wir schenken... von der Oma bekommt er.... die Tante schenkt....

Archiv des urbia-Forums

Forum: Weihnachten

Weihnachtsgeschenke, Weihnachtsbäume, Weihnachtsschmuck, Weihnachtsgebäck, Weihnachtsfeiern ... hier dreht sich alles um die Weihnachtszeit. Tipp: Schaue doch einmal in unsere Artikel zum Thema: Geschenke für die Kleinsten, Zauberhafte Adventszeit mit Kindern.

Beitrag von binnurich 02.11.10 - 11:55 Uhr

...... ist das wahr? Ist das bei euch so?

Da ja bei uns der Weihnachtsmann die Geschenke bringt, ist doch da alles in einem Sack, d. h. das Kind weiß gar nicht, wer heir was schenkt.

Meine Schwiegers verstehen das auch immer nicht.
Damit das Kind auch wirklich weiß, dass es von Ihnen kommt sagen sie: "das hat die Oma für dich beim Weihnachsmann bestellt" #klatsch


so funktioniert das also, man gibt einen Bestellschein beim Weihnachtsmann ab ;-)


mal im Ernst, meine Tochter ist 5. Von uns bekommt sie meist gar nichts zu Weihnachten, weil die anderen sich schon alle nicht zurückhalten können.
Wir haben Weihnachten meist die Cam in der Ecke versteckt und auf den Videos sieht man, dass das Kind völlig überfordert ist mit der Anzahl der Geschenke..... und noch eins und noch eins und noch eins

Ich finde das eigentlich blöd.
Aber irgendwie kommt man damit nicht durch.

Wie ist das bei euch? Wer schenkt denn da?

VG
ich

Beitrag von ooojuleooo 02.11.10 - 12:04 Uhr

Bei uns ist das auch immer so ein Durcheinander... Wir feiern Weihnachten bei meinen Eltern und das Christkind kommt und legt alle Geschenke unter den Baum.

Ja, es feiern Oma und Opa, Uroma, Onkel und wir... Und dann gibt es da noch einen anderen Onkel, der auch immer gerne reichlich schenkt. Und jeder hat was für jeden und vor allem für das Kind.

Max hatte letzte Woche erst Geburtstag und da war es genau so... Wir haben uns mit den Geschenken ziemlich zurück gehalten, da er sooo viel bekommen hat und so werden wir es an Weihnachten auch machen.

Man kann aber reden und reden... Sie meinen es ja nur gut... #augen

Beitrag von binnurich 02.11.10 - 12:06 Uhr

und wie macht ihr das an Weihnachten, wenn es dann den Großeltern so wichtig ist, das das Geschenk doch von IHNEN und nicht von den anderen Großeltern kommt?

Schließlich wollen diese Großeltern vom Kind für ihr Geschenk besonders geliebt werden

Beitrag von frauke131 02.11.10 - 12:30 Uhr

Wir sind Heiligabend meist allein. Von uns bekommen die Kinder meist 1-2 Spielzeuge, Klamotten, Bücher oder CD´s. Am 25. sind wir meist bei meinen Eltern, da war der Weihnachstmann auch. Dort gibt es meist eine Sache zum Spielen und dann noch praktische Sachen. Am 26. bei Schwiegermutter nochmal dasselbe.

Alles sprechen wir zusammen ab, scließlich will niemand etwas schenken, was nicht gebraucht oder gewünscht ist.

Beitrag von 0908578 02.11.10 - 12:34 Uhr

Hallo.

Also bei ins kommt das Christkind und auch das bringt ganz alleine die Geschenke.

Ich mache mir im Vorfeld Gedanken was den Kindern gefallet, was sie brauchen und was sie sich wuenschen.

Entweder ich besorge die ganzen Sachen und danach bekomme ich von den Grosseltern und Paten und Freunden das Geld. Oder z.B. meine Mum besorgt nach Ruecksprache auch mal selber was von den festgelegten Sachen. Das Budget ist grob festgelegt, daher kein Problem.

Jeder Packt selber ein und ich bekomme vor Hl. Abend alles wieder damit es komplett unterm Baum liegt. Und dann gibt es einmal Bescherung. Da gibt es somit auch keine Geschenke wenn Mann sich ueberlegen die Feiertage mit der Verwandtschaft trifft.

Ich habe das so eingeführt und bei uns wird es so gemacht. Meine Schwaegerin macht es auch anders. Da bringt jedes mal ein Oma oder anders Verwandschafts- Christkind die Sachen wenn man sich trifft.

Unsere Geschenke allerdings bekommen sie vorher und muessen sie dann selber verteilen, das ist so besprochen, denn wie soll ich das sonst meine. Kindern erklaeren?

Jeder muss fuer sich entscheiden und damit glücklich sein.


Gruß Tanja

Beitrag von stubi 02.11.10 - 12:50 Uhr

Also im Normalfall bringt bei uns der Weihnachtsmann seine Geschenke, egal, wer was gekauft hat. Ok, die Große ist 13 und der Glauben an den Weihnachtsmann vorbei #schein Aber der Kleine glaubt noch dran, da auch ein Weihnachtsmann vorbei kommt und die Geschenke bringt. Nur Schwiemu ist der Meinung, immer besonders erwähnen zu müssen, dass manche Geschenke eben persönlich von ihr bestellt wurden, aber zum Glück ist sie nur alle 2 Jahre direkt am Heilig Abend da.

Wir feiern eigentlich zusammen mit meinen Eltern (immer) und Schwiegervater+Frau oder Schwiegermutter abwechselnd den Heilig Abend. Dieses Jahr wird alles anders, meine Eltern arbeiten, Frau vom Schwiegerpapa ist da zur Kur und er demnach dann dort und allein mit Schwiegermutter muss ich nicht haben. Ich hab noch keinen Plan, was dieses Jahr wird. Vielleicht mal ganz allein wir 4.

Hm, und Geschenke? Naja, ich gehöre auch zu denen, die immer viel zu viel kauft und letztes Jahr wars echt ein Drama, weil unser Sohn sich nicht entscheiden konnte, mit was er zuerst spielt. Das will ich dieses Jahr vermeiden, von daher überlegen wir ja wegen Playmobil und jeder kauft was dazu, so ist es am Ende ein! großes Geschenk.

Beitrag von woelkchen1 02.11.10 - 12:51 Uhr

Du hast vollkommen Recht. Ich hasse es, wenn Leute so wahnsinnig egoistisch sind, immer zeigen zu müssen, was sie schenken. Mein Vater ist auch so!:-[

Und dabei noch schön verplappern, dass möglichst früh Fragen kommen, von wem die Geschenke denn nun kommen!

Da wir eine große Familie sind, teilen wir uns- und da ist es sowieso so, dass die Geschenke in Etappen über die Feiertage kommen.
Find ich auch ganz angenehm so, so kann ich Heiligabend in Ruhe mit meiner Tochter mit den Geschenken spielen.

Meine Schwägerin hat dann 10-12 Mann da, die dann umständlich bekocht werden, 1000 Geschenke für die 2 Kinder kommen gleichzeitig an- so will ich das nicht haben. Denn sie hat nie mal eine Stunde hintereinander, um sich Zeit für die Kinder zu nehmen. Ich werde das so klein wie möglich halten, dafür gibt es aber am 1. Feiertag noch Geschenke von Oma und Opa, und am 2. von meinem Bruder.

Beitrag von loonis 02.11.10 - 13:23 Uhr




Klar ,die Geschenke werden hier auch
in d. Family "aufgeteilt" ,aber bringen
tut sie der Weihnachtsmann ...
die Kids wissen nicht ,wer was "gekauft"
hat ...

LG Kerstin

Beitrag von binnurich 02.11.10 - 13:41 Uhr

und machen das bei euch alle mit?

ich hasse meine Schwiegermutter dafür, dass das mit ihr nicht geht.
es geht auch nicht, wenn wir erst am nächsten Tag zu ihr gehen.
Denn auch dann müsste sie sagen: der Weihnachstmann / das Christkind hat es für dich hiergelassen. Das wäre auch wieder nicht sie.

ach, ich find das einfach sch.....schlechtes Wort-mäßig

Beitrag von loonis 02.11.10 - 13:50 Uhr




Ja,das klappt hier wunderbar ,aber meine
Schwiegermutter lebt leider auch nicht mehr ....
aber sie war ne ganz liebe ,die hätte das
sicher auch mitgemacht.

LG Kerstin

Beitrag von koerstn 02.11.10 - 14:32 Uhr

"ich hasse meine Schwiegermutter dafür, dass das mit ihr nicht geht."

Sorry, aber machst du da nicht einfach ein bißchen viel Drama drum?

Bei uns kommt auch das Christkind und eigentlich sagen das alle auch so, aber wenn jemand mal sagt "Das hab ich extra beim Christkind bestellt" finde ich das nicht schlimm. Die Kinder sind doch eh so aufgeregt an dem Tag, dass sie einer solchen Bemerkung gar nicht so die Aufmerksamkeit schenken.

Also, nicht ärgern lassen, das ist es nicht wert! Genieß einfach das glückliche Strahlen deines Kindes an Weihnachten!

VG Koerstn

Beitrag von silsil 02.11.10 - 14:00 Uhr

Hallo,

bei uns kommt das Christkind.

Die Geschenke der Patentante und den beiden Tanten liegen bei uns unterm Baum.

Die Großeltern und Urgroßoma schenken dann beim Besuch und sagen, dass das Christkind auch da war etwas für sie gebracht hat.

Die ersten 2 Jahre hatten die Verwandten noch Probleme mit der "richtigen" Formulierung, aber nachdem ich sie ein paarmal verbessert habe, "das Christkind bringt die Geschenke Oma!!!!!!" saß die Geschichte wieder. :-) War halt für die Omas eine Umstellung, da Susanna das erste Enkel ist bzw. mit großen Abstand zu dem anderen Enkel. Allerdings bekommt sie aus eben diesen Grund auch sehr viele Geschenke, aber bis jetzt war sie noch nicht überfordert.

Die kleinen Geschenke von uns für die Großeltern erklären wir damit, dass das Christkind nicht immer genug Zeit hat auch zu den Omas und Opas zu kommen und wir denen deshalb auch etwas schenken wollen.;-)

lg
Silvia

Beitrag von knutschka 02.11.10 - 15:11 Uhr

Hallo,

ja, bei uns steuern auch ganz viele Verwandte Geschenke bei. Deswegen gibt es die Regelung: ein Geschenk pro Partie, wer mehr schenken möchte, kann Geld schenken, das wir für Heli sparen.

Wenn hier im Forum immer gesagt wird "wir schenken x, oma schenkt y, etc." meint damit doch aber meist keiner, dass das wirklich so vollzogen wird, sondern dass diese Geschenke eben von den Personen kommen - man sagt es, um deutlich zu machen, dass der ganze Hümpel nicht nur durch die Eltern entsteht.

Ich finde, jeder hat ein Recht darauf, sich daran zu erfreuen, wie ein Kind sich zu einem Geschenk freut. Aus diesem Grund darf auch jeder ein Geschenk machen. Ich fände es auch doof, wenn man mir sagen würde, ich könnte Geld geben, aber nichts anderes...

Bei uns kommt die erste Runde der Geschenke vom Weihnachtsmann (sowohl für die Kinder, als auch für die ERwachsenen), die restlichen Geschenke haben seine Helfer schon mal unter dem Weihnachtsbaum platziert, sodass die dann in Ruhe ausgepackt werden können und kein Weihnachtsmann schwitzend warten muss, bis die Bescherung vorbei ist... ;-) Vor den Kindern wird nicht davon gesprochen, wer welches Geschenk gemacht hat. (Ich gebe aber gerne zu, dass ich mich auch schon hin und wieder verplappert habe - besonders als unsere Tochter noch nicht geboren war und wir dann nur die Kinder meiner Schwägerin dabei hatten...)

LG Berna

Beitrag von kerstini 02.11.10 - 16:01 Uhr

Zwar ist bei uns meine Nichte im moment das einzige Kind, aber ich muss sagen da wird schon auch drauf geachtet was gekauft wird.

Achja bei uns bringt übrigens auch alles das Christkind!

Es wird vorher abgesprochen was Sie braucht und was Sie evtl. gerne hätte. Sie ist gerade 5 geworden und wenn man mit ihr in einem Spielzeugladen ist würde ein Din A4 Blatt manchmal gar nicht ausreichen um alles mitzuschreiben :-)

Aber wir erklären ihr, das man sich zwar vieles zu Weihnachten wünschen kann, aber das Christkind entscheidet ob man die Sachen auch wirklich bekommt. Von mir als Patin bekommt sie meistens eher nützliche Sachen. Dieses Jahr z.B. eine neue Sporttasche. Meine Mum schenkt ihr eine Maxi-Cosi für Ihre Susi (Baby-Born) weil mein Baby ja dann auch in einer Maxi-Cosi getragen wird #schein und dann kommen noch diverse Sachen wie Bücher, Stifte, CD´s o.ä. dazu. Was sich halt gerade noch so ergibt bis Weihnachten.

Also alles in allem finde ich es auch übertrieben wenn zuviel geschenkt wird. Die Kiddies wissen doch gar nicht mit was Sie zu erst spielen sollen.

LG

Kerstin mit #sternMadita & #sternLeo *08.09.09+ und #stern12.SSW u Ida 29.SSW #verliebt

Beitrag von grinsekatze85 02.11.10 - 17:26 Uhr

Fühl dich mal #lieddrueck

Das gleiche Problem haben wir auch #augen unser Sohn ist ein #nikolausi Kind und wird jetzt 3 Jahre alt, die 2 Jahre zuvor wurde er regelrecht überschüttet#klatsch, dieses Jahr haben wir es wenigstens geschafft, das alle nachfragen was wir brauchen oder mit was er gerne spielt #pro das war ja schonmal ein Erfolg.

Aber auch wir als Eltern möchten gerne unserem Sohn was schenken und so gibt es dieses Jahr von jedem NUR ein Teil, z.B. Spiel, Puzzle, Teil für die Holzeisenbahn und etwas Geld für sein Sparschwein!!!

Am 2. Geburstag hatten wir ihm nichts gekauft und ich hab schon geahnt wieso nicht, ich hatte Abends hier einen 2 Jährigen Jungen sitzen, der den ganzen Tag nichts #mampf hat und nur am #heul war, weil er einfach total Überfordert war und da hab ich mir geschworen: NIE WIEDER!!! Passiert uns sowas!!

Bin mal gespannt wie das wird dieses Jahr, ob sich wirklich jeder dran hält!! #zitter

LG
Nadine

Beitrag von grinsekatze85 02.11.10 - 17:32 Uhr

Achso bei uns bringt der Weihnachtsmann die Geschenke zu uns und auch zur Oma und Opa und auch zu Tante und Onkel!

Aber anders geht es nicht, da wir Heiligabend alleine sind zu dritt!!

Beitrag von daisy80 02.11.10 - 21:36 Uhr

Bei uns liegen die Geschenke unterm Baum.
Unsere liegen unter unserem Baum und wenn wir zu Omi und Opi fahren, halt die Omiundopigeschenke unter Omis und Opis Baum.
Dann hat das Christkind die dorthin gebracht.

Von wem da was kommt, wird Junior die ersten Jahre nicht wissen, so lange ich das Christkind lebendig halten kann.

Beitrag von sue20 03.11.10 - 00:28 Uhr

Gott sei Dank haben wir das gut geregelt.Bei uns schenken wirklich nur wir was.Sonst keine Oma/Opa,Tante,Cousine usw.

Wir haben von Anfang an gesagt:Macht ein Sparbuc für die Kinder(also jeder eins) und immer wenn ihr lustig seit,zahlt darauf ein....Sie bekommen also nichts zu Weihnachten und Geb.,Nikolaus,Ostern oder auch mal zwischendurch....
Dieses Sparbuch lüft auch nicht auf unseren Namen,sondern auf den Namen von xy(der halt sonst was schenken würde)
Vorteil für uns: wir können uns ganz, auf die sinnvollen Geschenke konzentrieren und müssen nicht immer die Frage beantworten: Was sollen wir kaufen#blaZusätzlich haben unsere Kinder später mal(18 oder 21) soviel Geld, dass wir nichts ansparen müssten.

Ausnahme: meine Oma,also Ur-Oma, schenkt eine Kleinigkeit, aber dies möchte ich einer über 70jährigen nicht nehmen,zumal sie mich und die Kinder erst seid drei Jahren kennt.Da dies aber auch nur eine Kleinigkeit ist, finde ich dies völlig ok!

Fazit: Geschenke,egal zu welchen Anlass,kommen nur von uns Eltern bzw. vom Osterhasen/Weihnachtsmann usw...

Vg Sue