Man da wurde es richtig schlimm. Gegen 23:30 Uhr fragte mich die Hebamme, ob ich eine PDA wolle, ich war eigentlich von Anfang an dagegen, aber ich hatte solche Schmerzen, dass ich mich dafür entschied. Mein Schatzi hat dann den Fragebogen ausgefüllt und gegn 24 Uhr kam dann der Anästhesist um mir die PDA zu legen, man war ich froh :-D, doch dann der Schock, er hat es dreimal versucht, aber er kam an der Stelle nicht durch #schock#schock#schock, und ich dachte nur, okay wenn ich sterbe ist es jetzt auch egal ;-)

Ab diesem Zeitpunkt hatte ich kein Zeitgefühl mehr, ich hab zwar alles um mich herum mitbekommen, aber ich weiß nicht mehr, dass es noch ca. 4 Stunden gedauert hat. So hab ich mich dann von Wehe zu Wehe geschleppt, ich glaub ich hatte zum Schluß gar keine Pausen mehr und mein Schatzi mußte auch ganz schön unter mir leiden, aber er war sehr tapfer. Und dann kam endlich der Moment, indem die Hebamme sagte: "Ich möchte dass sie bei der nächsten Wehe mitpressen" #ole

Und nach 3 oder 4 mal pressen war unser Elias mit 3.460g, 51 cm und einem KU von 35 cm auf der Welt #verliebt.

Es war das schönste aber auch schmerzhafteste Erlebnis, was ich bisher hatte. Aber ich wußte sofort, wofür sich die Schmerzen gelohnt haben, es gibt nichts schöneres #verliebt

Lg Annika & Elias 13 Tage