Das muss ich mir von der seele schreiben...

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von warumdenkeichso 01.11.10 - 22:57 Uhr

Hallo!

Ich weiß nicht recht wie ich anfangen soll....

Also, ich war bis anfang letzten Jahres mit einem mann zusammen in den ich wirklich über alles verliebt war. Nach 3 Jahren beziehung kam bei mir ein großer kinderwunsch auf. Doch er wollte nicht. Er war sehr freiheitsliebend weshalb auch nach vielem hin und her letztendlich die beziehung nach 4 jahren zerbrach.
Ich habe wirklich sehr unter dem unerfüllten kinderwunsch gelitten, und das wusste er auch.
Naja, sehr schnell nachdem ich die beziehung beendet hatte, habe ich mich neu verliebt und nach 8 monaten bin ich schwanger geworden (wir haben es uns beide gewünscht). Ich weiß das viele jetzt denken, - das ging aber flott- aber es hat sich richtig angefühlt und das tut es jetzt, nachdem die kleine da ist, auch noch. Wir lieben uns und sind glücklich.

Aber dann habe ich gestern etwas gehört, was mich völlig aus der bahn geworfen hat.

Mein ex ist vater geworden! Nach nur 4 monaten beziehung ist seine freundin schwanger geworden.

Ich weiß, eigentlich sollte es mir ja egal sein aber mir geht es irgendwie mies seit ich es erfahren habe.

Ich denke dauernd, warum mit mir nicht aber mit der nächsten sofort? Ich komme mir irgendwie so verarscht vor. Ich habe mir das damals so sehr gewünscht und so lange gekämpft und dann gehts bei der nächsten so schnell. Ist sie denn so viel besser? Habe wirklich gedacht das er mich über alles geliebt hat. Aber für ein kind war ich dann nicht gut genug, aber sie wohl schon, und das weiß er dann auch schon nach so kurzer zeit beziehung?

Warum denke ich nur so? Ich wünschte mir so das es mir egal ist. Warum bin ich so verletzt obwohl ich doch mit meiner neuen beziehung sehr glücklich bin?

Kann mich vielleicht irgendjemand verstehen?



Beitrag von iähwaswas 01.11.10 - 23:05 Uhr

Vielleicht war es ja einfach ungeplant? Oder sie hat bessere Argumente.

Beitrag von anyca 01.11.10 - 23:15 Uhr

Das kommt gar nicht so selten vor, daß ein Mann sich bei einer Frau ziert und mit der nächsten wird dann ratzfatz ein Kind in die Welt gesetzt, geheiratet oder beides.

Das heißt ja nicht, daß Du in irgendeinem Punkt schlecher bist als sie - es hat halt nur zwischen Euch offensichtlich nicht so gepaßt wie mit euren jeweiligen neuen Partnern.

Beitrag von pumukel75 02.11.10 - 07:51 Uhr

Du weist zwar das er Vater geworden ist aber du weist nicht wie es ihm dabei geht...
Zum anderen, das diese Beziehung vielleicht besser gepasst und er war bereit seine "Freiheit" dafür aufzugeben. Manchmal passt sowas einfach sofort....

Beitrag von gg82abt 02.11.10 - 08:31 Uhr

Hi,

ich habe 2008 eine 3jährige Beziehung beendet weil beendet weil mir während der Hochzeitsvorbereitungen arge zweifel gekommen sind.
Habe während der Zeit meine Jugendliebe wieder getroffen und es hat erneut mächtig gefunkt.

Habe dann 04/2009 meine Jugendliebe geheiratet und war da schon im 5. Monat schwanger.
Bereuen tu ich gar nichts.

Ich denke das sollte so alles kommen wie es kam. Denn mit meinem Ex verspürte ich so gar keinen Kinderwunsch und mit meinem Mann direkt und das war und ist für beide ok.
Das wird bei deinem Ex evtl. ähnlich gelaufen sein.

Geniese dein Leben mit deiner Familie und denke nicht so sehr über die Vergangenheit nacht

Beitrag von gedankenspiel 02.11.10 - 10:31 Uhr

Vielleicht war es eine ungeplante Schwangerschaft.

Vielleicht wollte er bei ihr nicht den gleichen Fehler machen wie bei dir.

Vielleicht gibt es einen ganz anderen Grund - vergleiche nicht Äpfel mit Birnen!

Genieß das, was du hast :-)

Beitrag von verstehe dich 02.11.10 - 12:52 Uhr

Hi,

ich kann dich verstehen, mein Ex hat mit seiner neuen Freundin auch sofort alles gemacht, was er mit mir nie wollte (zusammenziehen etc.). Wir waren vorher 5 Jahre zusammen.
Mir hat es auch sehr weh getan und habe auch mit ihm drüber gesprochen (hatten so noch ganz guten Kontakt, waren über 1 Jahr getrennt als er seine neue Freundin kennenlernte).
Er gab zu, dass er nicht die gleichen Fehler wie in unserer Beziehung machen wollte, wo er eben immer alles sehr geblockt hatte was in Richtung festere Bindung gehen würde, woran die Beziehung letztlich gescheitert ist.

Ich dachte auch: "warum mit ihr und nicht mit mir?" etc., aber glaub mir, das geht auch wieder vorbei.
Ich bin inzwischen verheiratet, habe Kinder und bin glücklich und alles andere ist eben Vergangenheit.

Wart's ab, mit der Zeit denkst du immer weniger drüber nach #liebdrueck!

Beitrag von ibag25 02.11.10 - 14:01 Uhr

Hört sich nicht toll an was Du durchgemacht hast.
Aber ich kann Dich schon verstehen das Du Dich verletzt und verarscht vor kommst.

Du weißt ja nicht ob er das Kind mit de Frau überhaupt wollte vielleicht war es ja ein Unfall oder sie hat es hinterseinem Rücken gemacht.
Du hast es ja schon lselber geschrieben sei doch einfach Glücklich mit Deinem neuem Partner und Deinem Kind und versuch es nicht an Ihn rauszulassen das Du gekränkt bist.
Kopfhoch.