Hebammenbesuch war nen reinfall...

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von sansdouleur 02.11.10 - 10:56 Uhr

Hallo ihr Lieben,

ich bin nach IVF schwanger mit Zwillingen, habe schon VIERMAL mit Blutungen zu kämpfen gehabt, hatte über 8 Wochen mehrmals am Tag dauerbrechen und dauerübelkeit seit guten 10 Wochen TÄGLICH wie auch jetzt Migräne, die zum frühen Abend hin immer am schlimmsten wird.

Aus den Gründen wurde mir immer wieder ne Hebamme empfohlen. Dann fand ich endlich eine die Zeit hatte und heute kommen sollte...um 9 Uhr!

Gut ganz pünktlich war sie nicht, sie setzt sich auf die Couch und meinte, gut, was hast du für Fragen, war erstmal irg überrumpelt, hab ihr dann so bissl was erzählt sie harkte nie nach, meinte immer nur, ja haben einige Frauen, geht wieder weg und bei manchen gehts mit Blutungen auch gut!!Mehr im Endeffekt nicht, achso und: schonen...Was ich ja schon seit Anfang der SS mache (hab BV)...

Dann stand sie schon auf, nahm ihre Tasche und ging zur Tür...das wars? 15 min?Sie macht Akupunktur und Homöopathie und ich dachte, sie wird mir da was empfehlen und mit mir vielleicht auch Akupunktur machen, aber das hielt sie anscheinend (trotz 10 kg Gewichtsverlust und täglichen schmerzen Nacken und Migräne) für unnötig, würde alles von den Hormonen kommen..

Ja ist schon klar, und wann bietet sie einer SS so eine Behandlung an?

Hab echt keine Lust mehr, hab son harten Weg hinter mir, bin aber erst 20 und weder meine FA, noch die im Krankenhaus und nun auch meine letzte Hoffnung die Hebamme nehmen mich nicht für voll, nehmen sich keine Zeit für mich und ich sterbe fast täglich vor Angst und Selbstzweifeln und Schmerzen..

Bei meiner Hebamme kam es auch bei mir so an, ja sind ja erst 15 ssw...nur deswegen nimmt sie sich nun keine Zeit, obwohl sie das vorher wusste?Hauptsache schnell den Ausfüllschein für die Krankenkasse rausgeholt und unterschreiben lassen und dann stand sie auch schon auf!!

hab ich zu viel erwartet? Was soll ich nun machen:( ich habe keine Lust mehr und besonders keine Kraft, die Vorbereitung für den Besuch (duschen und bissl aufräumen) hatten so an meinen Kräften gezerrt für nichts und wieder nichts...

Grüße

Beitrag von ju.ja 02.11.10 - 11:03 Uhr

Oh man,
das hört sich echt entäuschend an......also mit der würd ich auch nicht klarkommen, sowas hab ich auch noch nicht gehört......vielleicht kannst du hier noch mal rumfragen nach Empfehlungen??
Nur mal zum Vergleich, meine hat sich zum kennenlernen 'ne Stunde Zeiut genommen und auch der 2. Termin war 'ne Dreiviertelstunde (ich war in der 10.SSW das erste mal da).....
Ich wünsch dir alles alles Gute
ju.ja

Beitrag von jackywaldi 02.11.10 - 11:03 Uhr

Du hast ganz und gar nicht zuviel erwartet!!

Das war dann wohl eine von denen, die eben "nur" Geld verdienen wollen.
So manche Hebammen sind echt traurig ich kenn das nur zu gut!

Hoffentlich gibt es bei euch noch kompetente Hebamme die auch auf den Mensch eingehen!
Ich glaube, ich hätte sie direkt drauf angesprochen ob das wirklich schon alles war und ob das ein Witz sein soll!

Wünsch dir weiterhin alles Gute!

LG
Jacky

Beitrag von vialion 02.11.10 - 11:04 Uhr

Hallo,

vielleicht denkt die Hebi dass es noch zu früh sei, da die meisten sich erst später eine Hebi suchen...
Aber mal generell: war das wirklich ein REINFALL!

Ich habe mir auch eine neue Hebi suchen müssen, bin extra zu ihr hingefahren, und habe obwohl ich schon 1 Kind habe, eine geschlagene Stunde mit ihr gequatscht.
Sie hat mir sehr viele hilfreiche Tipps gegeben, und war sehr symphatisch...und das muss ja auch sein. Schliesslich ist das auch eine familiäre und intime Situation in der wir sind.

Vielleicht kennt jmd eine sehr gute Hebamme in Deinem Umkreis und kann Dir weiterhelfen??!!!!!!!!!

So geht es definitiv nicht......

Lass den Kopf nicht hängen!!!

lg,
via 19ssw

Beitrag von sansdouleur 02.11.10 - 11:07 Uhr

Dass das Problem, in meinem Umkreis hatte niemand so eine "scheiß" Schwangerschaft mit so vielen Problemen, haben sich alle erst zum Schluss ne Hebamme genommen und viele machen ja nicht mal SS-Vorsorge...

Ich hätte zu ihr nicht hinfahren können, da ich absolute Bettruhe habe, deswegen dachte ich toll, eine die zu mir kommt und dann sowas..

Beitrag von sansdouleur 02.11.10 - 11:05 Uhr

Darf ich fragen, wie eure ersten Besuche abliefen?

Ich musste lange rumtelefonieren, um überhaupt die zu finden, jetzt hätte ich nur noch eine Nummer...die muss ich dann mal die Tage probieren, gerad bin ich echt zu stinkig, da ich so viel Hoffnung in heute reinsetzte, ich bin echt fertig mit der Welt...und dann sowas!!

Beitrag von kikra02 02.11.10 - 11:10 Uhr

Das tut mir echt leid für Dich, dass Du so ne schlechte Erfahrung gemacht hast.
Also meine hat sich von Anfang an (10.SSW) viel Zeit genommen, hab auch gleich ne Handynummer von ihr bekommen, wenn ich sie dringend erreichen wollte und sie unterwegs war.
Da bist echt an ne schlechte Adresse geraten.
Versuch es nochmal bei ner anderen Hebamme.
Wünsche Dir viel Erfolg bei der Suche und alles Gute für Dich und die babys!

Beitrag von bine01081986 02.11.10 - 11:09 Uhr

oje.... lass dich erstmal #liebdrueck

Es isnd nicht alle Hebammen so!!! Such dir bitte eine neue und geb die Hoffnung nicht auf!! nenne deine Probleme und Bedenken gleich am Telefon und dann gibts vllt nicht so ne megamäßig Überraschung!
Sie hatte wohl kein Bock zu arbeiten #aerger #klatsch
Scheiße gelaufen... aber Kopf hoch Prinzessin, sonst fällt das Krönchen runter!!! #schein

Sei tapfer für deine beiden Knirpse und erkundige dich vorher hier schon im Netz nach ner Guten. Ich in zum Bsp. in einer Hebammenpraxis - dort gibts mehrere Hebammen und viele Angebote und Kurse. Gibts in deiner Gegend bestimmt auch!!

Alles für euch 3 #klee
Bine und ihr Muggelchen (23.SSW)

Beitrag von irish.cream 02.11.10 - 11:09 Uhr

Oje oje.. hört sich ja gar net gut an #liebdrueck

Ich hab zwar nicht ganz so viele Beschwerden - "nur" starke Übelkeit mit Erbrechen seit der 6ten SSW, jetzt seit 4 Wochen Frühwehen und GMH nur noch bei 3 cm #zitter

seit der 10ten SSW betreut mich meine Hebamme (FA nur zum US!)

Direkt beim ersten Termin haben wir uns über Homöopatische Mittel unterhalten, gegen die Übelkeit - sie hat mir welche gegeben zum "ausprobieren".. die sollte ich 5 Tage nehmen, falls es besser wird, hätte ich die Globulis auf Rezept bekommen - da es nicht geklappt hat, kam sie die Woche drauf mit neuen "Proben"... usw...

Wir haben feste Termine für die VU's - und zusätzlich kommt sie bei Beschwerden vorbei, wenn ich sie brauche.. die Termine dauern immer rund 45 min bis 1 Stunde (VU)...

Also, irgendwie scheint deine Hebamme da etwas falsch verstanden zu haben #kratz - vll solltest du dir eine Neue suchen, wenn du dich bei ihr nicht gut aufgehoben fülst...

Alles Gute weiterhin
ic mit Brian (2) und #ei 18te SSW

Beitrag von bini808 02.11.10 - 11:18 Uhr

Hallo,

wenn du dich selbst fragst, ob du zu viel erwartet hast, bist du ja also mit einer bestimmten Erwartungshaltung an dieses Gespräch herangegangen, oder nicht???

Viel. hilft es dir, die Erwartungen an deine Hebamme schriftlich zu formulieren und diese dann beim Kennenlernen zu besprechen. Dann weiß die Hebamme gleich was du von ihr willst und du, ob sie dir das bieten kann, was du brauchst.

Ihr nur von all deinen "Wehwehchen" zu erzählen, bringt dich und sie nicht weiter. Mal ehrlich, NIEMAND wird dir wegen deiner Blutungen etwas anderes raten können, als schonen und Bettruhe halten. Oder meinst du, nur weil sie ne Hebamme ist, kommt sie mit men Wundermittel um die Ecke???

Bitte versteh mich nicht falsch, ich habe deine Angst-Postings hier verfolgt. Ich kann dich verstehen, ich bin selbst nur durch ICSI schwanger (auch mit Zwillis), aber weißt du was: Mir kommt es echt langsam so vor, als würdest du das Böse heraufbeschwören wollen.

Du willst ja gar nicht positiv denken, ist so mein Gefühl. Und irgendwann wird diese ständige Angst dich zerfressen (und das denke ich, schadet den Krümeln weit mehr, als wenn du versuchst, mal positiv zu denken).

Daran wird auch die beste Hebamme der Welt nichts ändern können, du musst das ändern...

Im Moment kann dir glaub ich keiner wirklich helfen, da du in allem nur das negative sehen willst.

Mein Tipp: Sprich mal mit einem geschulten Arzt über deine Ängste. Viel. kann er mit dir gemeinsam Lösungen erarbeiten, deine Änsgte zu kontrollieren und wieder Hoffnung zu schöpfen. Denn du bist sogar doppelt "guter Hoffnung", vergiss das nicht.

Ich wünsche dir von Herzen alles Gute!

Bini

Beitrag von sansdouleur 02.11.10 - 13:25 Uhr

Mir ging es nicht darum, dass sie was gegen die Blutungen macht, würde sowas gehen, hätte ich sie schon lange zu mir geholt...

Mir ging es um die körperlichen Beschwerden, deshalb suchte ich mir ja eine die Akupunktur und Hömoepathie macht, aber das versteht man sicher nicht, wenn man nicht selber so lange am Stück Migräne hat und gebrochen hat und viell. auch so oft Blutungen hatte!

Ich will sicher nichts böses hinaufbeschwören, mir fällt es einfach momentan schwer, mich positiv einzustimmen und ich suche ja auch nur Erfahrungen und nicht nur Mitleid hier..

Finde deinen Beitrag doch echt daneben, von allen anderen habe ich bestätigt bekommen, dass eine Hebamme anders reagieren sollte und eig. auf die Frau eingeht, was über die Geschichte usw herausfinden will..du siehst, so viele, trotz normaler SS, haben auch super Tipps wie Hämoepathie oder sonstiges bekommen, auf sowas war ich eingestellt sowie Erfahrungsberichte über andere SS mit Blutungen und Zwillingen und ich fragte sie, ob sie mir eine gute FA empfehlen kann, aber all das blieb unbeantwortet!

Und mit wem soll ich über meine Ängste schreiben/sprechen, wenn alle anderen es nicht verstehen und komischerweise habe ich etliche PNs hier bekommen mit gleichen Ängsten, Schlafproblemen aufgrund von Blutungen und wehwechen!Bin also nicht allein und darauf schöpfe ich oft kraft, da dort oft auch alles gut wurde

Die auch alles alles Gute

Beitrag von blackcat9 02.11.10 - 11:37 Uhr

Hallo.

Klingt nach einem enttäuschenden Besuch von Deiner Hebi und auch beim FA.

Such Dir eine neue Hebi und, wenn Du Dich wirklich unwohl bei Deinem FA fühlst, auch einen neuen Arzt.

Gerade, wenn Du Blutungen hast, sollte das besonders gut kontrolliert werden. Auch, weil Du ja Zwillinge erwartest.

Meine Hebi kam beim ersten Besuch, als ich mit meinem Sohn schwanger war, für ca. 1 Stunde. Wir haben alles durchgesprochen, Daten ausgetauscht und Fragen geklärt. Sie hat sich Zeit genommen. Danach war sie erstmal nicht mehr da, bis es notwendig wurde. Aber ich hab sie jederzeit anrufen können. Entweder telefonische Hilfe oder, wenn doch nötig, wäre sie auch zu mir gekommen. Ich hab mich sicher bei ihr gefühlt. Sie hat mir auch mal klein Proben mitgebracht, wenn ich das eine oder andere Wehwehchen hatte.

Deswegen war sie auch meine erste Wahl, als ich schwanger wurde. Das Erstgespräch haben wir erfolgreich hinter uns gebracht und sie wird demnächst wieder zu mir kommen. Das letzte Mal kam sie eine halbe Stunde zu spät, rief aber zwischendurch an, weil sie noch bei einer anderen Schwangeren war. Das ist ok. Sie soll sich ja Zeit für ihre Patientinnen nehmen. Besser als Massenabfertigung. ;-)

Vielleicht hast Du Freunde, die schon eine Hebi kennen, die sie Dir empfehlen können. Oder Du suchst hier im Forum mal.

LG
Franzi mit Colin (2), Bauchmaus (31+1) und den Stiefkids Niklas (1) und Justin (5)

Beitrag von 80babuci 02.11.10 - 16:13 Uhr

Hi,

es tut mir leid, dass es bei dir genauso lief als bei mir....
Als sie bei mir war, war sie nicht unhöflich , aber ich habe das Gefühl gehabt, dass sie schnell alles loswerden möchte, und wie du geschrieben hast, schnell Zettel für die Krankenkasse ausfüllen, kurz mal fragen "gibt es irgendwelche Fragen?"- und als ich ja Fragen hatte, denn ich habe Probleme mit dem Kreuz und Hüfte und wollte mal auch wissen ob ich Akkupunktur oder Physiothp. bekommen könnte, guckte mich so komisch an, und antworten tat sie ja nicht...sie hat gar nicht mich ernst genommen. Nicht mal gesagt, ich kann irgendwo gerne nachfragen, oder ich kann den und den Arzt empfehlen.... nichts!!!! als ich erzählt habe, dass ich am Anfang sehr oft erbrechen musste, guckte so an als ob ich E.T wäre....
Wir haben neue Termin in 3 Wochen vereinbart, sie war auch Ca 15 min. lang bei uns. Als sie weg war und ich angefangen habe nachzudenken, habe mich erst total aufgeregt, dass es wirklich NICHTS war, dann wurde ich enttäuscht. Jetzt bin auf der Suche nach einer anderen, die auch um meine Seele und Probleme sich etwas kümmert. Ich wollte damit sagen, du brauchst nicht bei der zu bleiben. Ich habe meinen Termin noch nicht abgesgt, aber ich hoffe, dass solange eine nette, erfahrene Hebamme kennenlerne, die auch kompetent mit meinen Problemen sich beschäftigt, oder sagt, ja, ich habe noch nie davon gehört, aber ich frage nach und melde mich. Ich glaube du verstehst was ich meine. Ich wünsche dir alles Gute:

Monika ( 27+5)