Erst fetale Arrhythmie, jetzt Hand,-bzw.Armvorfall-Ich mag nicht mehr

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von winterengel2010 02.11.10 - 09:18 Uhr

Hallo,

letzte Woche bekamen wir die Diagnose - fetale Arrhythmie und gestern Hand,-bzw. Armvorfall.

Ich musste gestern wieder zur Kontrolle.
Das Positive: Der Doppler zeigte keine Auffälligkeiten mehr. Hat sich die Arrhythmie doch tatsächlich in einer Woche verwachsen???

Die FÄ meinte, dadurch das er jetzt ins Becken gerutscht sei
(hab ich gemerkt, kann seid 2 Tagen kaum noch laufen),
hätte er mehr Platz und evtl hat er sich wirklich durch seine alte Lage etwas abgeschnürrt.

Man darf das jetzt natürlich nicht überbewerten, da man ja nicht weiß. obs wirklich so war.

Jetzt haben wir allerdings ein neues Problem.
Der Kleine liegt zwar in Schädellage, jedoch geht seine Hand voran - Hand,-bzw Armvorfall.
Also die Hand liegt vor dem Kopf am Ausgang.

Die FÄ meinte, wenn er schon lange Fingernägel hat, wird er in den nächsten Tagen die Eihaut durchkratzen und es wird zum Blasensprung kommen. Denn beim Ultraschall konnte man auch sehen, wie sich seine Finger bewegt haben und da er den ganzen Tag im Bauch tobt, ist´s noch wahrscheinlicher.

Aber er muss unbedingt noch 3 Wochen (KS: 22.11.) drin bleiben.
Eben um auf Nr. sicherzugehen, das sich das mit der Arrhythmie wirklich verwachsen hat.

Jetzt muss ich alle 2 Tage zur Kontrolle.

Ich mag langsam nicht mehr.
Jedes Mal, wenn ich zur Vorsorge gehe, bekomme ich eine neue negative Nachricht. Ich bin so froh, wenn ich den Kleinen bald, hoffentlich kerngesund, in den Armen halten darf.

Entschuldigt bitte das SiLoPo...

LG Bianca 36. Woche

Beitrag von chez11 02.11.10 - 09:26 Uhr

huhu

wenn er noch so viel tobt besteht da nicht die möglichkeit das er den Arm nochmal wegnimmt#kratz ich mein der wird doch jetzt nicht bis zur geburt genauso liegen bleiben#kratz oder täusch ich mich da jetzt ?

meine erste maus hat sich bis zur entbindung 40 ssw noch rund um gedreht, da konnte man den schluss nicht mal einen tag vorher schließen wie sie zur entbindung liegen wird;-)

würde da mal nachfragen #kratz

lg#winke

Beitrag von winterengel2010 02.11.10 - 09:28 Uhr

Wenn er die Hand nimmt, wäre es super.
Aber die FÄ glaubt da nicht dran, da er schon so tief unten liegt.

Meinetwegen kann er die Hand da auch lassen, jedoch hoffen wir, das er nichts kaputt macht...
Das ist meine Angst, die ich habe.

Beitrag von sternchen7811 02.11.10 - 09:50 Uhr

Hallo,
bei meiner letzten Schwangerschaft hatten wir auch mal das Problem, dass der Doppler merkwürdige Sachen angezeigt hat und einige Tage später war alles in Ordnung. Allerdings lag das daran, dass das Gerät nicht in Ordnung war und beim nächsten Mal war ich an einem anderen angeschlossen und da war dann alles in Ordnung. Wir hatten uns in den Tagen dazwischen total verrückt gemacht....
Ich drücke Euch die Daumen!
Steffi