Welchen Kindersitz von 9 - 36 kg??

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von frozaen85 02.11.10 - 08:22 Uhr

Hallo,
wir haben einen Römer King Plus Kindersitz. Nun ist es so, dass Lukas nicht mehr reinpasst und er noch nicht mal 2 Jahre alt ist. #schock
Die Kopfstütze ist ganz oben und es passt einfach nicht mehr mit den Schultern. Ich muss ihn jeden Tag reinzwängen.
Versteh nicht, warum Römer so ein Mist baut. Die Kinder können darin sitzen bis die Ohren rausschauen. Aber beim Römer King plus funktioniert das gar nicht, weil die Kopfstütze nicht weit genug rausschaut #augen
Für den Flogesitz mit dem 3-Punkt-Gurt ist er mir einfach noch zu jung (außerdem hat er keine 18 kg). Am liebsten hätt ich einen Sitz mit Isofix. Soweit ich jetzt aber geschaut habe, habe ich in der Klasse 9 - 36 kg nichts gefunden.
Könnt ihr mir einen empfehlen?
Lg
Sandra, die langsam verzweifelt

Beitrag von dschinie82 02.11.10 - 08:25 Uhr

Wir haben den Kiddy Comfort Pro und sind sehr zufrieden damit. Erst wars schon ne Umstellung für Tim, aber mittlerweile mag er ihn und es gibt kein Theater mehr.

http://dev.cccc.de/kiddy/kindersitze/kindersitz-9m-4j/kiddy-infinity-pro.html

Ist allerdings nicht mit Isofix...

LG
Dschinie

Beitrag von frozaen85 02.11.10 - 08:30 Uhr

Seh ich das richtig da, dass die Kinder nur mit diesem Fangkörper gesichert sind oder sind die Kinder nochmal extra angeschnallt?
Ich weiß nicht, ob mein Kind das annehmen würde. Wie lange hat das Umstellen bei euch gedauert??
LG
Sandra

Beitrag von dschinie82 02.11.10 - 08:41 Uhr

Der Fangkörper wird quasi angeschnallt. Das ist total sicher und für mich sicherer als diese anderen Gurte, denn die versucht Tim schon alleine auf zu bekommen (wenn er bei Oma mitfährt, die hat einen anderen Sitz).

Na ja, wir haben den Kiddy halt gleich gehabt, also ab dem 1. LJ. Er ist dann quasi vom Maxi cosi in den Kiddy und das hat schon bissel gedauert. Aber wie gesagt, mittlerweile gibts gar kein Problem mehr. Und dein Sohn ist ja auch schon bissel älter (also nicht erst 1 Jahr alt), von daher denke ich auch, dass es nicht so schwer wird mit dem umgewöhnen.

LG
Dschinie

Beitrag von daisy80 02.11.10 - 11:58 Uhr

Der Fangkörper wird angeschnallt mit dem 3-Punkt-Gurt. Der Sitz an sich nicht.

Ist sicherer getestet worden.
Leo kommt demnächst in den Pallas. Da MUSS er sich halt dran gewöhnen.

Beitrag von dentatus77 02.11.10 - 08:45 Uhr

Hallo!
Es gibt leider nur wenig gute mitwachsende Kindersitze. Die mir bekannten sind der Kiddy comfort Pro, Kiddy Guardian Pro und der Cybex Pallas.
Der Cybex Pallas wird jetzt sogar mit Isofix hergestellt, alle 3 Sitze sind aber mit Fangkörper.
http://cybex-online.com/site/de/carseats/pallas-fix.html
Wir haben für Stina den Kiddy Energie Pro (nicht mitwachsend) gekauft, der hat auch einen Fangkörper. Für Stina war das nie ein Problem, sie findet ihren Tisch toll. Aber das muss man ausprobieren.
Aber meiner Meinung nach haben die Kinder in Fangkörpersitzen sogar mehr Bewegungsfreiheit, da nicht der ganze Oberkörper am Sitz fixiert ist.
Liebe Grüße!

Beitrag von osdream 02.11.10 - 09:05 Uhr

Hallo Sandra,

also wir haben den Kiddy Guardian Pro und sind super zufrieden mit dem. Wenn Chiara größer wird, dann kann man die Rückenlehne nach oben ziehen und dann hat sie wieder mehr Platz. Auch sitzt sie zur Zeit auf einer Art Kissen. Das kann man auch irgendwann rausnehmen. Und wenn sie so ich glaube vier Jahre alt sind, werden sie ohne Fangkörper angeschnallt.

Mit dem Fangkörper hatten wir vorher auch unsere Bedenken. Selbst in den Geschäften waren die Verkäufer nicht begeistert davon und berichteten immer, dass Eltern den Sitz wieder zurück brachten.

Wir haben den neuen Sitz erst einmal eine Woche im Wohnzimmer stehen lassen. Und da hab ich ihn ihr immer gezeigt und sie mal so reingesetzt und immer voller stolz ihr gesagt, dass das DEIN neuer Sitz ist. Kinder kann man da ja schnell begeistern, wenn man es entsprechend "verkauft". :-) Gleich die erste Fahrt verlief super. Sie zieht nun auch immer den Fangkörper an sich und strampelt mit den Füßen voller Freude, dass es wieder mit dem Auto los geht.

Klar sollte man die Kleinen in ihren Bedürfnissen nicht übergehen, aber Sicherheit geht vor. Sucht Euch einen neuen Sitz aus und versucht ihn dann Eurem Kleinen schmackhaft zu machen. Achja, am Bord kann man auch ein Spielzeug festmachen. Das lenkt vielleicht auch am Anfang ab.

Ach und nochwas. Nicht verunsichern lassen, wenn das Kind im Geschäft in diesem Sitz nicht sitzen möchte. Das wollte unsere Maus auch nicht. Und ist ja auch blöd. Das ist ja nicht das Gleiche wie im Auto.

Viel Glück bei der Suche!

Lg ANKE

Beitrag von fbl772 02.11.10 - 09:35 Uhr

Hallo Sandra,

warum willst du denn unbedingt einen Sitz dieser Gruppe kaufen?

Mein Kleiner ist auch ein Riese, insbesonders was die Breite der Schultern etc. angeht ... Ich kenne euer Problem auch zur Genüge. Wir hatten bereits große Probleme beim Kinderwagen, Babyschale und Buggy.

In beiden Autos haben wir den Maxi Cosi Priorifix (mit Isofix) und er wird sicher noch eine Weile passen. Theo ist jetzt 95 cm groß und wiegt 17 kg. Ich achte darauf, dass er keine Jacke im Auto trägt und auch keine megafetten Pullover.

LG
B

Beitrag von miriamama 02.11.10 - 10:07 Uhr

Zumal man den Kindern eh keine Jacken im Autositz anziehen sollte! Was leider aber den wenigsten klar ist...

Beitrag von fbl772 02.11.10 - 10:35 Uhr

Ja, deswegen habe ich es nochmal extra geschrieben. Die Minute zum nachher anziehen sollte man sich wirklich nehmen.

LG
B

Beitrag von miriamama 02.11.10 - 11:11 Uhr

Auf jeden Fall!

Wir machen es auch oft so, dass Charlotte einfach ne dünne Fleecejacke anbekommt und drunter dann eben n dünnes Langarmshirt trägt. Das reicht auch, wenn man mal eben einkaufen fährt und wirklich nicht groß draußen laufen muss.

LG!

Beitrag von dentatus77 02.11.10 - 12:56 Uhr

Und du meinst das reicht auch im tiefsten Winter, wenn es draußen (wie in den letzten Wintern ja nicht so selten) morgens -15° sind, das Auto nicht in der Garage stand und erst nach 10min einigermaßen warm wird?
Sorry, aber im Winter auf Kurzstrecken geht es mitunter wirklich nicht ohne Jacke. Ich selber hab im letzten Winter im Auto sogar Handschuhe getragen, weil es so kalt war. Und mein Auto hat nun einmal leider einen Motor, der nicht mehr soviel Abwärme produziert. Da kann es schon mal ein paar Minuten länger dauern, bis das Auto warm ist.
Liebe Grüße!

Beitrag von miriamama 02.11.10 - 13:12 Uhr

Wir fahren mit dem Auto nie kurze Strecken. Wir haben auch keine Garage und trotzdem friert unser Auto im Winter nicht von innen zu.

Und so leid es mir auch tut, aber ich finde Sicherhalt deutlich wichtiger, als das mein Kind mal eben vllt für 2 Min etwas friert. Wenn es sonst wirklich eisig kalt ist, nehme ich ne dünne Decke mit und leg ihr diese übern Schoß. Aber für mich kommt es nicht in Frage meinem kind eine dicke Winterjacke oder auch nur ne Übergangsjacke im Kidnersitz anzuziehen.

Beitrag von miriamama 02.11.10 - 13:13 Uhr

Ach und Charlotte war bis jetzt erst 2x in ihrem Leben erkältet und das noch nicht mal schlimm..

Beitrag von dentatus77 02.11.10 - 15:31 Uhr

Klar ist Sicherheit wichtig, aber würdest du morgens um 7:15 die Kleine mit dem Buggy zur 3km entfernten Tagesmutter bringen und dann weitere 3km zur Arbeit laufen. Momentan brauche ich morgens zur Tagesmutter 15min (Baustellen), nach 8min (habs gemessen) kommt erstmals warme Luft aus den Düsen.
Und bei -15° Außentemperatur friert es bei mir zwar nicht im Auto, aber es sind keine 5° mehr. Setzt du dich bei 5° 10 min ohne Jacke hin? Mir ist das zu kalt, und was ich mir selbst nicht zumute, tu ich auch meinem Kind nicht an.
Ganz davon abgesehen haben wir nen Fangkörper sitz, wo die Kleine auch mit Jacke noch recht fest drin sitzt. Gurte, die verrutschen können, gibt es nicht, und durchrutschen kann sie auch nicht - also alles sicher!
Liebe Grüße!

Beitrag von miriamama 02.11.10 - 19:39 Uhr

Es war ja auch nur für die Allgemeinheit...! Ich hab das Problem mit TaMu und Co zum Glück nicht und muss mir dadrum auch keinen Kopf machen.

Beitrag von frozaen85 02.11.10 - 12:32 Uhr

Wenn wir morgens in den Kiga fahren hat er schon eine dünne Jacke an. Im Auto ist es kalt und Lukas fängt sich total schnell was ein und ist praktisch Dauerkrank. Das es nicht richtig ist weiß ich. unser nächstes Auto bekommt ne Standheizung.
Euren Kindersitz schau ich mir jetzt mal an.
LG