Helfen Eure Männer im Haushalt obwohl Ihr in Elternzeit seid?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von ulala-1980 02.11.10 - 12:33 Uhr

Huhu Mädels,

hab mich das grad gefragt.

Meiner macht nämlich mehr oder weniger gar nichts hier. OK, das ist mein Job, aber unsere Tochter ist gerade echt ein bisschen kompliziert und ich komme daher oft nicht dazu was im Haushalt zu erledigen. Bin da schon auf Hilfe angewiesen, nur meine Familie ist weit weg und da bräuchte ich schon seine Unterstützung.

Wie siehts bei Euch aus?

LG

Patricia

Beitrag von miriamama 02.11.10 - 12:36 Uhr

Soll das n Witz sein???

Ich bin ja schließlich zu Hause.. dann brauch der feine Herr doch nix mehr machen... ;-) #rofl

Ja, mein Mann macht nicht mehr sehr viel zu Hause. Aber auch vorher hat er sich nicht wirklich bemüht. Irgendwie war das schon immer so bei uns. Ich mache den Haushalt, er den Rest.. Naja, er geht auch schichtbegleitend zur Meisterschule und von daher hat er eh echt wenig Zeit um zu helfen und am Wochenende übernimmt er dann schon mal den Abwasch oder sowas. Also ganz sooo schlimm ist es nu nicht.. ;-)

LG! MIriam

Beitrag von dominiksmami 02.11.10 - 12:38 Uhr

Huhu,

ich bin nicht in Elternzeit sondern Hausfrau....ich fänds schrecklich wenn mein Mann hier "helfen" müßte.

Er hat natürlich seine Bereiche....macht die schweren Gartenarbeiten, Reparaturen im und ums Haus, holt die schweren Getränkekisten etc., aber der Rest ist natürlich meine Sache.

Mein Sohn (9) war immer kompliziert, er hat eine Entwicklungsverzögerung und autistische Züge ( die sich aber zum Glück jetzt weitestgehend rausgewachsen haben).

Die Kleine ( 19 Wochen) ist da schon eher pflegeleicht.

Aber ehrlich gesagt Kinder, Haushalt und Hund gut unter einen Hut zu bekommen.

lg

Andrea

Beitrag von canadia.und.baby. 02.11.10 - 12:39 Uhr

Klar und das trotz arbeit.

Denn wir haben ja auch unseren 24 h job im arm/hand, ......^^


Ne mal im ernst , er ist für den kompletten Müll zu ständig und am WE nimmt er mir Jasmin ab damit ich ganz in ruhe mal durchsaugen und wischen kann :)

Er kocht auch liebend gerne mal.

Beitrag von panoramama 02.11.10 - 12:41 Uhr

Hallo
Ja, das tut er! Nicht mehr so viel wie vor der Elternzeit, aber nach wie vor hilft er. Ohne wäre es auch nicht machbar. Aber es hat sich schon deutlich verschoben und ich mache viel mehr als vorher als ich auch arbeiten war.

Beitrag von kullerkeks2010 02.11.10 - 12:42 Uhr

Huhu#winke

Also mein Freund macht fast sogar mehr wie ich im Haushalt#kratz

Auch wenn er von morgens um 6uhr bis abends um 16.30uhr nicht zu hause ist....hilft er trotzdem mit...in der Ss MUSSTE er sogar ALLES machen, weil ich über 10wochen liegen musste....und kurz nach der geburt war ich nich gleich auf den damm weil ich schlimm gerissen bin und noch wochen mit der naht zu kämpfen hatte...

Also mein Freund ist echt ein Schatz was das angeht...ich frage ihn nicht mal er macht freiwillig ohne dass ich was sage...

Wir teilen uns den Haushalt und ich übernehm komplett den Kleinen, außer beruhigen kann mein Freund besser....er nimmt ihn dann imemr in die Manduca und hüpft mit ihn auf son gymnastikball und singt fussballlieder#rofl

Viel gibt es in einer kleinen 3-Raum-Wohnung eh nicht zu machen:-p

Also ich bin echt stolz auf mein freund#verliebt

LG Janine + #baby Jeremy (heute genau 14 Wochen)#verliebt

Beitrag von marzena1978 02.11.10 - 12:46 Uhr

Mein Mann macht auch nichts zu Hause.:-p Ich muss aber dazu sagen das ich sehr eigen bin was unseren Haushalt betrifft.#hicksIch mach es lieber selber dann weiss ich auch das es 100% ig sauber ist. Mir macht es auch ehrlich gesagt nichts aus, er arbeitet 12 Stunden lang täglich, manchmal muss er auch am Samstag ran und über Haushalt oder wenn was liegen geblieben ist hat er sich noch nie beschwert.:-D
Was wir eingeführt haben ist die "Papastunde", er kümmert sich dann um unseren Sohn und die Mama hat frei.#verliebt
Ich seh das alles auch nicht mehr so eng, mein Sohn geht vor und wenn was liegen bleibt dann mach ich das halt morgen.;-)

Lg Marzena+Tobias#verliebt(der gerade sein Mittagsschläfchen hält)#gaehn

Beitrag von silkba 02.11.10 - 12:52 Uhr

Mein Mann braucht nichts mehr zu machen; außer die "typischen" Männersachen wie Getränkekisten schleppen, Auto waschen etc.

Wenn ich aber in der Woche nichts geschafft habe (kam bisher ein mal vor) oder in Notfällen saugt er auch mal eben durch oder putzt die Toilette.

Am Wochenende kocht er hin und wieder auch ganz gerne mal.

Ich bin jetzt nun mal zu Hause und somit auch für den Haushalt zuständig.

LG Silke und Jonas (13 Wochen alt)

Beitrag von ulala-1980 02.11.10 - 12:47 Uhr

Meiner hat auch vorher nicht wirklich viel gemacht, jetzt geht es gegen null.

Beispiel: Die Waschmaschine ist fertig, er geht hin und schaltet sie aus (wegen dem teuren Strom...), aber räumt sie nicht aus #klatsch

Oder: Der Müll ist voll und bevor er ihn rausbringt, wird alles noch ganz klein zusammengeknüddelt.

Ich weiß, Hausfrau ist jetzt mein neuer Beruf (das sag ich mir immer, dann fällt es mir leichter), aber es ist schon net einfach, zumal wir jetzt ein Haus haben und die Arbeit kein Ende zu nehmen scheint.

LG

Beitrag von thalia.81 02.11.10 - 12:52 Uhr

*Beispiel: Die Waschmaschine ist fertig, er geht hin und schaltet sie aus (wegen dem teuren Strom...), aber räumt sie nicht aus *

#rofl

also die Wäsche hänge ich auch lieber selber auf, sonst müsste ich sie stundenlang glatt bügeln #augen

Beitrag von marzena1978 02.11.10 - 12:54 Uhr

#pro#proMeiner braucht 2 Wäscheklammern#cool um eine Socke aufzuhängen, bei uns muss sie dann eine Woche lang trocknen#rofl

Beitrag von dominiksmami 02.11.10 - 12:52 Uhr

Huhu,

>>Beispiel: Die Waschmaschine ist fertig, er geht hin und schaltet sie aus (wegen dem teuren Strom...), aber räumt sie nicht aus <<

genauso ists für uns selbstverständlich. Weils eben mein Haushalt ist.

Manchmal hat mein Mann so Ambitionen und macht hier und da was, er war zwei Jahre lang alleinerziehend mit pubertierendem Gör, 176 Quadratmeter Grundfläche und Vollzeitjob..von daher steckt da so einiges noch drin *lach*, aber das mag ich eigentlich gar nicht...bringt mich so aus meinem Rythmus.

Ans Haus gewöhnt man sich, wir haben wie gesagt 176 Quadratmeter Wohnfläche + Keller + SPeicher + Garten und mit der Zeit hat man das einfach so im Griff.

Ist doch nicht viel Arbeit.

lg

Andrea

Beitrag von thalia.81 02.11.10 - 12:50 Uhr

Solche Themen gibt es hier ja oft und auch heute wieder freue ich mich über meinen Freund #verliebt
Er war schon immer der bessere Hausmann, eigentlich müsste ich das Geld ranschaffen und er bliebe daheim.

Ich mache jeden Tag das, was anfällt: Wäsche (die k***t mich echt an), Abwasch, saugen, Staub wischen, Betten machen, Fenster putzen, Bäder putzen, so dass es hier eben gut ausschaut ... ach so, und alle 2 Stunden stille ich unseren Sonnenschein #herzlich

Seine *Aufgaben*: Wischen (das mache ich nicht gründlich genug #rofl), Getränke einkaufen, Müll rausbringen (ich bekomme die Container nicht auf #schwitz), er kocht (sonst würde ich ausschließlich von Keksen leben #schwitz), Betten beziehen, Reperaturen und solchen Kram. Außerdem ist er - wenn er daheim ist - fürs Wickeln zuständig und bettfertig macht er den Zwerg auch #verliebt Das Kind soll schon auch einen guten Bezug zu seinem Vater bekommen.

Nur weil ich in Elternzeit bin, heißt das nicht, dass ich zur Haushälterin mutiere #nanana

LG
thalia

Beitrag von schnucki025 02.11.10 - 12:50 Uhr

#winke

ich bin am Tag mit meiner Tochter auch alleine zu hause, aber ich muss sagen mein Mann ist Freiberufler (IT Branche) und kann sich seine Arbeitszeiten selber einteilen.
Da er die meiste Zeit im Büro ist bin ich von daher auch allein, bei uns gibts auch Tage wo die kleine nur bei mir hängt und wehe ich verlasse den raum dann gibts #schrei

Was ich im Haushalt nicht schaffe bleibt liegen, entweder macht es mein Mann später oder ich mach es am Abend wenn die kleine im Bett ist. Manchmal bin ich Mittags so #gaehn das ich mich aufs Sofa leg und schlafe bis die kleine wieder wach ist.

Also mein Mann hilft mir schon im Haushalt mit auch wenn er den ganzen tag am #pc sitzt.

Wickelt er die kleine - holt sie aus dem Bett - gibt #flasche - geht mit ihr weg - schaft den Müll raus - putzt - macht das Abendbrot.

Also ich kann mich nicht beschweren über mein Mann.
Wenn er mal nix macht oder bei uns schaut es mal aus wie "bei Hämpels unterm Sofa" dann werde ich schon mal laut und gebe Komandos #rofl
dann springt er.#ole

Red einfach mit deinen Mann und erkläre ihm die Situation, dann würd er dir bestimmt mit helfen.


LG Schnucki

Beitrag von maylu28 02.11.10 - 12:51 Uhr

Hallo Patricia,

klar, hat meiner seine Pflichten...

In der Elternzeit ist es zwar etwas anders gewichtet, aber er hilft mit...

Ein kleines Baby ist ein 24-Stunden-Job und den hat er nicht...Ich versuche den Haushalt zum größten Teil zu machen aber ich hab ja auch nicht einfach um 18 oder 19 Uhr frei, sondern es geht ja weiter, meistens ja auch noch in der Nacht ( mein Sohn hat erst mit 2 Jahren konstant durchgeschlafen)
Warum sollte er dann nach Arbeitsende frei haben, dass ist doch unlogisch.

Wir bekommen jetzt das 2. Kind und dann muss er noch mehr mit abpacken, denn der Abend ist mit 2. Kindern wesentlich stressiger..

Damit würde ich mich nicht zufrieden geben....wie gesagt, Du hast ja auch nicht frei...

Klar mach ich mehr, garnkeine Frage, aber er hilft Abends wo er kann und jeder von uns hat einen freien Abend, sonst geht man ja kaputt...

Er macht auch die Wäsche, die ist ja auch nicht jeden Tag dran und auch den Müll, außerdem fegt er jeden Tag...hilft bei Tischabräumen und macht die Spülmaschine .......außerdem macht er sehr häufig unseren Großen fürs Bett fertig..........das hilft schon sehr.. Und am Wochenende wird halbe/halbe gemacht..

Versuche ihm zu sagen, dass Du Hilfe brauchst....

LG Maylu

Beitrag von dominiksmami 02.11.10 - 12:53 Uhr

Huhu,


warum genau ist ein Kind ein Job?


lg

Andrea

Beitrag von maylu28 02.11.10 - 13:06 Uhr

Na, so hab ich es nicht gemeint, ich beschäfftige mich einfach den ganzen Tag mit meinem Kind und daher hab ich ja nicht unbedingt frei...so war es als er ein Baby war und jetzt als Kleinkind nehme ich mir auch viel Zeit für ihn....und klar mache ich nebenher auch den Haushalt...

das war damit gemeint.....War in keiner Spur negativ... ich beschäftige mich einfach viel...gehe raus, rede viel, Bücher usw....

Aber als er ganz klein war, bin ich echt manchmal Mittags nicht zum Kochen gekommen, da ich ihn viel getragen habe. Und das war nicht so schön, bin echt manchmal unterzuckert...mein Mann hat eine stunde mittagspause...was ich damals schon als Luxus empfand...

Natürlich bin ich super gerne mit meinem Sohn zusammen...aber man ist einfach 24- Stunden Mutter und nicht nur 10 Stunden Arbeitnehmer...

LG Maylu

Beitrag von dominiksmami 02.11.10 - 13:14 Uhr

*nick* verstehe

aber genau liegt glaube ich auch bei vielen der Haken.

Denn wenn ich von uns ausgehe ( was ich ja nur kann), dann bin ich z.B. rund 4 bis 5 Stunden am Tag Hausfrau, mein Mann hingengen inkl. Fahrzeit fast 12 Stunden Arbeitnehmer.

ELTERN sind wir BEIDE 24 Stunden am Tag *g*

lg

Andrea

Beitrag von maylu28 02.11.10 - 13:25 Uhr

Klar ist er auch Papa und darum beschäftigt er sich gerne Abends auch noch viel mit seinem Sohn, dass finde ich auch sehr schön und auch ein bisschen "enlastend" (bitte nicht schon wieder falsch verstehen) dann kann ich schon in Ruhe Abendbrot machen (Kochen ist nichts für ihn, aber ich liebe es, daher ist es mein "Job")

Meiner arbeitet gerne und ist gerne für seine Familie da, einfach ein neuer moderner Mann und Papa und wir managen unsere Familie zusammen und das ist toll...Aber jeder von uns darf auch Mensch sein und mal frei haben, aber da sind wir sehr gerecht.....(Zeit für Hobby, Freunde oder Sport ist auch wichtig)

Ich muss sagen, ich bin nicht gerne Hausfrau und gehe auch wieder arbeiten (halbtags) nach dem Erziehungsjahr und dann teilen wir die Sachen wieder anders auf...wir sprechen darüber und dann verteilen wir.....

Ich finde unser System super und ich bin darüber ganz froh....dass es auch klappt....
gerade ist es total ungerecht verteilt, mein Mann muss alles machen, da ich mit vorzeitigen Wehen liegen muss und garnichts mehr machen darf...aber nur noch eine Woche..aber er macht das super und man hört ihn nie nörgeln, obwohl er jetzt echt doppelt belastet ist..

LG maylu

Beitrag von dominiksmami 02.11.10 - 13:54 Uhr

ne ne, ich verstehe das schon richtig.

Sicher ist das entlastend *nick*

Was mich hier im Forum sooft erschreckt ist das Frauen scheinbar das was ich für das normalste der Welt halte ( nämlich das sich beide um die Kinder kümmern etc.) einfordern müssen oder das als "Hilfe" des Mannes ansehen. Da bin ich immer ein wenig konfus *lach*

lg

Andrea

Beitrag von maylu28 02.11.10 - 14:09 Uhr

Ach, ich weiss auch nicht...für mich wär so ein Mann nichts...

Mein Vater war schon modern und hat Windeln gewechselt, ich kenne Familienalltag garnicht anderes, als dass alle mitanpacken....

Und meine Familie sollte auch so aussehen....

Schade, dass viele erst nach der Hochzeit oder nach der Geburt feststellen, dass es Schwierigkeiten mit dem Mann gibt...oder besser gesagt, mit dem Familienleben gibt....

LG Maylu

Beitrag von catch-up 02.11.10 - 12:56 Uhr

Mein Mann macht auch wenig zu Haus (vielleicht mal den Müll runter bringen).

Is mir aber auch recht so! Ich brauch die Beschäftigung aufräumen und Putzen einfach!

Beitrag von jennychrischi 02.11.10 - 12:57 Uhr

Ach naja, der könnt sich was anhören, wenn er nicht helfen würde. Elternzeit heißt schließlich nicht : 24h Service und Rund-um-die-Uhr-Putzfrau! Er kann gut und gern Abends den Abendbrottisch mit abdecken, den Kleinen mal nehmen, den Müll rausbringen. Zugegeben, ich erledige fast alles allein, aber auch nur, weil nicht sehr viel anfällt. Natürlich ist jeden tag was zu tun, aber ich bleibe konstant dabei. Bei uns kann jederzeit Besuch kommen, es ist sauber! Und ich überarbeite mich nicht ;-) Aber am WE bin ich der Meinung, auch die Mama hat Wochenende. Da kann der Papa ruhig helfen. Wir machen alles dann schnell gemeinsam und gut ist. Ich habe Haushalt, Kind, Hund, Pferd zu versorgen und es klappt ;-)

Beitrag von babygirljanuar 02.11.10 - 13:09 Uhr

ja. meiner hilft. in letzter zeit mach ich aber auch sehr viel alleine. und er hat ganz schön nachgelassen.....

am meisten macht er am wochenende. aber leider macht er das nur zu 90% und nicht 100%, so, dass ich trotzdem arbeit hab. also wenn er was anfängt macht er es nicht richtig zuende

Beitrag von sadhob12 02.11.10 - 13:13 Uhr

Hallo Patricia!!

Ich gehoere zwar seit 3 wochen nicht mehr ins Baby Forum, aber ich schreibe trotzdem lool!!

Also mein Mann ist auch eine Ziemlich Faule Socke, wenn es um den Haushalt geht!! Er ist in seiner Mittagspause von 11.30-13.00 daheim!! Das ist die Zeit wo mein kleiner schlaeft!! Da raeum ich auf was am vormittag wieder veruwestet wurde #verliebt!! Aber ich muss sagen ich verlange auch nicht viel von meinem Mann!! Er ist US soldat und ich kann eigentlich von Glueck reden wenn er ueberhaupt daheim ist und nicht im Ausland#zitter!!

Er kuemmert sich um den Muell *wenn ich es an die haustuer stelle damit er fast drueberfallen muss hahaha*, und er traegt mr die waesche hoch und runter!! Aber meistens lass ich ihn mit dem kleinen im zimmer spielen und ich kann in ruhe den haushalt machen, kochen etc!! Er ist von morgens 6-17.00 uhr arbeiten....ausser die mittags pause halt!! Und in der Zeit wo er daheim ist, ist DADDY TIME!! Also hab ich wieder Zeit um den rest der wohnung wieder auf vordermann zu bringen!! Es klappt so ganz supii!! Obwohl ich manchmal auch ueberhaupt kein bock habe ueberhaupt ihrgendwas zu machen lool!!

Am wochenende hilft mein Maennlein schon mal etwas mehr, wenn ich ihm sage was er machen soll tut er es auch..mit wiederwillen *aber er machts*!! Denn das einzige was ich nicht mache ist seine Pc ecke und seine uniformen!! Da muss er selber ran loool!!

Er ist ein toller Vater und bin suupiii stolz auf ihn, denn da ist mir der Haushalt nicht so wichtig wie unser Kind!!

Lg elke