Bitte nicht lachen: Für 3 jährigen - Päd. Spielsachen?

Archiv des urbia-Forums

Forum: Weihnachten

Weihnachtsgeschenke, Weihnachtsbäume, Weihnachtsschmuck, Weihnachtsgebäck, Weihnachtsfeiern ... hier dreht sich alles um die Weihnachtszeit. Tipp: Schaue doch einmal in unsere Artikel zum Thema: Geschenke für die Kleinsten, Zauberhafte Adventszeit mit Kindern.

Beitrag von snoopy86 02.11.10 - 08:06 Uhr

Hallo.

Leider ist es so, das ich nicht wusste was gut für unseren Kind ist oder nicht.
Mein Sohn ist sehr aktiv, hat eine grobmotorische Störung (oder wie man dazu sagt #hicks) und bin grad am Plastikspielsachen aussortieren.

Was für unserern Sohn gut wäre, eher schwere Dinge, Spielsachen aus Holz, aber nichts mehr in Plastik etc.
Ich hoffe ihr wisst was ich meine?

Was ist jetzt päd. wertvolle Spielsachen für einen 3 - jährigen?

glg Kristina

Beitrag von magicofblue 02.11.10 - 09:08 Uhr

Hallo

warum soll man denn bei der Frage lachen?

Päd. wertvolle Spielsachen halte ich auch für sinnvoll :-D

Schau doch mal bei Jako-o online.

Da gibt es eine Rubriken "Besondere Kinder" und "Spielerisch Lernen".

Vielleicht ist da etwas dabei.


#winke

Beitrag von binnurich 02.11.10 - 09:57 Uhr

wo hast du diese allgemeinen Empfehlungen denn her?
geht er zur Ergo oder so? wenn ja, frag doch mal dort, was sie euch empfehlen, was auch ihm Spaß bereiten könnte und ihn fördert

Beitrag von 3erclan 02.11.10 - 10:42 Uhr

Hallo

es gibt tolle SAchen in Holz.

WAs hat er schon??
WAs macht er gerne ??

lg

Beitrag von uditore 02.11.10 - 10:43 Uhr

hallo kristina,

wenn dein sohn grobmotorisch gefördert werden sollte, dann geht es ja um die ganzheitliche bewegung des kindes. die "groben" bewegungsabläufe.

dann wäre es sinnvoll viel mit ihm raus zu gehen, ball spielen, spielplatz, klettern, mutter-kind-turnen, treppen steigen, springen, toben......

meine tochter hatte im alter von 2 jahren auch grobmotorische defizide, ich selbst bin erzieherin, daher habe ich es selber erkannt und selber gefördert indem ich ihr mehr zugemutet habe auf dem spielplatz. sie ist oft gestolpert und war so unbeweglich.

wenn ein kind feinmotorische schwierigkeiten hat, dann sind geschicklichkeitsspiele oder spiele "mit feinheiten" gut, z.b. perlen einfädeln,murmelbahnen, steckkerlespiele, basten (schere), ausmalen, lego duplo, türmchen bauen mit bausteinen, würfelspiele,.....

du schreibst das dein kind sehr aktiv ist und grobmotorisch gefördert werden sollte. ich denke du meinst eher dass bei ihm die feinheiten und fingerfertigkeiten geübt werden sollten. so wie ich das verstehe.

du kannst dich auch in einem fachgeschäft informieren. also nicht müllermarkt oder einkaufhäuser, eher ein richtiges fachgeschäft.

lg

udi

falls er schon in den kindergarten geht kannst du ja um ein gespräch mit der erzieherin bitten.

Beitrag von becky100 02.11.10 - 16:57 Uhr

Haba?
Wir haben jetzt das Obstspiel davon und unsere fahren total drauf ab (3 und 4 Jahre alt)

Beitrag von mirja 02.11.10 - 20:40 Uhr

Hallo, finde ich toll, dass du auch zu Hause ansetzen willst!

Also, mir fällt spontan ein:

- Motorikschleife
- Bausteine aus Holz
- Knetmasse
- Kreisel aus Holz, Metall (gibt ganz viele, schwierige, leichtere....)
- Hammerspiel ( Korkplatte mit Nägeln und Holzplättchen)
- echtes Werkzeug ( Nägel, Hammer, Säge...) du kannst ja dabei sein, das wird ihm sicher gefallen, wenn ihr "echtes" Werkzeug benutzt, macht auch viel Spaß...
- Brettspiele (z.B. das große Obstgartenspiel von Haba)
- Playmais (das Zusammenbauen von Figuren macht Spaß, ist aber gar nicht soooo leicht)
- Ansonsten, schau mal bei Wehrfritz.de, Aurednik.de oder Haba.de vorbei, die haben tollen Spielmaterial und sind eigentlich in jedem Kiga vertreten.


Ansonsten: Geh viel mit ihm raus, klettert im Wald, auf Hänge, bewegt euch viel, damit er möglichst viele Körpererfahrungen macht und ein Gefühl für diesen bekommt. Lass ihn im Alltag viel mithelfen, z.B. beim Kochen, Schneiden, Staubsaugen, Wäsche aufhängen....etc.

Alles, was ihn in Bewegung hält, sowohl Grob- als auch Feinmotorisch ist gut und stärkt ihn in diesem Bereich.

Schön ist es auch, wenn ihr euch gegenseitig massiert mit Igelbällen und anderen Gegenständen, so lernt er, zu entspannen und bewusst auf seinen Körper zu achten. Falls du die Möglichkeit hast, einen Tastpfad zu basteln, tu es, so kann er mit Händen und Füssen unterschiedliche, taktile Erfahrungen sammeln.

Viel Spaß und alles Gute - ihr schafft das!

Beitrag von snoopy86 03.11.10 - 11:50 Uhr

#danke für eure Antworten! Hab ziehmlich alles aufgeschrieben. Und habt mir sehr weitergefolfen!

Ich gehe eh schon viel mit ihm raus. Das ist sonst in der Whg. nicht auszuhalten! ;-)