Schraube doll - Wie kommt sie trotzdem raus?

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei "Finanzen & Beruf" aufgehoben". Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service "Die besten Haushaltstipps".

Beitrag von darkblue81 02.11.10 - 11:51 Uhr

Hallo,

ich hätte da gern ein Problem und bevor ich mich noch den halben Tag ärgere, frage ich euch mal.

Ich wollte bei meinem Kühlschrank den Anschlag der Tür versetzen, damit sie in die andere Richtung aufgeht.

Allerdings waren die Schrauben ziemlich weich (bitte keine Diskussion über Billig-Schrauben und Frauen die sich handwerklich betätigen ;-)), die eine sitzt so fest und ist nun doll und nein, ich bin kein Mensch roher Gewalt, also habe ich auch nicht mit Gewalt dran rum gefummelt

Wer hat den ultimativen Tipp wie ich das Mistding trotzdem raus bekomme?

LG #winke

Beitrag von filo 02.11.10 - 12:05 Uhr

Hallo,

was meinst du mit "die Schraube ist doll"? #kratz

Meinst du, die sitzt zu fest? Wie kann das sein, wenn sie "weich" ist? Dann müsste sie ja leicht zu händeln sein?
Lässt sie sich gar nicht mit nem Schraubenzieher bewegen? Vielleicht mal mit einer anderen Größe versuchen.

LG Filo


PS: Dein erster Satz gefällt mir übrigens auch :-p

Beitrag von darkblue81 02.11.10 - 15:04 Uhr

Hallo,

also die Schraube ist.. ah je.. *erklärungsnot* #hicks futsch.

Ist so eine Komibnation aus 6-Kant-Schraube und Kreuz-Schraube, die anderen beiden Schrauben gingen super raus, die Dritte hab ich genauso wie die anderen mit einem Ringschlüssel raus drehen wollen (ja der hat gepaßt) aber das Material war irgendwie weich und der Schlüssel ist "durchgedreht" (ich bin so schlecht im Erklären entschuldige)

Genauso das Gleiche ist mir mit dem Schraubendreher passiert und nun wußte ich mir keinen Rat mehr.

LG


Beitrag von windsbraut69 02.11.10 - 12:19 Uhr

Was ist denn "doll"?

Schlimmstenfalls mußt Du sie rausbohren aber laß das dann lieber jemanden machen, der sich auskennt :)

Gruß,

W

Beitrag von darkblue81 02.11.10 - 15:00 Uhr

Ähm.. kennt man diesen Ausdruck hier nicht?

Wenn eine Schraube futsch ist und nicht mehr mit dem Schraubendreher zu fassen ist, da saen wir hie "Dat Mistding is doll" #kratz

Beitrag von windsbraut69 04.11.10 - 11:53 Uhr

Nee, der Ausdruck ist hier nicht üblich :)

LG

Beitrag von windsbraut69 04.11.10 - 11:56 Uhr

Also ist der Schlitz "ausgenudelt"???
Dann hilft wohl nur noch Rausbohren....

LG,

B

Beitrag von hermina 02.11.10 - 12:29 Uhr

Hallo.

Vielleicht bekommst du sie mit der Zange gegriffen. Mit Schraubenzieher ist da bestimmt nicht mehr viel. Ich hoffe, dich verstanden zu haben und antworte richtig.

LG

Beitrag von darkblue81 02.11.10 - 15:05 Uhr

Hallo,

ja du hast mich richtig verstanden :-)

Ich werd es gleich nochmal versuchen

LG

Beitrag von raena 02.11.10 - 12:34 Uhr

Ähmmmm ich nehme an die Schraube sitzt fest und der Kopf oben (das Kreuz bzw. der Schlitz) verformt sich beim drehen aber die Schraube bewegt sich nicht!


Also erstmal ein paar Tropfen Öl drauf und ein bißl warten, das könnte helfen wenn sich die Schraube "festgerostet" hat.

Dann den passenden Schraubendreher nehmen!!!!!! Ganz wichtig, denn wenn der zu groß oder zu klein ist oder selbst schon eine verformte Spitze hat, dann machste die Schraub nur noch mehr kaputt!

Dann ganz ganz viel Druck mit den Schraubendreher auf die Schraube bringen und gaaaaaaaaaaaaaaaaaaanz langsam drehen (sonst wie schon gesagt ist der Schraubenkopf futsch).


UND auf jeden Fall sicher sein und noch mal überprüfen das man in die richtige Richtung dreht! (klingt doof aber passiert 1000 mal!)

Wenn der Schraubenkopf schon kaputt ist, kannst nur mit einer Bohrmaschine die Schraube rausbohren, ein neues Gewinde reinschneiden und eine größere Schraube verwenden! Oder wenn die Schraube größer ist, ein Loch in die Schaube bohren, ein Gewinde reinschneiden, eine Konterschraube reindrehen und mit der dann die schraube rausdrehen. ...... Beide Varianten will man aber eigendlich nicht machen!

Viel Glück!

Tanja

Beitrag von darkblue81 02.11.10 - 15:07 Uhr

Hallo,

ja genau so ist es #huepf

Öl hatte ich drauf (alter Tipp von meinem Papa "KIND, mach ÖL auf die Schrauben!"), der Schraubendreher und der Ringschlüssel passten perfekt (auch nix mit kaputter Spitze, mein Paps würde mich würgen #zitter)

Joa, das Problem mit der Richtung kenne ich (war aber nicht der Fall #kratz)

Danke für deine Tipps, ich werd mich gleich nochmal versuchen

LG

Beitrag von liebelain 02.11.10 - 14:34 Uhr

Hallo,

wenn es ursprünglich ein Kreuzschlitz war, könntest Du die Schraube eventuell mit einem Torx-Bit heraus bekommen. Der muss aber knalleng sitzen und Du musst mit großem Druck auf die Schraube sehr langsam und vorsichtig aufdrehen. Ein wenig Sprühöl oder Felgenreiniger vorher aufs Schraubengewinde kann sicher auch nicht schaden.

Andernfalls gibt es auch diese "Schraubenretter-Einsätze", die komplett vermurkste Schrauben noch packen, aber da müsstest Du selbst mal im Baumarkt fragen oder danach googlen.

Gruß, liebelain

Beitrag von darkblue81 02.11.10 - 15:08 Uhr

#danke

Wenn alles nichts mehr bringt frag ich meinen Nachbarn, der hat noch immer eine rettende Idee gehabt #schein

LG