Hilfe, meine Mutter will mit in den Kreißsaal!!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von frodo2 02.11.10 - 11:02 Uhr

Hallo!
Mein ET ist am 6.11. und gestern habe ich mit meiner Mutter darüber gesprochen, wann ich sie anrufen soll usw. Sie sagte dann, dass sie gern ins KKH kommen würde. Natürlich nicht in den Kreißsaal an sich, aber sie möchte auf dem Flur im Warteraum warten. Ich bin irgendwie dagegen, weil mich das 1. unter Druck setzen würde und 2. möchte ich lieber mit meinem Mann allein sein glaub ich. Zumal man nach der Geburt ja eh erst mal einige Zeit allein gelassen wird, da möchte ich ja nicht, dass sie ins Zimmer kommt und mir das Baby aus dem Arm "reisst".
Ich mag meine Mutter wirklich sehr und kann sie auch verstehen, aber geht das nicht zu weit?

Ich weiß nicht genau, ob sie das wirklich ernst meint, aber ich befürchte, dass sie beleidigt ist, wenn ich sie nicht anrufe.

Wie ist das bei euch?

Beitrag von shadow-91 02.11.10 - 11:07 Uhr

Huhu,

bei mir ist es zwar nicht meine Mutter sondern meine große Schwester (34, 2 Kinder) die mit in den Kreissaal will.
Das will ich aber absolut nicht, denn sie würde mir absolut die Ruhe nehmen.
Ich habe es ihr klipp und klar gesagt dass ich das nicht möchte.
Mein Mann ist ja dabei und dieser Moment gehört einfach uns.

Etwas anderes wird dir auch nicht übrig bleiben, rede mit ihr, sie wirds verstehen.



LG Stephie 31+4

Beitrag von holly38 02.11.10 - 11:07 Uhr

an deiner stelle würde ich ihr ganz klar sagen, dass es für dich und deinen mann der wichtigste augenblick eures lebens sein wird und diesen möchtet ihr alleine miteinander verbringen. wenn sie dann noch beleidigt sein sollte, dann soll es wohl so sein. das sollte jeder verstehen.
ich habe meiner familie das auch unmissverständlich mitgeteilt und jeder kanns verstehen.... es ist so ein besonderer augenblick in dem man sich nur auf sich und die kleine familie konzentrieren kann, will und soll.

lg

Beitrag von eva1082 02.11.10 - 11:08 Uhr

also bei uns war es so das die eltern eigentlich schon wiisen wollten wann wir ins KH fahren. Wären aber im Leben nicht drauf gekommen das sie danna uch hinfahren.

Wir ahben dann erst angerufen als unser Sohn geboren war und letztedlich waren alle froh drum das sies nicht vorher gewusst haben und dann stiúndenlang daheim nervös rumsitzten mussten.

Ich würde sie lieb bitten das sie nicht kommt und ihr erklären das dich dass unter druck setzten würde.

Jetzt beim 2. Kind müssen wir ja jemandem bescheid sagen wenn wir den kleinen nicht mit in dem Kreißsaal mitnehmen wollen :-)

Lg eva mit 16 monatigem Sohnemann und #ei 12+1

Beitrag von lotosblume 02.11.10 - 11:09 Uhr

Wir haben meinen Eltern eine SMS geschickt als wir im KH waren - das war morgens um 5.
Wenn der Kleine nicht bereits um 7 da gewesen wäre, wäre sie sicher als Nervenbündel auch vorm KS gesessen.
Ich persönlich finde das aber auch sehr schön, dass meine Eltern da so mitfiebern und voller froher Erwartungen sind.

Nichtsdestotrotz - man hat meinen Mann, mich und den Kleinen nach der Geburt gut 1h ganz alleine im KS gelassen...eine wundervolle Zeit.
Ich glaube auch nicht, dass man sie unbedingt gleich dazu geholt hätte...außer wir hätten das ausdrücklich gewünscht.

Sprich ganz normal mit ihr über deine Bedenken...

Beitrag von 3aika 02.11.10 - 11:09 Uhr

hallo, meine mutter war bei meiner ersten geburt dabei und ich würde das nie wieder machen.
sie nahm den kleinen sofort und meinte sie wüsste sich jetzt um ihn kümmern, weil ich ja müde bin.

die erste zeit lebte ich mit dem kleinen bei meinen eltern und sie hat einfach alles gemacht, was mich echt genervt hat.

jetzt ist mein sohn schon fast 5 jahre und meine mutter denkt immer noch sie könnte sich ständig einmischen, weil sie angeblich näheren bezug zu ihm hat.

bei der zweiten geburt war nur mein mann da und es war echt viel besser

Beitrag von babybiene22 02.11.10 - 11:10 Uhr

Hi ,
ja den gedanken hatte ich auch schon dass meine das will, aber ich denke dass es bei mir nich so is weil sie uns (mein mann und mich) schon immer auch bestätigt darin alleine da durch zu kommen und das alles so zu machen auch wegen heiraten, meinem freund seine eltern und meine verstehen sich nich und wir haben auch nich besonders lust so ne große feier zu machen weil vieles schieß gelaufen ist usw. aber meine mutter sagt immer dass wir das alles wissen müssen und auch vertreten sollen.
finde ich auch richtig so immerhin werden wir jetzt unsere eigenen familien gründen mit denen wir dann auch abends essen usw. zwar auch mal mit oma und opa aber im prinzip brauch das kind ja dann auch seine mama und papa alleine, denke dass da deine oder manche eltern noch nich so mit klar kommen also noch nich so loslassen wollen.
Ich glaube an deiner stelle würde ich es meiner mutter schon leicht beibringen dass dus doch alleine machen willst vorallem weil dein mann dabei ist, wenn du alleinerziehend wärst hätte man es noch verstehen können denke ich, aber wenn du ihr sagst dass dus alleine machen willst und sie beruhigst dass dein mann fotos oder vielleicht videos schickt is sie doch dann auch daran beteiligt...
Ganz liebe grüsse sabrina

Beitrag von zuckerpups 02.11.10 - 11:17 Uhr

Haaaahaaa, Schwiemu wollte das bei uns auch. #augen

Ich: Ich will aber nicht, daß Du mich da brüllen hörst:
Sie: das stört mich nciht...
Ich: MICH aber!!!
#schwitz
Sie konnte das gar nicht verstehen. Mußte sie aber. Letztlich haben wir erst nach der Geburt dann allen Bescheid gesagt.#schein

Diesmal haben wir das Problem, daß wir unsere Großen ja irgendwie versorgen und unterbringen müssen und Papa trotzdem mit bei der Geburt dabei sein will.

Also IRGENDWEM müssen wir das vorher sagen, aber die PErson bleibt dann hoffentlich mit Nr 1 daheim.

Die Geburt ist DEIN Ding (und Deines Partners), was ANDERE wollen ist völlig wurscht. Vielleicht willst Du irgendwann Deine Mutter dabei haben - warum auch immer, dann kann er immer noch anrufen und Bescheid sagen.
Aber mich würde es kirre machen, wenn ich wüßte, da hockt noch jemand auf dem Flur. Neeeee!!! Wär GAR nicht mein Ding.

Beitrag von hoehni17 02.11.10 - 11:18 Uhr

#schock #schock #schock
Ich glaube Du solltest ihr sagen, dass ihr Sie vom KH aus anruft, wenn Sie kommen kann... So würde ichs machen.

Beitrag von bunny2204 02.11.10 - 11:21 Uhr

also ich würde meiner Mutter klar saen, dass ich es nciht will. Ich habe zu meiner Mama ein super Verhältnis aber das ginge mir zu weit.

Wir haben bereits drei Kinder und etwa 2 Stunden nach der Geburt hat mein Mann telefoniert, die Oma kam dann im Laufe des Tages.

In den ersten Stunden noch im Kreissaal wollten/wollen wir nur zu Dritt "beschnuppern" - da können wir niemanden brauchen.

Meine Kinder kamen 2x am Morgen zur Welt, erster Besuch dann so gegen 11.00 Uhr, meine Kleine kam um 23.26 uhr, gegen 2.00 Uhr hat mein Mann dann angerufen und Besuch kam so gegen 10.00 Uhr - nachdem ich mich frisch machen konnte und auch gefrühstückt habe.

LG BUNNY #hasi mit Max (7) Alex (3) Kathi (20 M.) + #ei 20. SSW

Beitrag von aeternitas 02.11.10 - 11:21 Uhr

Hallo du Nervenbündel #liebdrueck

Ich würd an deiner Stelle wenns losgeht nichts zu meiner Mutter sagen ... du hast jetzt mit Sicherheit schon Streß genug weil sich in nicht allzulanger Zeit dein Leben komplett ändern wird #schwitz > da würd ich mir jetzt nicht noch den Streß mit deiner Mama aufladen.

Von daher mein Tipp: Sag einfach JAJA ... und wenn das Baby dann da ist ruf sie an ... Sie kann dann gar nicht böse auf dich sein weil sie ja das Kleine UNBEDINGT sehn MUSS ;-) ... und dann sagst du ihr dass ihrs nicht mehr geschafft habt weil ihr an nichts anderes als DIE GEBURT denken konntet.

Das ist doch wirklich eine Situation für eine Notlüge man muss sich das Leben nicht für nix sooo kompliziert machen #schein

So ... und jetzt geniess die restliche Schwangerschaft und freu dich auf deinen Bauchzwerg ohne dir Gedanken wegen solcher Nichtigkeiten zu machen ... Wichtig sind jetzt nur Du, das Baby ... und wennn er lieb ist ... der Papa ;-)


Beitrag von girasoul 02.11.10 - 11:25 Uhr

Mach dir da mal keine Gedanken. Ich würde es ihr ganz klar sagen, wie es ist. Meine Mama meinte auch mal das sie gerne mitkommen würde. Aber ich habe ihr gesagt das es meine erste Geburt ist und ich nicht weiß was auf mich zukommt und wie ich mich fühlen werde. Ich möchte auch nicht soviel Trubel um mich herum. Es soll ganz intim werden und wenn der Kleine da ist, möchte ich die 2 STunden mit meinem Mann und unserem Sohn allein geniessen. Sie wird ihn noch früh genug sehen.

Das hat sie auch verstanden :-). Ich wäre an deiner Stelle ganz egoistisch und würde nicht darauf achten was die anderen in dem Moment wollen :-).
Das ist schließlich euer Moment :-).

lg, Melli und Flip (et-9)

Beitrag von happymomi 02.11.10 - 11:25 Uhr

hallo,

meine mama war bei der ersten geburt dabei und sie wird auch dieses mal dabei sein.

sie freut sich schon sehr drauf.

Beitrag von blackcat9 02.11.10 - 11:26 Uhr

Hallo.

Du musst Deiner Mama sagen, dass Du das nicht möchtest, sie aber gern etwas später, wenn Euer Baby da ist, ins KH kommen kann.

Es ist immerhin Deine Entscheidung. Sag, dass Du erstmal mit Deinem Mann und dem Baby allein sein möchtest. Wenn Sie Dich liebt, wird sie nicht beleidigt sein. Keine Sorge.

Bei der ersten Schwangerschaft war der Kindsvater mit im Kreißsaal, weil wir das beide gern wollten. Mein Vater wollte mitkommen, aber das habe ich im Keim erstickt, weil ich das nicht wollte. Meine Mama wollte von sich aus nicht. Abends wurde Colin geboren und sie kamen dann am nächsten Vormittag zur Begutachtung ihres ersten Enkelkindes. Alles sehr entspannt.

Jetzt wird es so sein, dass mein Freund nicht mit in den Kreißsaal kommen möchte. War zwar erstmal n doofes Gefühl, aber seine Gründe sind nachvollziehbar. Er war bei beiden Geburten (1x freiwillig, 1x weil seine ehemalige Lebensgefährtin so darauf bestanden hat) dabei und hat das Gefühl, dass bei beiden Erlebnissen ein Teil kaputt gegangen ist, als er sie so hat leiden sehen. Er hat sie dann mit anderen Augen gesehen. Er möchte nicht, dass etwas bei uns kaputt geht. Er wird draußen warten. Wenn er doch noch reinmöchte, habe ich jedoch kein Problem damit. ;-) Jemanden anderen möchte ich aber bei der Geburt an sich nicht dabei haben.

Familienmitglieder sollten es auch respektieren, wenn man nicht möchte, dass da gleich jemand reingestürmt kommt, sondern sollte der erweiterten Familie erstmal Zeit lassen, sich kennenzulernen.

LG
Franzi mit Colin (2), Bauchmaus (31+1) und den Stiefkids Niklas (1) und Justin (5)

Beitrag von wuestenblume86 02.11.10 - 11:29 Uhr

Meine Schwiegermutter hätte das auch am liebsten und sie wartet dann draußen #rofl#schwitz ganz sicher nicht.

Wir werden ihr erst bescheid geben, wenn Junior da ist und wir schon gekuschelt, gebadet, gewaschen etc haben ;-) soviel Geduld sollte schon da sein und sie kann noch ein Leben lang ihren Enkel bestaunden #verliebt die Geburtsstunden sind die Stunden der Eltern mit dem neuen Erdenbürger und zwar in Ruhe

Beitrag von sun-schein 02.11.10 - 11:30 Uhr

Hallo :),

also ich finde nicht, dass es zu weit geht, wenn die Mutter im Wartezimmer warten möchte. Ist ja schließlich ihr Enkelkind :) Kommt natütlich auch drauf an, was für ein Verhältniss ihr zueinander habt... Ihr könnt sie ja erst nach 1 Std. reinholen, bleibt ja euch dann überlassen. Bei uns lassen sie vorher eh niemanden rein. Ich finde es schön wenn Mütter so mitfiebern. Man muss dann halt nach kurzer Zeit klipp und klar sagen, dass man jetzt gerne wieder alleine sein will ...

Ansonsten sag doch deiner Mutter einfach, dass dir das unangenehm ist, sie wird dass sicherlich verstehen!

Gruß
Ute

Beitrag von kati543 02.11.10 - 11:30 Uhr

Meine beiden Jungs wurden eingeleitet. Wir haben nie jemanden davon etwas gesagt. Speziell beim Kleinen wußte ich, als es früh ins KH ging zur Einleitung, dass ich Mittags ein Baby haben werde - aber meiner Schwiegermutter und meiner Mutter haben wir gesagt, dass wir nur zur Kontrolle gehen. Als die Kinder dann da waren wurden genau 2 Anrufe aus dem Kreißsaal gemacht - die beiden Omas. Die haben das dann weitererzählt. Im Kreißsaal will ich niemanden sehen. Das wäre ja noch schöner. Du liegst da noch völlig erschöpft, halb nackt, blutest ohne Ende, mußt vielleicht genäht werden und dann springt da noch die Oma rum...
Ich würde es einfach "vergessen" weil es so weh getan hat/man völlig überrumpelt war/... und danach anrufen.

Beitrag von bibi2709 02.11.10 - 11:44 Uhr

Mein Mann war so doof und hat seiner Mutter eine SMS geschickt das sie mich aufschneiden das alles schnell geht weil Neele raus muß, daraufhin hat sie sich ins Auto gesetzt und sit los gefahren als wir sie anriefen das neele da ist und alles gut hieß es nur sie sei schon im parkhaus und kommt dann gleich :-[ es war die hölle pur ich wollte mein kind geniessenu nd endlich zur ruhe kommen zack da kam dann einer nach dem anderen als ich dann im zimmer war aber die schwiegermutter kam tatsächlich in den kreißsaal rein dieses mal muß alles anders laufen da werde ich für sorgen

lg
bianca 29 SSW

Beitrag von maeuslepub 02.11.10 - 11:45 Uhr

Hallo,

bei uns wird es so laufen das mein Mann und meine Schwester mich begleiten werden. Mein Mann kommt mit in den Kreißsaal und falls Er schlapp macht habe ich mir gewünscht das meine Schwester dann gleich im Wechsel in den Kreißsaal kommt. Sollte es zu keinem Wechsel kommen wird Sie die Eltern auf dem Laufenden halten und bescheid geben wenn der Krümmel da ist. Kann es nämlich auch nicht gebrauchen das schon Alle im Warteraum sitzen und darauf lauern das unser Kind endlich da ist. Bin auch froh das es, bis jetzt, alle akzeptiert haben.

Sprech doch einfach nochmal mit deiner Mutter. Helfen kann Sie Dir eh nicht im Wartebereich und ich denke es reicht wenn Sie erscheint wenn alles vorbei ist.

Beitrag von eponine1904 02.11.10 - 11:47 Uhr

#nanana

Beitrag von eponine1904 02.11.10 - 11:56 Uhr

Sorry, die erste Nachricht ging viel zu schnell.

Also ich finde, dass geht gar nicht! Wir haben bei unserer Ersten Geburt Niemanden erzählt, dass wir jetzt ins KH fahren oder im KS sind, sondern die Großeltern, Onkel und Tanten dann angerufen, als wir auf unserem Zimmer waren.

Vorallem weißt Du ja auch gar nicht, wie lange Deine Geburt dauern wird! Bei uns hat das 1. auch gut 13 Stunden (gerechnet ab KH) gebraucht, meinst Du, Deine Mutter will sich wirklich soooo lange ins Wartezimmer setzen?

Jetzt beim 2. müssen wir natürlich meine Schwiegereltern informieren, dass Sie die Kleine nehmen, aber da werde ich auch sagen, wir melden uns erst, wenn dass Nr. 2 auf der Welt ist. Unter der Geburt will ich mir nur auf die Hebamme und meinen Mann konzentrieren und nicht noch zwischendurch mit anrufen belästigt werden wie "ist er schon da".

Also entweder sagst Du Deiner Mutter im Vorfeld, dass Du sie anrufst, wenn das Kind geboren ist oder Du machst hinterher die "Notlüge" alla "ach Mama, wir haben da unter den Wehen gar nicht mehr dran gedacht"

Beitrag von castorc 02.11.10 - 12:04 Uhr

Mir wäre das definitiv nicht recht, also würde ich es auch ganz gerade heraus sagen. Sag ihr, dass Dich das unter Druck setzten würde und Du sie danach sofort anrufst.
Und ganz ehrlich, die erste Zeit mit Baby und Ehemann ist die Schönste überhaupt, die würde ich mir von niemanden nehmen lassen nur um nicht jemanden zu verletzen.

Beitrag von alexas-mami 02.11.10 - 12:24 Uhr

Hallo..
Also bei meiner Entbindung hat die hebi meinen Freund angerufen und der musste natürlich auch gleich meine mutti anrufen...war klar das sie mitkommt....
als mein freund dann in den kreissaal kam freute ich mich aber als dahinter meine mutter auftauchte war die freunde verflogen...
Das erste was sie fragte:Und wie geht´s dir mein Kind..?#klatsch
Ehrlich ich hab sie angebrüllt und gesagt sie soll abhauen....
Und nach der entbindung wo die kleine dann da war...wie du schon angst hast....wollte sie natürlich gleich mein Baby haben ....Ich wär fast ausgeflippt...Nie nie wieder.....
Wenn es in dieser ss losgeht werde ich ihr nicht bescheid sagen und im kreißsaal gleich bescheid sagen das sie nicht rein darf...
Denn würde sie rauskriegen das es losgeht würde sie unter allen umständen ins Krankenhaus kommen....
Für mich ging das mal garnicht aber vielleicht ist es bei dir ja anders....:-)
LG Kerstin

Beitrag von mima01 02.11.10 - 12:27 Uhr

mach ne klare ansage! natürlich nett verpackt, aber das recht hast du allemal! das ist deine geburt und dir muss es gut gehen! das sollte auch jeder verstehen, vor allem wenn ihr ein gutes verhältnis habt!#klee