Bin verzweifelt

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von nadineriemer 01.11.10 - 22:35 Uhr

Hallo,
meine Tochter ist jetzt drei Wochen alt.Die kleine ist durch eine Gewaltsituation entstanden.Ich habe mich schon in der Schwangerschafft beim Gesundheitsamt gemeldet und mit dem Sozialpsychiatrichendienst Kontackt gehabt weil ich mir unsicher war,ob ich das Kind bekommen soll.Eine Therapie werde ich jetzt auch anfangen auch vermittelt über das Gesundheitsamt.Nu habe ich Unterhaltsvorschuß beantragt bin darauf angewiesen.Die wollen das ich persönlich vor spreche und jetzt habe ich Panik.Ich kann den Vater nicht angeben und ich habe Angst davor mich jetzt vor den Ämtern auch noch nackt aus ziehen zu müssen(Bildlich gesprochen).Die Situation ist schon nicht einfach aber mich jetzt Rechtfertigen zu machen macht mir Angst.Würde am liebsten nicht hinn gehen und können die mir jetzt das Geld ablehnen?Was mache ich wenn ja?

Nadine

Beitrag von silbermond65 02.11.10 - 07:46 Uhr

Kannst du nicht jemanden mitnehmen zu diesem Termin? Dann bist du schon mal nicht ganz alleine dort.
Und wenn du den Vater nicht nennen kannst (hier würde ich sogar voll verstehen ,wenn du es nicht willst) ,dann ist das so.
Sag das so beim JA .Deswegen bekommst du trotzdem den UV fürs Kind.

Beitrag von powerschnecke 02.11.10 - 07:50 Uhr

Hi Nadine,
warum kannst du den Vater nicht angeben?

LG Powerschnecke

Beitrag von hedda.gabler 02.11.10 - 09:39 Uhr

Das sollte Deine Frage beantworten:

>>> Die kleine ist durch eine Gewaltsituation entstanden <<<

Beitrag von redrose123 02.11.10 - 10:13 Uhr

Hat sie doch geschrieben #kratz Vieleicht kennt sie Ihn nicht oder hat Angst seinen Namen anzugeben.....

Beitrag von parzifal 03.11.10 - 07:59 Uhr

Wieso "vielleicht" wenn sie es geschrieben hat? Oder weißt Du es auch nicht und vermutest nur?

Beitrag von ich-habe-zwei-davon 02.11.10 - 09:42 Uhr

hallo nadine,

das ist natürlich eine situation die sehr schwer ist, keine frage.

aber du weist wer es war, dann gib ihn auch an - er muss zahlen, ohne wenn und aber.
warum sollte dir unterhaltsvorschuss gewährt werden, wenn dies doch der eigentliche vater zu übernehmen hat?

du bekommst ihn doch auch nur zeitlang, was ist dann? nimm das recht welches deinem kind zu steht, und gehe diesen schweren weg. nimm eine freundin mit, die dich stützen wird, wenn du zusammen brichst.

ich weis auch, das jemand von der opferberatungsstelle bei solch wegen mit geht,... ja, ich WEIS es.


vg und kopf hoch :-)

Beitrag von silbermond65 02.11.10 - 10:25 Uhr

aber du weist wer es war, dann gib ihn auch an - er muss zahlen, ohne wenn und aber.

Würdest du den "Erzeuger" in so einem Fall angeben?
Ich weiß ja nicht,wie in so einem Fall die Gesetzeslage ist ,aber jeder Vater hat nicht nur Pflichten sondern auch Rechte.
Was ist ,wenn dieser Kerl auf die Idee kommen sollte ,seine Rechte am Kind einzufordern ?
Würdest du das für dein Kind wollen?
Ich NICHT.

Beitrag von ich-habe-zwei-davon 02.11.10 - 10:41 Uhr

Ich weiß ja nicht,wie in so einem Fall die Gesetzeslage ist ,aber jeder Vater hat nicht nur Pflichten sondern auch Rechte.
Was ist ,wenn dieser Kerl auf die Idee kommen sollte ,seine Rechte am Kind einzufordern ?

ich denke schon das es eine gesetzeslage geben wird für solche lage,..und nein, sicher würde ich auch nicht wollen das ich mein kind aushändigen müsste, wenn es so gezeugt wurde.




pn!

Beitrag von starshine 02.11.10 - 16:12 Uhr

puh, kann gut verstehen, dass Du mit dem Typen moeglichst gar nix zu tun haben willst. Gibt es fuer solche Faelle denn keine speziellen Betreuer vom JA oder so? Es muss ja wirklich nicht sein, dass Du das alles nun nochmals durchleben sollst. Frag doch mal beim Sozialpsychiatrischen Dienst, die Dich auch damals betreut haben.

Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass Du nach einem solchen Erlebnis das alles alleine tragen musst....

Ich finde es aber unglaublich mutig von Dir, dass Du das Kind bekommen hast und ich wuensche Dir alles Glueck der Welt!