Strom im Aquarium..

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von cingi 02.11.10 - 11:47 Uhr

Will mir ein Aquarium anschaffen, nur hab ich schon öfter gehört dass es Stromschläge geben kann (defekte Leitung usw.) Meine Frage, wenn ich, bevor ich ins Aquarium greife, die Stecker aus der Steckdose ziehe, ist das eine 100%ige Sicherheit oder kann es sein, dass sich dann trotzdem noch evtl. Strom (wenn Kabel beschädigt) trotz des Ziehens im Aquarium befindet.

Danke!

Beitrag von cherymuffin80 02.11.10 - 12:47 Uhr

Echt? ich habe sowas noch nie gehört!

Meine Eltern haben schon immer Aquarien und da war noch nie was. Defekte offene Kabel müsste man ja eigentlich erkennen und falls doch sind ja die ersten die hops gehen die Fische, denn die überleben das auch nicht und wenn miteinmal alle Fische gleichzeitig tod sind sollte man vieleicht nicht ins Becken greifen ohne nach dem Kabel zu schauen.

Ich denke wenn man nicht grad billge Teile aus Polen oder China kauft sollte es relatiev sicher sein.

LG

Beitrag von cingi 02.11.10 - 13:16 Uhr

Fische denke ich würden es evtl. schon überleben, da sie nicht geerdet sind. Ja dachte ich auch, aber hab des öfteren jetzt schon gelesen, dass einige Aquarianer hin und wieder eine "gewischt" bekommen haben. Danke!!!#winke

Beitrag von dore1977 02.11.10 - 12:55 Uhr

Hallo,

ich bin ehrlich sowas habe ich auch noch nie gehört und frage mich grade ob ich die ganzen Jahre zu leichtsinnig war. #kratz

Wir haben 4 Aquarien (450l, 300l, 60l und 30l ) und ich habe noch nie vorher den Stecker raus gezogen wen ich rein greife und das älteste Becken läuft schon 4? Jahre.

Ich muss zugeben Physik ist nie meine stärke gewesen deswegen frage ich mich grade wen Strom "im Becken" ist müssten dann nicht die Fische tot sein ?

LG dore

Beitrag von cingi 02.11.10 - 13:21 Uhr

Ja das dachte ich bis vor kurzem auch noch, dass eigentlich dann die Fische tot sein müssten, bis ich des besseren belehrt wurde, Fischen passiert oft nichts, da sie nicht geerdet sind. Genauso hab ich auch nie an Stromschläge gedacht, bis ich öfter schon gelesen hatte, das manche Aquarianer manchmal schon manchmal einen Schlag abbekommen haben, andere dafür in vielen Jahren kein einziges Mal.. Hmm, manche schrieben dazu, dass man vorsichtig sein soll, den bei Strom macht man oftmals nur ein einziges Mal einen Fehler im Leben.. hmm, weiss jetzt auch nicht genau, denke das ist dann vielleicht der Fall, wenn ein Kabel beschädigt ist, und man es nicht merkt.. Wollte halt nur mal auf Nummer sicher gehn und nachfragen, wenn man vorher alle Stecker zieht, ob sich dann irgendein "Reststrom" darin befinden könnte und man so auf 100% Nummer sicher gehn kann... Danke!;-)

Beitrag von dore1977 02.11.10 - 13:49 Uhr


Danke, wieder was gelernt!

LG dore

Beitrag von alkesh 02.11.10 - 19:17 Uhr

Wenn mich nicht alles täuscht, dürfte da nix passieren so lange Du einen Fi-Schalter hast!
Sollte ein Kabel defekt sein, müsste der direkt rausspringen.

LG

Beitrag von cingi 03.11.10 - 08:32 Uhr

Und wenn ich die Stecker aus der Steckdose komplett rausziehe, geh ich dann auf 100% Sicherheit???

Beitrag von alkesh 03.11.10 - 08:35 Uhr

Stecker raus = kein Strom mehr = Sicher

Beitrag von cingi 03.11.10 - 12:40 Uhr

ja danke, ist ja sowieso sehr gering sowas, nur wenn etwas beschädigt ist.
Dacht es gibt da, falls sich Strom schon im Aquarium befinden würde, noch Reststrom, der sich trotz gezogenem Stecker, darin befinden könnte!

Danke!!!