Trennung - Finanzen...?!

Archiv des urbia-Forums Trennung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trennung

Sorgerecht, Umgangsrecht, Unterhaltszahlung ... ? Wenn sich ein Paar zu einer Trennung entschließt, ergeben sich für jedes Elternteil ganz neue Fragen an die eigene Lebensplanung.

Beitrag von sallycat 02.11.10 - 07:36 Uhr

Guten Morgen!
Ich habe gestern erfahren, dass ein Paar im Bekanntenkreis sich wohl trennen wird. Sie sind nicht verheiratet und haben einen 8 Monate alten Sohn. Der war/ist von beiden gewollt gewesen - nur hatte sich der Vater wohl vorher nicht überlegt, dass das Leben mit Kind tatsächlich ein paar "Einschränkungen" mit sich bringt [die, wie ich finde, a) absehbar und b) mir selbst gar nicht so auffallen - schließlich ist es ja mein Baby..., aber das ist nur meine Einschätzung]. Jedenfalls hat er sich jetzt zusätzlich zur Familie auch noch eine weitere weibliche Person ausgesucht, mit der er weiterhin seine jugendlichkeit ausleben kann...

Neben der Trennung und der Trauer darüber und der Wut über ihn und seinen Egotripp stellt sich nun für die Frau die Frage, wie sie überhaupt finanziell über die Runden kommen kann, wenn sie auszieht. Damit hatte sie sich vorher noch nicht wirklich beschäftigt...
Sie sind wie gesagt nicht verheiratet, haben gemeinsames Sorgerecht und er hat auch die Vaterschaft anerkannt. Sie hat das Baby direkt nach dem Studium bekommen, also bekommt sie im Moment die 300€ Elterngeld.
Was kann sie außerdem noch wo beantragen?

Es kann ja nicht sein, dass sie bei dem Mann bleiben "muss", weil sie allein finanziell nicht über die Runden kommt?
Gibt es eine Stelle, an die sie sich wenden kann um die nötigen Informationen zu bekommen?

Vielen Dank für Tipps - ich versuche ihr zu helfen, weil sie im Moment verständlicherweise den Wald vor lauter Bäumen nicht sieht - und vielleicht kann ich sie ja wenigstens in Bezug auf das Finanzielle etwas beruhigen...

Danke
Sallycat

Beitrag von coppeliaa 02.11.10 - 08:16 Uhr


für das kind bekommt sie vom kindsvater unterhalt, hängt von seinem einkomen ab, google mal nach der düsseldorfer tabelle!

auch als nicht verheiratete frau steht ihr in deutschland vom kindsvater unterhalt für sich selbst zu zu (is nicht in jedem land so), auch einkommensabhängig, google mal nach betreuungsunterhalt.

darüber hinaus soll sie sich wegen algII kundig machen! wenn sie insgesamt zuwenig einkommen hat, kann es sein dass sie auch da was bekommt.

lg

Beitrag von bobbyteufel 02.11.10 - 08:37 Uhr

Bei der Arge bekommt sie alle nötigen Informationen und Schritte erklärt die sind auch behilflich bei der Wohnungssuche. Als erstes kann sie Unterhaltsvorschuss beim Jugendamt beantragen das geht sehr schnell und ohne Komplikationen den rest muss sie über die Arge machen.

LG

Beitrag von sallycat 02.11.10 - 08:46 Uhr

Herzlichen Dank für Eure Antworten!
Ich werde Ihr das so ausrichten!

Danke #blume

Sallycat #winke