Heilig Abend :o(

Archiv des urbia-Forums Trauer & Trost.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trauer & Trost

Fehlgeburt, Tod eines geliebten Menschen, Angst, nicht enden wollende Trauer um ein Sternenkind: Leider stehen wir nicht immer auf der sonnigen Seite des Lebens, diese Erfahrung muß jeder von uns machen. Oft hilft es, mit anderen darüber zu sprechen...

Beitrag von licia79 01.11.10 - 23:42 Uhr

Hallo ihr lieben,
mich grault es zum 3.mal vor Heilig Abend.Am 24.12.2007 erlitt mein Papa mit nur 53 Jahren einen Herzinfarkt an der Dialyse und verstarb einige Stunden später nach 30 minütiger Reanimation im Krankenhaus.Das allein ist schon schlimm genug da ich seitdem Heilig Abend immer freiwillig arbeiten gehe anstatt das Fest zu genießen.Dieses Jahr habe ich mich wieder mit Dienst eingetragen.Das Jahr über kann ich mit dem Schmerz ganz gut umgehen aber zu Weihnachten gehts mir dann nicht so gut.Und mein Sohn sagt dann auch unbewußt Dinge die mich nachdenken lassen.Er fragt dann warum Opa gerade dann "tot gegangen"ist als der Weihnachtsmann kam.
Ich habe ihm gesagt das der Opa jetzt von oben zuschaut wenn er seine Geschenke auspackt und vielleicht schickt er ein bißchen Schnee zu uns runter....
Es wird wohl nie aufhören so weh zu tun,aber vielleicht können wir irgendwann besser damit umgehen
L.G. licia

Beitrag von starshine 02.11.10 - 16:50 Uhr

Es ist furchtbar was Euch passiert ist.

Aber denkst Du nicht, dass Dein Vater auch fuer Deinen Sohn gewollt haette, dass Du weiterhin Weihnachten feierst? Dein Kind wird aelter und die Art wie er Weihnachten erlebt wird sich veraendern. Natuerlich sollst Du trauern, aber das Leben geht auch weiter und darf nicht stehen bleiben, denn dann bleibt es nicht nur fuer den stehen, der gehen musste sondern auch fuer diejenigen, die zurueckbleiben.

Ich wuensche Dir viel Kraft!

Beitrag von schnukkel2108 02.11.10 - 16:58 Uhr

Lass dich #liebdrueck und lass dir sagen dass es immer schlimm ist den Vater zu verlieren, egal zu welcher Zeit!

Die Oma meines Mannes
(er ist bei ihr aufgewachsen) ist auch am 24.12.2007 früh morgens im Alter von 92 Jahre friedlich eingeschlafen und ich war wütend auf Sie,
weil ich mir dachte ich kann nie wieder, mein von mir so geliebtes Weihnachtsfest, feiern!

Das Weihnachten 2007 war im Eimer wegen Erledigungen und div anderen Sachen!
Als sie dann begraben war und ich mir bewusst machte was für ein toller Mensch sie war und was ich bzw mein Mann ihr zu verdanken hat, wurde mir bewusst das ein Mensch, wie unsere OMA sich den 24.12. als Sterbetag ausgesucht hat und ihn vorallem VERDIENT hat!

#sternDen sie war genauso wundervoll und einzigartig wie ein Heilig Abend!#stern

Seit ich mir das bewusst gemacht habe, ging es mir mit dem Weihnachtsfest wieder besser und wir feiern es bewusst MIT unserer Oma Ida auch wenn sie nicht mehr unter uns ist!

Das du dich freiwillig für den Dienst einträgst ehrt dich aber vielleicht solltest versuchen dich konkret mit dem Thema auseinander setzen!

Wünsche dir alles Gute und viel #paketKraft wann immer du sie brauchst!

mfg manu#winke

Beitrag von holidaylover 02.11.10 - 22:27 Uhr

für deinen papa #kerze

mein papa hatte am 24.12.2001 einen schweren herzinfarkt, lag anschließend 1 woche im koma. heute geht es ihm gott-sei-dank wieder recht gut, obwohl man uns auf der intensiv wenig hoffnung gemacht hatte.
lg
claudia