Manche Mütter .....

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von 1sonnenbluemchen 02.11.10 - 09:04 Uhr

Hi ihr lieben,

muss euch mal was erzählen ;)

Wir hatten vor 2 Wochen Elternabend im Kindergarten, die Kids in der Gruppe sind zwischen 1-3 Jahren. Total nette Gruppe, super nette Eltern, tolle Kinder, tolle Erzieher..

So, jetzt war Elternabend, es wurde über dies und das gesprochen, u.a. auch über Ernährung. Eine Mama fing dann plötzlich an "Also, ja keinen Zucker für die Kinder, ihre große Tochter (8) schaut heute schon auf die Kalorien etc., immer nur Joghurt, Bio-Naturjoghurt + ein Löffelchen Honig, nichts anderes, viel Obst etc.! Sie kann es nicht verstehen, dass andere ihren Kindern süßes geben, Zucker sollte für Kids tabu sein usw......!

Das ganze zog sich wirklich in die Länge....

so, gestern und heute bringt der Papa die kleine in die KITA und was sehe ich da? ;) Fruchtzwerge, ja 2 Fruchtzwerge #mampf

Ich finds total witzig, habe es auch nur mitbekommen, weil ich meinen kleinen zur selben Zeit gebracht habe.

Ich mag die Mama total gerne, aber das find ich witzig, ob Mama weiß, was Papa da so einpackt ;)

Ich bin nicht generell gegen süss, mein Sohn darf auch mal ein Fruchtzwerg essen, oder aber mal Gummibärchen oder so, es sollte in Maßen und nicht in massen sein.

Wie seht ihr das denn mit Naschsachen?

Beitrag von osdream 02.11.10 - 09:15 Uhr

Ich denke ganz vom Zucker fern halten wäre der falsche Weg. Eher ist es für mich wichtig einen "gesunden" Umgang mit Süßkram zu finden. Schoki hat meine Kleine vor einer Woche das erste Mal bekommen. Da brachte eine Oma eine Kinderüberraschung für meine Kleine mit. Ich hab den dann mit ihr später gemeinsam gegessen. Sie hat so zwei abgebrochene Stücke bekommen. Rest hat Mama verdrückt.

So werd ich es auch in Zukunft halten. Sie darf ab und zu mal an meiner Apfelsaftschorle nippen und zu besonderen Anlässen ein Stück Schoki essen. Es ist doch besser man bekommt es selber mit was sie essen, als wenn sie später dann heimlich das tun.

Ähnliches Beispiel ist der Alkohol. Meine Tante verbietet ihrem 18jährigem Sohn den Alkohol. Was passiert auf Geburtstagspartys? Er trinkt heimlich aus einem Becher Bier. Meinem Vater zeigte er das und das sah meine Tante und dann gab es rießen Ärger. Dann doch eher einen normalen Umgang mit Genussmitteln beibringen, als wenn die Kinder sowas heimlich und in zu großen Mengen zu sich nehmen. Bestes Beispiel der beiden Kinder in HH....

Achja, meine Maus putzt sich auch ganz brav morgens und abends die Zähne. So denke ich auch, dass ab und zu mal was Süßes ok ist.

Aber jeder wie er meint.....

Beitrag von meandco 02.11.10 - 09:24 Uhr

ja, vermutlich schon, weil fruchtzwerge sind gesund - mit extra vitamin d! hast du das noch nicht in der werbung gesehen????

milchschnitten auch - da ist ne extra portion milch drin! #huepf

#augen

nö, im ernst, die leute glauben was sie in der werbung sehen, ohne scheiß. #aerger und dann noch groß die klappe aufreißen ...

meine kleine bekommt auch süßes - in maßen ... mal hier und mal da, so wie halt grade passt. kann schon mal ein (selbstgemachter) muffin sein, der da mit in den kiga kommt

im kiga hats anfangs auch geheißen: kein pudding und kein joghurt, weil immer wieder allergikerkinder dabei sind und dann gibts nur probs und außerdem legen sie wert auf gesunde jause - also keine fruchtzwerge!
ich denk: super #pro#pro#pro dann brauch ich mir da keine gedanken machen, denn meine ist allergiker und liebt alles in die richtung über alles :-(

#schwitz das ende vom lied ist, dass die anderen kinder natürlich fruchtzwerge mithaben und meine kleine die ganze zeit jammert ...
sie bekommt jetzt "obstzwerge" mit #cool eigenkreation, aber es funktioniert #freu

lg

Beitrag von dentatus77 02.11.10 - 09:31 Uhr

Hallo!

Ich finde in Maßen sind Süßigkeiten total OK, gegen Fruchtzwerge hab ich allerdings etwas, die find ich total süß und ekelig. Zumal es sich nicht einmal um Joghurt handelt, meiner Meinung nach sind die total unnatürlich. Da gebe ich lieber normalen Joghurt, der auch schon einmal mit Frucht ist (Froop liebt meine Kleine).

Ich halte auch überhaupt nichts davon, den Kindern Süßigkeiten total zu verbieten. Das bringt gar nichts, man kann sein Kind nicht dauerhaft von Süßigkeiten fernhalten.

Mir fällt da nur die Geschichte einer Bekannten ein, die mit ihrer damals 5jährigen Tochter Geburtstag gefeiert hat. Und wie das auf Kindergeburtstagen so ist: Die Schale mit Süßigkeiten stand auf dem Tisch, die Kinder haben gespielt und sich hin und wieder etwas genommen. Nur ein Kind hat nicht mitgespielt sondern in Null Komma Nix die Schale gelehrt. Und dieses Kind bekam ansonsten von den Eltern Süßigkeiten verboten. Übrigens hat das Kind die Süßigkeiten nicht lange bei sich behalten, schon nach kurzer Zeit musste es sich übergeben und abgeholt werden.

Soviel zum Thema Süßigkeitenverbot ;-)

Stina bekommt relativ regelmäßig etwas Süßes, sei es Gummibärchen, Kekse oder Schokolade, hin und wieder auch Traubenzucker. Aber sie bekommt immer nur soviel, dass sie zu den Mahlzeiten normal isst. Da Stina eher zu Untergewicht neigt, meine ich das vertreten zu können.

Liebe Grüße!

Beitrag von alkesh 02.11.10 - 09:40 Uhr

< Zumal es sich nicht einmal um Joghurt handelt, meiner Meinung nach sind die total unnatürlich >

Nee, ist ja auch Quark!

Beitrag von eva1082 02.11.10 - 11:16 Uhr

ist es nicht sogar Frischkäse? Meint mal sowas gehört zu haben. Auf jeden Fall unendlich fett und süß

Beitrag von dentatus77 02.11.10 - 12:05 Uhr

Richtig! Es ist Frischkäse mit gaaanz viel Zucker und ein klein wenig Obst (6%, dass sind 3gr pro Becher; zum Vergleich: Eine Erdbeere wiegt schon ca. 15gr ;-)) und viel Aromastoffen. Die Fruchtzubereitung ist darüberhinaus noch mit Stärke und Guarkernmehl angedickt. Aber das ist bei den meisten Joghurts und Quarkspeisen so.
Liebe Grüße

Beitrag von alkesh 02.11.10 - 12:18 Uhr

Stimmt - aber warum wirbt Danone dann mit: Kleiner Quark, Knochenstark #kratz

Beitrag von paps09 02.11.10 - 12:22 Uhr

Er wird doch immer mit so viel Mist geworben. Nimm 2 sollen ja auch total gesund sein ;)

Beitrag von alkesh 02.11.10 - 12:27 Uhr

Ja schon klar, aber mit Quark werben obwohl es keiner ist #gruebel

Beitrag von paps09 02.11.10 - 12:41 Uhr

ich denke nicht, dass in NIMM 2 wirklich gesunde Vitamine enthalten sind

Beitrag von alkesh 02.11.10 - 12:48 Uhr

Hä? Hat doch auch keiner behauptet!

Beitrag von dentatus77 02.11.10 - 12:51 Uhr

Oh doch: Da heißt es: Nimm 2 - Vitamine und Naschen.
http://www.nimm2.de/
Den Bonbons sind aber tatsächlich Vitamine zugesetzt - ähnlich wie bei Vitamintabletten. Aber ob sie dadurch tatsächlich gesund sind #kratz
Liebe Grüße!

Beitrag von alkesh 02.11.10 - 12:54 Uhr

Ja, aber was das damit zu tun das Danone einen Quark bewirbt der gar kein Quark ist sondern Frischkäse?

Beitrag von cori0815 02.11.10 - 09:36 Uhr

Das sind leider Gottes so Mütter, die ihre Kinder schon frühzeitig eine Essstörung anerziehen :-(

Wenn meine Tochter mit 8 Jahren schon Kalorien zählen sollte, werde ich auf jeden Fall jemanden aufsuchen, der sich damit auskennt. Denn das finde ich echt grenzwertig. Viel eher sollte man ihnen doch einfach vorleben, dass es ungesunde und gesunde Lebensmittel gibt. Und dann zeigt sich doch einfach durch die Ernährungsgewohnheiten der Familie, wie viel man von welchen Sachen ist: wenig von den eher ungesunden (also fettigen und zuckerreichen) Lebensmitteln und viel von den gesunden Sachen.

Bei uns gibt es auch Sachen mit Zucker, aber halt in Maßen. Ich achte schon beim Einkauf darauf, nicht die absolut gehaltlosen Sachen zu kaufen, die nur aus Farb-, Geschmacks- und Zusatzstoffen plus Zucker bestehen. Alles andere ist in meinen Augen tolerierbar :-)

Dass der Papa Fruchtzwerge mit einpackte, war sicher nicht so ohne Zustimmung der Mutter (denn schließlich müssen sie ja vorher im gemeinsamen Kühlschrank gestanden haben und auch eingekauft worden sein). Ich glaube viel eher, dass das so eine Mutter ist, die auf "Halbweisheiten" steht: schließlich wird doch in der Werbung immer gesagt, dass Fruchtzwerge ohne Kristallzucker ist. Dass jede Menge Fruchtzucker drin ist (und dieser erwiesenermaßen Übergewicht eher fördert als normaler Zucker), ist bei der Mutter vielleicht noch nicht so angekommen #augen

Ignorieren, sag ich da nur ;-)

Schaltet Kopf und Bauchgefühl ein, dann könnt ihr auch ein Kind gesund ernähren, ohne es schon mit 8 Jahren essgestört werden zu lassen.

LG
cori

Beitrag von karna.dalilah 02.11.10 - 09:46 Uhr

Unsere Kinder bekommen auch Naschsachen.
Spätestens wenn sie soziale Kontakte außerhalb des Hauses haben, kannste den "mein Kind bekommt keinen Zucker Slogan" einpacken.
Da gibt das eine Kind dem anderen etwas von seiner Gummibärchentüte ab, einen Schokiriegel, in Kita und Schule bringen die Geburtstagskinder Kuchen, Süßes mit, auf dem geladenen Kindergeburtstag gibt es die Zuckerbomben ohn Mass.....#zitter#schock
Ich sehe meine Aufgabe darin, meinen Kindern auch Alternativen zu Süßem vorallem dem Weisszucker zu bieten.
Mit ihnen zusamen maßvoll Süßes im Alltag zu konsumieren.#aha

Kinder orientieren sich an ihren Vorbildern und eines sind hoffentlich wir Eltern.#schwitz
Verbote machen die Sache noch viel Interessanter.
Anwesenheit von Süßwaren und Zucker führen viel mehr zur Versuchung und Konsum von diesem.

Ich denke die Verbannung des Weisszuckers aus dem Haushalt ist ein guter Ansatz.
Gelegentliches Erlauben des Konsum von Süßwaren ist unter dem Strich nervenschonender.
Erwarten, dass die Umwelt und öffentliche Einrichtungen deine Ansichten teilen und übernehmen ist völlig unrealistisch.

Aber witzig finde ich die Episode auch.
Irgendwie wie bei uns.
Ich sag es gibt keinen Süßkram mit in die Schule und wenn Papa die Stullen macht und seine Söhne stehen da : " Papaaaaaaaaa biiiittöööööö ich will Schokolade auf meine Stulle,ich will Kuchen usw" dann gibt es Schokolade, Kuchen usw in der Brotstulle und einen butterweichen seelig lächelnden Papa #rofl (Das Schmeicheln liegt denen ja im Blut und Papa kommt nicht gegen an :-D)


Beitrag von blackcat9 02.11.10 - 10:13 Uhr

Hallo.

Mein Sohn ist jetzt 2 Jahre alt. Naschzeug bekommt er eher selten. Mal eine Minitüte Gummibärchen oder er durfte sich letztens etwas aussuchen, weil wir Süßigkeiten für die Halloweenkids eingekauft haben. Bei Oma und Opa bekommt er mal ein bissl mehr Süßkram, aber das ist auch in Ordnung, so lange es in Maßen bleibt und keine Massen werden.

Süßigkeiten müssen auch mal sein. Sowas langfristig zu unterbinden hat meistens zur Folge, dass die Kids erst recht heimlich essen. Dann lieber kontrolliert. Unsere Kinder bekommen auch mal nen Joghurt oder sowas. Auch manchmal einen zuckerreduzierten Fruchtzwerg.

Colin hat ein normales Gewicht mit seinen ca. 91cm (12,7kg) und Justin ist untergewichtig (1,16m bei 17,5kg).

LG
Franzi mit Colin (2), Bauchmaus (31+1) und den Stiefkids Niklas (1) und Justin (5)

Beitrag von silbermond65 02.11.10 - 10:14 Uhr

ihre große Tochter (8) schaut heute schon auf die Kalorien etc.,


DAS finde ich krank.Irgendwann ist das arme Kind wahrscheinlich magersüchtig.
Meine Kinder haben schon immer Süßkram bekommen.Und eben weil es hier nichts besonderes ist ,ist da überhaupt keiner wild drauf.
Die beiden JUngs essen so gut wie gar keine Schokolade mehr und die Kleine auch eher wenig.

Beitrag von fbl772 02.11.10 - 10:28 Uhr

Hallo,

ich habe von Geburt an einen ziemlichen Plautzenbär ... ich achte daher schon ein wenig darauf, was er isst.

Aber seit er so 1,5 Jahr alt ist bekommt er auch mal ein Minitütchen Gummibären oder auch ein Stück Kuchen, wenn gefeiert wird - ich kann ihm ja schließlich nicht verbieten, was wir vor der Nase haben. Schokolade bekommt er auch alle paar Wochen mal oder mal ein Teil beim Bäcker. Zum Essen bekommt er extrem verdünnte Apfelschorle - wie soll ich ihm erklären, dass Mama gerne Saft trinkt und er nur Wasser bekommt.
Im Supermarkt habe ich so lange die Extrawurst vom Metzger verweigert, bis mein Sohn selbst antworten konnte, dass er natürlich gerne eine haben will .... :-)
Das versteht man auch unter ausgewogener Ernährung, dass man von allem etwas isst, eben in den richtigen Maßen.

Je nach Obstsorte haben auch Früchte viel Zucker. Auch ein Zuviel an Fruchtzucker ist schlecht, aber das vergessen die Meisten ...

Also einfach gesunder Menschenverstand. Warum sollten wir unsere Kinder kasteien ?

LG
B

Beitrag von lexa8102 02.11.10 - 12:46 Uhr

Hallo,

also mit 8 auf die Ernährung schauen, halte ich für stark übertrieben.

Mein Kleiner darf so fast jeden zweiten Tag mal ein Stück Schokolade essen (oder 2). Dafür aber auch Obst zum Vesper statt Kuchen - oder beides.

Ich finde, dass jede Nährstoffgruppe zur Ernährung dazu gehört - also auch mal ein Nutella-Brötchen oder Schokolade. So lange wie die Kleinen alle Nährstoffe aufnehmen und nicht nur Schokolade essen und solange sie sich ausreichend bewegen und nicht nur vor dem Computer oder so sitzen, ist es in Ordnung.

Man lebt ja schließlich nur einmal. Ich will nicht, dass mein Kind ein gestörtes Gefühl zum Essen entwickelt.

Viele Grüße,
Lexa