Krankenversicherung - privat zu gesetzlich zurück...

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von eisbaer.baby 02.11.10 - 09:41 Uhr

Hallo, Ihr Lieben!

mal wieder eine Krankenkassenfrage von mir (wird dann in zukunft nicht mehr vorkommen, ich versprech's :-p)

also ich hab ab 15.11. wieder einen festen job, kann (muss?) mich also wieder gesetzlich versichern. es ist nur teilzeit, ich komm also nicht über irgendwelche höchstgrenzen...

ich war jetzt fünf jahre selbständig und etwa 1 1/2 jahre privat krankenversichert

muss mich die private krankenversicherung ohne fristeinhaltung sofort aus der versicherung rauslassen, sobald mein anstellungsverhältnis beginnt? oder muss ich da irgendwelche fristen einhalten und eine zeitlang doppelt zahlen? #zitter

vielen dank für eure hilfe!
lg bianca

Beitrag von raena 02.11.10 - 10:33 Uhr

Hallo Bianca,

bei mir war es fast gleich (nur das ich nicht selbstständig war).

Sobald dein Arbeitgeber feststellt, dass du nicht überhalb der Einkommensgrenze verdienst ab der du "freiwillig gesetzlich" versichert sein kannst, ist er verpflichtet (gesetzlich) dass er dich SOFORT als gesetzlich versichert anmeldet! Damit hast du ein Sonderkündigungsrecht bei deiner privaten Versicherung. Du mußt in keinem Fall zwei Versicherungen zahlen!
Such dir am besten schon eine gesetzlich Versicherung aus und hol dir vorab eine Bestätigung des AG das du ab xxx wieder pflichtversichtert bist. Mit dieser Bestätigung gehst du dann an deine Private und kündigst!

LG
Tanja

Beitrag von kati543 02.11.10 - 11:36 Uhr

Bei mir wird der Wechsel im Januar passieren. Ich habe mit meiner zukünftigen KK gesprochen, die sagten, ich bekomme ein Schreiben, dass ich jetzt ein eigenes Einkommen habe und damit gesetzlich pflichtversichert bin. Damit bin ich sofort aus der PKV weg.