Sind eure Schwiegermütter auch so oder nur meine???SILOPO

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von tina2802 02.11.10 - 10:44 Uhr

Hallo Ihr Lieben,


muss jetzt mal meinen Frust los werden!!!

Wenn ich im Moment daran denke das ich zu meiner Schwimu muss könnte ich k.....


Wir waren vor einer Woche da und meine Tochter ist gerade unten tief und fest im auto eingeschlafen... wir also hoch und ich stelle den maxi cosi auf die couch... meine tochter träumt sehr oft wenn sie schläft und macht dann auch mal ein auge auf... sowie an diesem tage... meine schwimu guckt und sagt:"Ach sie schläft ja!" und in dem moment macht sie ein auge auf weil sie träumt... meine schwimu sieht das und rennt sofort hin und schreit die kleine an ach du bist ja doch wach...


genauso ich lege die kleine auf die couch und sie ist noch im dämmerschlaf... ich möchte dann meine ruhe haben und was macht sie sie schreit ihr ins ohr:" Hallo meine Süsseeeeeeee!!!" da habe ich schon gekotzt... dann die kleine schläft wieder ein und was macht sie sie kitzelt sie an der seite so das sie wieder wach wird... sie reisst mir die kleine auch immer aus der hand... sie waren mal einen sonntag bei uns und die kleine hat um ihr leben geschrien... als ich sie beruhigen konnte habe ich mich auf die couch gesetzt und mit ihr gekuschelt... da kommt doch tatsächlich meine schwimu und reisst mir das kind aus der hand und meint zu mir ich solle mich mal ruhig an den tisch setzen und in ruhe einen kaffee trinken... Hallo geht es noch... mein kind schreit um sein leben da setze ich mich doch nicht in ruhe an den tisch und trinke kaffee... auch reisst sie mir die kleine aus der hand und meint die mama will wieder eine paffen gehen... ICH WOLLTE GARNICHT!!!
meine tochter schreit wenn wir da sind oder die hier sind... das macht sie bei keinem anderen nur bei ihr!!!
Ich habe ihr das auch schon gesagt das sie mir die kleine nicht immer aus der hand reissen soll und auch nicht immer wecken!!! Aber sie hört weg...



Bin ich zu gemein???




Sorry für´s silopo aber das musste ich mal sagen!!!



Gruß Tinchen mit Leonie fast 12 wochen

Beitrag von twotimes 02.11.10 - 10:51 Uhr

Lass mich rate, es ist ihr erstes Enkelkind????
Ich kenne das und es hat mich sehr viel Überwindung und viele Gespräche gekostet, bis ich meiner Schwiegermutter ein paar Zugeständisse gemacht habe. Aber ich habe vorher geklärt, das ich die Regeln für meine Kinder aufstelle und nicht sie.
Ich habe sie dann immer mehr mit einbezogen, denn es lag auch an mir und meinem Problem damit, das sie so überschwänglich war.
Gib ihr etwas zu tun: hol doch mal das Fläschchen, kannst du sie kurz nehmen, damit ich zum WC kann etc. Komm wir gehen spazieren und du lässt sie den Wagen schieben. Kläre das mit ihr, sonst wird das immer schlimmer.
Wir hatten eine Menge Zoff, haben aber alle beide Zugeständisse gemacht und nun ein super Verhältnis zueinander. Die Kinder lieben ihre Oma und ich kan sie ohne Probleme in ihre Obhut geben, obwohl ich vor 4 Jahren nie daran gedacht hätte;-)

Beitrag von lilalaus2000 02.11.10 - 10:51 Uhr

hallo
also ich habe glück, meine schwiemu ist lieb und sehr sehr ruhig, sie nimmt die kleine nur wenn ich sie ihr gebe oder sie fragt obs ok ist. ganz eine liebe frau.

aber ist klar, dass ie das baby will und knutschen und knuddeln. sie kennt ja die gewonheiten von der kleinen nicht und wollte dich auch mal entlasten, dass du mal ruhe hast zum kaffe trinken / rauchen usw. aber das du das gar nicht wolltest kann sie ja nicht wissen.

denke das ist nicht böse gemeint. daher rede mit ihr wenns denn geht und gib ihr das baby auch mal in arm, wenn sie wach ist. sage ihr die gewohnheiten und rituale. wenn sie das nicht versteht, kannst du immernoch böse sein ;-)


alles liebe

Beitrag von kleiner-gruener-hase 02.11.10 - 10:52 Uhr

Ich glaube du bist einfach mordsmäßig gestresst und merkst nicht dass deine Schwiegermutter es eigentlich gut meint.

Sollte sie aber wieder an der Kleinen rumzerren oder sie wach machen, würde ich das Kind nehmen und gehen. Entweder lernt sie dass sie auch aufs Kind Rücksicht nehmen muss, oder sie muss eben mit den Konsequenzen leben. Ruf sie vorher am besten nochmal an und mach ihr klar, was du möchtest und was nicht. Und erklär ihr auch dass du gehst wenn sie nicht hört.

Das muss man nicht mit der "Knüppel-aus-dem-Sack- Mathode" machen, das geht auch einfühlsam. ;-)

Beitrag von schnuppelag 02.11.10 - 10:55 Uhr

Gaaaaaaaaaaanz ruuuuhig.
Ich seh da irgendwie nichts Dramatisches dran, tut mir leid (du wolltest sicher was anderes lesen).
Wieso hat deine Tochter um ihr Leben geschrien? ;-) Wenn sie das wirklich getan hätte, wärst du wohl besser mit ihr ins Krankenhaus gefahren ;-)

Hattest du denn vor der Geburt schon persönliche Probleme mit der Mutter deines Freundes?
Klar schreit deine Tochter nur bei ihr, weil sie merkt, wie angespannt du bist. Und das überträgt sich nunmal auch aufs Kind.

Und ich find es schon nett, dass dir deine SchwieMu die Kleine abnehmen will, damit du auch mal zum Kaffeetrinken kommst. Ich bin immer sehr dankbar, wenn meine Mutter oder meine SchwieMu das machen.

Also versuch das ganze lockerer zu sehen. Sie hat nichts verbrochen; im Gegenteil, sie will sich ja um ihre Enkelin kümmern. Und da sie nunmal nicht 24 Stunden am Tag mit ihr verbringt und ihre kleinen Eigenheiten (wie Auge auf im Traumschlaf) kennt, reagiert sie eben anders als du. Dann sag es ihr doch im ruhigen Ton... oder lass sie selbst herausfinden, was dann passiert und lass sie dein Kind ruhig stellen.

Beitrag von tina2802 02.11.10 - 10:59 Uhr

Hallo,


danke für eure antworten und tipps...

ich bezihe ja mit ein... spazieren gehen will sie nicht... sie will immer in der wohnung sitzen... ich gebe ihr die kleine ja aber sie schreit sich die seele aus dem leib... sie wird dann ganz hektisch... wechselt ständig die position der kleinen... macht alles auf einmal... sie schockelt und wippt gleichzeitig... sie gibt ihr dann nicht den schnuller... ich nehme sie dann und dann ist sie wieder sofort ruhig... probiere ich es eine halbe stunde später nochmal fängt das problem von vorne an... mein mann hat ihr das auch schon gesagt aber sie lacht dann nur drüber... ich lasse zum beispiel keinen anderen meine tochter füttern ausser natürlich meinen mann... da sagt der lebensgefährte doch letztens hol sie doch mal raus und fütter sie... da meine tochter eine sehr schwierige ist beim essen lasse ich es von keinem anderen machen ausser von uns... anstatt normal zu fragen wird gesagt mach doch mal... sie kann mich doch fragen dann würde ich es ihr doch erklären...

Beitrag von twotimes 02.11.10 - 11:04 Uhr

Mach es mal so: Dein Kind wird bei deinem Mann gelassen und du findest dich mal bei deiner Schwiegermutter ein, dann wirst du ein klärendes Gespräch führen. Das hat bei uns Wunder gewirkt. Sie schaute zwar komisch, weil ich mein Kind und meinen Mann nicht dabei hatte und es wurde zwischenzeitlich ziemlich laut, aber es hat gewirkt. Erst habe ich meine Probleme erläutert, dann sie, wir mussten uns einigen und das haben wir auch.
Gib ihr klar zu verstehen das du besser weißt, wie und wann dein Kind gechaukelt, gefüttert etc. wird. Wenn du bei ihr bist und die Maus muss an die Luft, dann geh spazieren, entweder sie kommt mit, oder du gehst alleine fertig.
Wenn du es 2mal erklären musst, mach es. Großeltern sind eine andere Generation, die ihre Kinder ganz anders erzogen haben da sind die Dinge die wir heute so machen völlig abwegig und kaum verständlich.
Deine Kleine merkt im Übrigen ganz deutlich wie du dich fühlst und gibt diese innere Unruhe deinerseits an die Umwelt weiter. Sie merkt, das du schon bevor ihr da seit, einen Hals hast und am liebsten gar nicht fahren möchtest.

Beitrag von lilalaus2000 02.11.10 - 11:11 Uhr

hallo
ich habe schon mal hier geschrieben

also meine oma, die uroma von meiner kleinen ist auch so. also wenn die kleine schreit, dann singt sie ihr laut ins ohr und wippt sie und nimmt sie immer anders auf den arm


muss ihr JEDES mal sagen "leise und ruhig, nicht wippen und versuche selber innerlich ruhig zu sein" aber sie singt immer lauter, als würde sie das schreien übertönen wollen, dann bin ich mal lauter und sage sie soll NICHT singen und nicht wippen, nur die kleine leicht an sich drücken und ruhig sein, das beruhigt.

ja es ist schwer, aber da müßen wir durch und sie freut sich ja auch wenn sie die kleine hat, sie wohnen so weit weg und daher kennt sie ja die kleine und ihre macken nicht :-)

augen zu und durch, das schaffst du!!!!

Beitrag von sunshine1176 02.11.10 - 11:03 Uhr

Hallo Tinchen,

fast jede Mama ist am Anfang so eingestellt wie du! Warte mal ab bis Lenonie älter ist, dann bist du froh, wenn sie dir jemand mal abnimmt, damit du mal nen Kaffee trinken oder sonstwas machen kannst. Auch wenn du es dir jetzt noch nicht vorstellen kannst! Aber irgendwann ist das das normalste der Welt!

Das war bei mir auch so! Ich war am Anfang wegen jedem genervt, der sie auf den Arm genommen hat, ohne zu fragen und der meinte alles besser zu wissen! Ich habe für mich den Weg gewählt keinen Kontakt mehr zur Schwiegerfamilie zu haben, aber da steckt ne Menge mehr hinter.

Aber dass sie die Kleine weckt und direkt so laut mir ihr ist, finde ich natürlich auch nicht gut! Das wirst du ihr in dem ein oder anderem ruhigen Gespräch noch beibringen müssen!

Ansonsten kann ich dir nur den Tipp geben ruhig und entspannt zu bleiben!
Klar, dass sie nur dort weint! Denn du bist genervt und das merkt sie sofort!

LG und alles Gute
sunshine

Beitrag von mutschki 02.11.10 - 11:10 Uhr

huhu


hmm,also irgendwie hört sich das für mich nur nett gemeint an von deiner schwiemu,sorry.
ist doch lieb von ihr,sie will die ja nur ein bisschen entlasten,zb das du auch mal sitzen bleiben kannst,eine rauchen gehn,ist doch nett! ich würd mich da freun wenn meine schwiemu oder jemand anders kommt und sagt,eh mal eine rauchen oder hock dich ruhig wieder an den tisch.
klar,das mit dem wach machen ist doof,muss ja nicht sein,aber ich denke,das ist deiner schwiemu gar nicht bewusst,das sie die kleine damit stört.
und das deine kleine soviel weint wenn sie da sind,könnte auch an deiner stimmung liegen,die die kleine mitbekommt.

lg carolin

Beitrag von mini-wini 02.11.10 - 11:13 Uhr

Hallo,

ich habe auch einen Schwieger-Tiger#aerger. Und was soll ich sagen, ich ärgere mich seit 10 Monaten damit rum (eigentlich schon länger, aber mein Baby ist jetzt 10 Monate alt).
Habe aber mittlerweile schon erkannt, dass das Problem nicht nur an ihr liegt, sondern auch an mir. Ich reagiere einfach schon sehr voreingenommen darauf was sie tut und wie sie mein Baby behandelt. Da mache ich oft aus ner Mücke einen Elefanten. Ich werde immer entspannter und denke mir sie hat meinen Mann auch groß bekommen und der ist echt super geworden. Auch wenn sie wohl andere Methoden angewendet hat als ich es tue.
Reg dich ab und drücke einfach beide Augen zu. Sie ist ja nicht ständig da. Und solange sie da ist, gib ihr dein Baby einfach von selbst in den Arm, dann kann sie es dir schon nicht entreissen und du musst dich nicht ärgern.
Ausserdem finde ich nicht, dass ich das Recht habe mich in die Beziehung zwischen meiner Tochter und der Oma einzumischen, schließlich ist es ihre Oma und ich liebe meine Omas. Meine Maus wird später schon von selber merken, wer die bessere Oma ist;-).
LG und entspann dich (glaub mir dann wird alles einfacher)

Beitrag von incredible-baby1979 02.11.10 - 11:14 Uhr

Hallo,

da hilft nur eines - Mund aufmachen und in Ruhe reden, auf jeden Fall sachlich bleiben.

Ach ja, die Abneigung von dir gg. deine SchwiMu überträgt sich aufs Kind, deine Kleine spürt deine Anspannung.
Sei mal ehrlich, eigentlich ist es ja lieb von deiner SchwiMu gemeint, wenn sie sagt, dass du in Ruhe eine Tasse Kaffee trinken kannst und sie dein #baby übernimmt - auch wenn es schreit.
Ich war anfangs auch empfindlich, was Julian betraf. Mittlerweile sehe ich viele Sachen viel lockerer, als wie kurz nach der Geburt.

LG,
incredible mit Julian (19 Monate)

Beitrag von stemeze 02.11.10 - 11:45 Uhr

Hallo!

Also ich kenne dieses Problem auch,allerdings mit meinem Schwiegervater! Meine Schwiegermutter ist eine herzensgute Frau und suuuper lieb!
Mein Schwieva ist ein Hektiker,weiß immer alles besser (ganz extrem was Gesundheit betrifft) und nimmt keinerlei Rücksicht auf die Gefühle anderer.Ihn interessiert die Meinung anderer nicht und verstehen will er sie auch gar nicht.
Ich habe 2 Töchter,die Große ist 10 und aus meiner ersten Ehe und die Kleine ist jetzt 9 Monate.Sie ist sein einziges Enkelkind.Seit sie da ist,dreht sich seinerseits alles nur noch um sie,zumindest wenn wir entweder bei denen oder sie bei uns sind.
Vor einer Woche hatte ich mich mit ihm richtig in den Haaren,bisher habe ich alles in mich rein gefressen,die ganzen blöden Sprüche und Vorhaltungen von ihm.Aber an diesem Tag platzte mir der Kragen!
Seit einigen Monaten heißt es nur noch "wann sehen wir unseren Sohn oder unser Enkelkind mal wieder?" und nicht "wann sehen wir euch mal wieder?". Er sagte auch,dass sie nur wegen ihrem Enkelkind und ihrem Sohn zu uns kommen.Meine Große und ich wir kommen uns natürlich unerwünscht vor,also gehen wir schon seit einiger Zeit nicht mehr zu denen.Mein Mann fährt dann mit der Kleinen alleine seine Eltern besuchen,hat aber beim letzten Mal feststellen müssen,dass sich die Kleine von ihrem Opa nicht auf den Arm nehmen lassen möchte.Sie fing bei ihm nämlich sofort an zu schreien,während sie bei meiner Schwiemu auf dem Arm ganz ruhig und entspannt ist.Nun wird mir natürlich vorgehalten,dass es allein meine Schuld ist,dass sich die Kleine nicht an Oma und Opa gewöhnt,weil ich mit der Kleinen ja nie zu denen komme.
Mein Mann sitzt nun zwischen 2 Stühlen.Er weiß nicht was er tun soll,und hält sich daraus.Ich habe zwar das Gefühl von ihm allein gelassen zu werden,da er nicht hinter mir steht,aber was soll ich tun?

Also wenn es nach mir gehen würde,würde ich gerne den Kontakt zu meinen Schwiegereltern abbrechen,aber ich weiß dass mein Mann und auch meine Schwiegermutter sehr darunter leiden würden.
Übrigens war das nur ein kurzer Auszug von den Problemen mit meinem Schwieva.

Liebe Grüße

Beitrag von katrin.-s 02.11.10 - 11:37 Uhr

HI, ganeu so ist die oma von meinem mann, zur schwiegermutter habe ich keinen komtakt mehr, aber das ist was anderes! ich hasse das auch, wenn die oma das macht, ich glaube die haben kein gefühl mehr für babys. sie reißt mir carina auch immer aus den händen, so schnell kann man gar nicht gucken...#augen und carina schreoit dann, weil es immer im unpassensten moment ist...#augen aber wie gesagt, ich glaube die haben da kein gefühl mehr für und wir sehen die oma zum glück nicht ganz so oft!!
lg katrin

Beitrag von stemeze 02.11.10 - 12:36 Uhr

Hallo!

Also ich kenne dieses Problem auch,allerdings mit meinem Schwiegervater! Meine Schwiegermutter ist eine herzensgute Frau und suuuper lieb!
Mein Schwieva ist ein Hektiker,weiß immer alles besser (ganz extrem was Gesundheit betrifft) und nimmt keinerlei Rücksicht auf die Gefühle anderer.Ihn interessiert die Meinung anderer nicht und verstehen will er sie auch gar nicht.
Ich habe 2 Töchter,die Große ist 10 und aus meiner ersten Ehe und die Kleine ist jetzt 9 Monate.Sie ist sein einziges Enkelkind.Seit sie da ist,dreht sich seinerseits alles nur noch um sie,zumindest wenn wir entweder bei denen oder sie bei uns sind.
Vor einer Woche hatte ich mich mit ihm richtig in den Haaren,bisher habe ich alles in mich rein gefressen,die ganzen blöden Sprüche und Vorhaltungen von ihm.Aber an diesem Tag platzte mir der Kragen!
Seit einigen Monaten heißt es nur noch "wann sehen wir unseren Sohn oder unser Enkelkind mal wieder?" und nicht "wann sehen wir euch mal wieder?". Er sagte auch,dass sie nur wegen ihrem Enkelkind und ihrem Sohn zu uns kommen.Meine Große und ich wir kommen uns natürlich unerwünscht vor,also gehen wir schon seit einiger Zeit nicht mehr zu denen.Mein Mann fährt dann mit der Kleinen alleine seine Eltern besuchen,hat aber beim letzten Mal feststellen müssen,dass sich die Kleine von ihrem Opa nicht auf den Arm nehmen lassen möchte.Sie fing bei ihm nämlich sofort an zu schreien,während sie bei meiner Schwiemu auf dem Arm ganz ruhig und entspannt ist.Nun wird mir natürlich vorgehalten,dass es allein meine Schuld ist,dass sich die Kleine nicht an Oma und Opa gewöhnt,weil ich mit der Kleinen ja nie zu denen komme.
Mein Mann sitzt nun zwischen 2 Stühlen.Er weiß nicht was er tun soll,und hält sich daraus.Ich habe zwar das Gefühl von ihm allein gelassen zu werden,da er nicht hinter mir steht,aber was soll ich tun?

Also wenn es nach mir gehen würde,würde ich gerne den Kontakt zu meinen Schwiegereltern abbrechen,aber ich weiß dass mein Mann und auch meine Schwiegermutter sehr darunter leiden würden.
Übrigens war das nur ein kurzer Auszug von den Problemen mit meinem Schwieva.

Liebe Grüße

Beitrag von kathi2602 02.11.10 - 20:55 Uhr

Mir gings ne zeitlang ähnlich.

Ich habe unsere Tochter eine Nacht bei meiner Schwiegermutter schlafen lassen, seither sind wir beide entspannter. Sie weiß jetzt selbst, wie es wird, wenn unser Kind nicht genügend Schlaf bekommt und ständig in der Gegend herumgezogen wird...

Ich bin echt mit einem mega schlechtem Gewissen gegangen, weil ich schon wusste, dass es viele, viele Tränen geben würde, aber ich habe es nicht gehört, was wesentlich mehr entspannt.
Es war glaub für uns beide hart und seither funktioniert es echt besser. Außerdem habe ich mir angewöhnt, dass meine Schwi-Mu das Kind 1-2 mal die Woche sieht (wohnt ca. 10 km von uns weg), seither ist es auch besser und du musst auf jeden Fall ruhiger werden, es überträgt sich wirklich, ich hatte schon ettliche schlaflose Nächte deshalb...