was ist wenn ich keine kinder mehr bekommen kann, was dann

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von lila85 02.11.10 - 09:14 Uhr

hallo,

ich bin 25 habe schon eine tochter bin verheiraet...wir wünschen uns seit längerem ein 2. kind und sind jetzt in ärztlicher behandlung.
ich frage mich ständig was ist wenn ich es einfach nicht nochmal klappen will oder nicht geht. für mich sind kinder der sinn des lebens!
ich liebe es mutter zu sein...ich bin seit tagen ständig am weinen habe solche angst. ich kann mir mein leben nicht vorstellen ohen weitere kinder zu bekommen. ich finde den sinn auch einfach nicht merh an meinem leben!
wem geht es ähnlich kann mich jemand verstehen??

lg
lila

Beitrag von grundlosdiver 02.11.10 - 09:22 Uhr

Warum sollt ihr plötzlich keine Kinder mehr bekommen können?
Wie lange übt ihr denn schon wieder und was sagt Euer Arzt?!?

Beitrag von lila85 02.11.10 - 09:26 Uhr

wir üben seit 5 monaten und beimir steht jetzt hormoncheck und clomi an weil ich keineneisprung bekomme und den rest müssen wir abklären.ich mache mich selber verrückt das ich keine kinder mehr bekommen könnte!

Beitrag von alkesh 02.11.10 - 09:35 Uhr

Fünf Monate? Oh man, sei froh das Du das nicht ins Kinderwunschforum gepostet hast!

Fünf Monate sind nichts!

Ja, ich weiß wie das ist, aber bei uns hat es über zwei Jahre gedauert (und damit lagen wir noch gut in der Zeit), ich war (und bin es auch immer noch) älter als Du und wir hatten noch kein Kind... also alles Vorraussetzungen damit es einem noch schlechter geht als Dir jetzt und genau deshalb, find ich es gerade etwas lächerlich - Sorry!

LG

Beitrag von sweetangel78 02.11.10 - 09:37 Uhr

"räusper" aber was sind denn fünf monate??? andere müssen ein jahr warten!!!
klar vertsteh ich deine angst, aber ich würd mal noch zum anderen arzt gehn....eine hebamme kann dir zb auch sehr gut helfen.mit tipps und ratschlägen. und ohne medizinische hämmer.
und weißt du was? Persona ist das beste "verhütungsmittel" um kinder zu bekommen#rofl ne, echt jetzt!!! ist ein teurer spaß, aber bei ebay bekommst die dinger echt günstig! meine kleine müßte auch normal "persona" heißen, die einer weitläufigen bekannten auch (2 kinder m. persona) und und und ;-)
ansonsten kann ich dir nur sagen was du eigentlich auch schon weißt: keinen druck deswegen machen, nicht auf komando sex haben, sonst ist deine ehe bald dahin! langsam aber schleichend...
ich wünsche dir alles glück der welt und ein weiteres gesundes baby =)#winke#winke#winke

Beitrag von grundlosdiver 02.11.10 - 10:29 Uhr

Mach Dich mal nicht verrückt!!!
1. Bei unserem Krümel hat es im 4.ÜZ geklappt und selbst wenn nicht habe ich mich immer damit getröstet, dass ich auf jeden Fall ein gesundes Kind habe!!!

2. Es kann immer noch klappen!!! Bei einer Freundin hat es eineinhalb Jahre gedauert ohne dass spezielle Gründe vorliegen!!!

3. Auch wenn medizinische Gründe vorliegen, so kann man heutzutage sehr viel machen... medikamentös bis hinzu künstlicher Befruchtung!

4. Wenn GAR NICHTS klappt, dann ist das eben so, aber ihr habt dann immer noch die Möglichkeit ein Pflegekind aufzunehmen oder zu adoptieren!

Also mach Dich locker und glaube daran, dass Du nochmal Mama wirst!!!

Beitrag von hannih79 02.11.10 - 11:09 Uhr

Mensch, wenn es jetzt 5 JAHRE wären, Ok.... aber 5 Monate ist wirklich nichts.

Außerdem hat man nicht in jedem Zyklus unbedingt einen Eisprung.... das ist normal.

MAch dich nicht verrückt, sondern versuch, es einfach auf dich zukommen zu lassen. #cool
Der Kopf spielt da nämlich auch eine große Rolle !!!!!!!

Jetzt schon mit Clomi anzufangen halte ich für völlig übertrieben !

Alles Gute

Beitrag von marion2 02.11.10 - 12:01 Uhr

2 Jahre sind total normal!

Beitrag von carrie23 03.11.10 - 20:21 Uhr

1. 5 Monate üben sind nichts, auch nicht für gesunde Paare
2. Clomifen hilft gut wenn man keine Eisprünge hat.
Ich selbe habe nach Mariellas Geburt vor 2,5 Jahren PCO und eine Follikelreifestörung entwickelt.
Ab Oktober 09 haben wir dann mit Clomifen nachgeholfen weil ich sonst keine Eisprünge hatte-hat geklappt die Follikel sind gesprungen.
Im Dezember sah mein Arzt keinen Eisprung trotz Clomifen-tja aber am 2. Jänner hatte ich einen und meine Tochter wurde am 6.9. geboren.
Wir hatten schon das Rezept für Gonal F im Postkastl;-)
Mach dich nicht selber verrückt, du bist erst 25 Jahre alt und du wirst noch ein Kind bekommen.
Allerdings solltest du dir auch noch einen anderen Lebenssinn zulegen, denn Kinder werden erwachsen und flügge.

Beitrag von anyca 02.11.10 - 09:33 Uhr

Wenn es so wichtig für Dich ist, Dich um Kinder zu kümmern ... könntest Du Dir vielleicht vorstellen, Pflegekinder aufzunehmen, wenn ihr wirklich keine weiteren eigenen Kinder kriegen würdet?

Abgesehen davon finde ich es heikel, den Kindern die Last "Du bist der Sinn meines Lebens" aufzubürden. Das geht bei Kleinkindern ja noch gut, aber was machst Du, wenn die Kinder Teenager oder junge Erwachsene sind?

Nicht, daß Du dann irgendwann die Horror-Schwiegermutter wirst, die sich vom Enkelkind heimlich "Mama" nennen lässt und es eigentlich als "ihr Kind" ansieht ;-)

Beitrag von schnuffinchen 02.11.10 - 09:36 Uhr

Man kann sich auch selber fertigmachen...

Geh doch mal ins Forum "Fortgeschrittener Kinderwunsch" - da sind Frauen, die seit Jahren keine Kinder kriegen können und vor allem noch gar kein Kind haben.

Du hast bereits eine Tochter, das solltest Du erstmal zu schätzen wissen.

Und hast Du sonst keine Aufgaben im Leben, dass Du Deinen Platz in der Gesellschaft ausschließlich aufs Kinderkriegen reduzierst? Ausbildung, Studium, Job? Wenn Du Deinen Sinn im Leben nur darin siehst, Dich zu reproduzieren - was machst Du dann in 20, 25 Jahren, wenn die Kinder aus dem Haus sind und Du das gebärfähige Alter hinter Dir gelassen hast?

Sorry, aber diese "Lebenskrise" ist lächerlich in meinen Augen - vor allem vor dem Hintergrund, dass Ihr schon ganze 5!! Monate übt.

Beitrag von pupsismum 02.11.10 - 10:11 Uhr

Es hilft einer Frau mit Kinderwunsch in dem Moment nicht, dass sie schon ein Kind hat.

Und Ratschläge wie "Schau doch mal ins Forgeschrittener Kinderwunsch" helfen da auch nicht. Sie hat diesen (erneuten) bislang unerfüllten Wunsch genauso, wie die Frauen dort.

Lächerlich finde ich ihre Krise nicht, ein wenig verfrüht nach 5 Monaten sicherlich, mehr aber auch nicht.

Sie muss einfach lernen, und das ist kein Prozess der sich mal eben von heute auf morgen einstellt, das es viele liebens- und lebenswerte Dinge und Aufgaben für sie gibt (unabhängig davon, ob sich in naher Zukunft ein weiteres Kind auf den Weg macht). Das auch das Leben mit "nur" einem Kind schön ist, auch wenn man es sich ursprünglich anders gewünscht hat. Dafür hat sie im Moment den Blick verloren.

Das kommt aber nicht wieder, wenn man ihr Anliegen bagatellisiert und sie ob ihrer Verzweiflung runterputzt.

Dazu braucht sie Tipps, was sie in der Zwischenzeit machen kann, um nicht ständig dieses eine Thema zu fokussieren.

Ich würde vorschlagen, dass sie schaut, was ihr Freude bereiten könnte (Sport, ein Job, eine ehrenamtliche Tätigkeit, Musik, was auch immer) und es einfach ausprobiert. Vielleicht findet sich ja in dem einen oder anderen für sie eine weitere Aufgabe, die sie neben einem Leben mit mehreren Kindern, erfüllt.

Gruß
p

Beitrag von schnuffinchen 02.11.10 - 10:27 Uhr

Ich will sie auch sicher nicht fertigmachen.

Aber mit 25 Jahren heulend zu Hause zu sitzen und nach 5 monatigem unerfülltem Kinderwunsch keinen Sinn im Leben zu sehen (hoffentlich liest ihre erste Tochter sowas später mal nicht)?

Bei allem Respekt, in dem Alter stehen einem doch alle Möglichkeiten offen, da muss man vielleicht einfach mal auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt werden. Schließlich ist es auch sicher nicht im Interesse der ersten Tochter und deren Wohlergehen, wenn Mama zu Hause heulend rumsitzt.

Beitrag von carrie23 03.11.10 - 20:24 Uhr

Die 5 Monate können einen sehr gut fertig machen wenn man keine Eisprünge hat-sie war nur intelligent genug es rechtzeitig abklären zu lassen-wieso auch nicht?

Beitrag von xyz74 02.11.10 - 11:26 Uhr

da gibt es nicht mehr zu sagen !#pro

Beitrag von karna.dalilah 02.11.10 - 10:03 Uhr

#liebdrueck
Führe dir vor Augen, dass du ja schon ein Kind geboren hast!
Es gibt also keinen Grund, warum du nicht noch mal ein bekommen solltest.
Selbst negative Untersuchungsergebnisse sollten dich nicht resignieren lassen.
Es gibt einige Mütter und Väter die bescheinigt bekommen haben sie seien unfruchtbar und würden nie Eltern werden.
Bei lieben Freunden von uns war das der Fall. Heute laufen neben ihnen 2 süße Mädchen ganz ohne ärztliche "Zauberkunst".
Meine Schwester wartete seit Jahren auf Nachwuchs, nun ist sie schwanger....
Also entspanne dich, konzentriere dich auf dei schönen Dinge des Lebens und setze dich nicht unter Druck :-)

Alles Gute für dich
Karna

Beitrag von frauke131 02.11.10 - 10:58 Uhr

Meiner Meinung nach ist es genau deine Panik, warum du nicht schwanger wirst! Du machst einen Stress, weil es 5 Monate nicht geklappt hat, das ist krank. Je mehr Du veranstaltest (ärztliche Behandlung) um so weniger kannst Du Dich fallen lassen und wirst nicht schwanger. Manche Ärzte tun auch alles, um Kohle zu verdienen, ein guter FA würde Dir sagen, dass Du einen Knall hast und Dich entspannen sollst.

Beitrag von hannih79 02.11.10 - 11:14 Uhr

Ein guter Tipp ist evtl auch ein Heilpraktiker...... als ich mich damals von einem habe durchchecken lassen, waren meine Hormone nicht im Gleichgewicht.... habe Spritzen bekommen dafür, und nach 2 Monaten war ich schwanger.

Bevor ich mich vom FA mit andren ungesunden Hormonen vollpumpen lasse, würde ich das auf jeden Fall vorziehen !

LG

Beitrag von dore1977 02.11.10 - 11:44 Uhr

Hallo,

mir geht es wie Dir nur das ich wir wirklich keine Kinder mehr bekommen können.
Wir haben alles hinter uns bis zu ICSI (künstliche Befruchtung) und nicht einmal das hat geklappt. Bei unser Tochter bin ich sofort spontan SS geworden. Wer denkt da schon daran das es mit dem zweiten Kind nicht klappen könnte ?

Fakt ist man (Frau) lernt damit zu leben man kann es eben nicht ändern. Mein Leben hat sicher nicht seinen Sinn verloren weil ich nicht mehr SS werden kann.
Ja ich habe viel geweint, an der Welt gezweifelt, das Schicksal verflucht und was weis ich nicht noch alles und weist Du was ????

Die Welt dreht sich weiter ! Einfach so ! So ungerecht man das auch findet!

Wen Du nicht mehr SS werden kannst dann wirst Du zwangsläufig einen Weg finden müssen damit um zu gehen. Viele Frauen und auch Männer sind von Kinderlosigkeit betroffen und sie alle müssen zwangsläufig irgendwie damit klar kommen.

Im übrigen hoffe ich für Dich das Dein Kind niemals lesen muss was Du hier geschrieben hast von wegen Leben uns Sinn verloren wen Du nicht nochmal SS wirst.

LG dore

Beitrag von schullek 02.11.10 - 12:25 Uhr

hallo,

ich glaube, das ist die große gefahr, wenn man sich so sehr in einen wunsch hineinsteigert. wir wollen irgendwann auch ein zweites und die gefahr, dass etwas nicht klappt, besteht immer. zumal ich gesundheitlich nicht immer top fit bin.
deshalb habe ich mich auch schon mit diesem gedanken auseinandergesetzt. allerdings eher von der warte zu sagen: ich verzichte auf ein zweites aus den udn den gründen.
natürlich würde es mir leid tun. aber ich habe sehr viele dinge in meinem leben, die mich ausfüllen und die mir spaß machen. und es gibt noch viel mehr, dass ich gerne ausprobieren möchte.
und genau das würde ich auch dir raten. mach die kinder nicht zu deinem einzigen großen lebenssinn. erstens werden die kinder irgendwann auch größer und gehen. was machst du dann? zweitens ist es für kinder nicht gut, wenn sich jemand gänzlich auf sie konzentriert und sie dessen lebensaufgabe einzig und allein sind.
gibt es denn keine dinge auf der wrlt, die dich interessieren, die du gerne angehen würdest?

und wenn alle stricke reißen, besteht immer noch die möglichkeit zu adoptieren bzw. pflegschaften zu übernehmen.

lg

Beitrag von mama.lina 02.11.10 - 13:47 Uhr

lass dich mal #liebdrueck

Kopf hoch!! Ich weiß nicht ob es dir hilft, aber eine Bekannte von mir hat lange gebraucht, bis sie mit ihrem Sohn schwanger wurde, und dass auch erst nach einer Hormonbeh. Der Kleene ist jetzt 15 Mon. Sie hatte sich ein weiteres Kind gewünscht und die Ärzte hatten ihr prognostiziert, dass es auf natürlichem Wege mit Sicherheit nicht mehr klappt.. Und siehe da, sie ist (ohne "Hilfe") Im vierten Monat schwanger!!

Nie die Hoffnung aufgeben!

LG

Beitrag von wort75 02.11.10 - 16:26 Uhr

was heisst "seit längerem"? das kann zwei jahre dauern und ist dann noch nicht irsinnig lange. guck doch einfach locker etwas darauf, wann die fruchtbare zeit wäre und nutze das. ohne deinen partner zu missbrauchen, versteht sich... oder dich zu etwas zu zwingen.

weisst du, das ist so eine doofe situation. wenn du verkrampft bist, hilfts nicht - - - und locker nehmen kannst du es nicht.

aber du hast ja einen arzt... der wird dir ja sagen können, ob ihr schlicht zu wenig / zur falschen zeit sex habt oder ob ein problem vorliegt.

ich verstehe dich - dein kind ist schon drei - klar will man da bald mal ein zweites. der abstand wird grösser... aber ich denke, das klappt schon. bei mir hats ohne berechnung, ohne termometer oder ähnliches beim zweiten geklappt... wir hatten urlaub, keinen computer, keine tempikurven... und keine kondome... :-)

Beitrag von alpenbaby711 02.11.10 - 18:53 Uhr

1. ist doch gar nicht klar das ihr keine Kinder bekommen könnt und
2. steigere dich doch nicht so rein es gibt doch noch andere Lebensinhalte. Und ich hab auch ein Kind und hab es gerne aber das Leben besteht nicht nur aus Kindern.
Ela

Beitrag von imzadi 03.11.10 - 15:03 Uhr

Wenn du ohne weitere Kinder keinen Sinn im Leben siehst solltest du mal einen anderen Arzt aufsuchen. Würde mich nicht wundern wenn da Depressionen im Spiel sind, da noch mehr Kinder zu bekommen um einen Sinn fürs Leben zu suchen halte ich für bedenklich.

Normale Menschen sehen sogar ohne Kinder einen Sinn im Leben, bzw. stehen dem einen Kind so nah das es einen Sinn gibt. Kinder sollten nicht in die Welt gesezt werden weil einem gerade langweilig ist oder man nach Abwechslung sucht.

Beitrag von rcg 01.11.11 - 02:38 Uhr

Hallo lila,

bist Du denn mittlerweile schwanger geworden?

Ich kann Deine Besorgnis sehr gut verstehen, aber das mit dem Sinn nicht. Letztendlich kann man nichts machen außer es zu akzeptieren - und das ist sehr schwer!

Ich wünsche mir auch mehr Kinder als nur eine Tochter. Einfach nur für meine Tochter. Ich empfand einen Bruder schon als sehr wenig. Habe immer etwas neidisch auf meine Cousinen und Cousins geschaut, weil sie zu fünft waren. Es war immer sehr schön - doch leider waren sie nicht meine Geschwister, sondern nur Cousins.

Naja, ich würde mich freuen, wenn Du eine Nachricht zurückschreiben würdest.

LG,

Rachel