Wie gut malen eure Kinder???

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von nessi83 02.11.10 - 12:50 Uhr

Hallo,
mich würde mal interessieren wie gut eure Kiddies malen können?
Mein Großer (wird in 3 Wochen 4 Jahre) hat absolut kein Interesse am Malen. Die Erzieherin aus dem Kindergarten sagte letztes Mal schon das er ja bald 4 Jahre alt wird und langsam lernen müsste innerhalb der Linien (beim ausmalen) zu malen, aber nach paar Minuten verliert er die Lust, konzentriert sich nicht mehr, malt nur noch "Krikkel Krakkel" und will wieder spielen! Zu Hause ist es nicht anders...!
Was würdet ihr tun? Das Malen mit ihm üben? Oder ihn lassen? Find es eigentlich nicht so schlimm und habe mir ehrlich gesagt nie so Gedanken darüber gemacht, aber da jetzt ja die U8 ansteht habe ich mal gelesen was dort alles getestet wird und ich habe gelesen das er Figuren bzw Männchen malen können sollte...kann er aber nicht!?! #kratz

So...und nun her mit euren Meinungen...!!!!:-)

Danke schonmal,
eure Vanessa

Beitrag von skihase17 02.11.10 - 12:57 Uhr

Meine beiden Großen sind richtige Künstler :-) Die malen für ihr Leben gerne ;-) aber glaube mir - das Malen kommt bei deinem schon noch... Nicht alle Kinder sind gleich und haben die selben Interessen #sonne

Beitrag von martina100 02.11.10 - 13:01 Uhr

Hallo,

Du könntest hier von meinem Sohn schreiben. Auch mich hat die Erzieherin darauf hingewiesen das er keinerlei Interesse am malen hat....er kann eigentlich nur Kreise zeichnen...sonst nur Gekritzle....es ist schwierig ihn zum Malen zu motivieren, meist hat er auch zu Haus nach 5 Minuten keine Lust mehr...da kann ich machen was ich will

...ich hoffe einfach das es mit der Zeit beser wird.

Grüße

Beitrag von knutschka 02.11.10 - 13:03 Uhr

Hallo,

Helena ist im September 3 geworden und malt sehr gut (siehe VK) und ausmalen klappt seit neuestem auch recht gut. Allerdings kann sie bspw. mit Puzzles nicht allzu viel anfangen und aus Bausteinen baut sie nur nen Turm - sie liebt halt malen und basteln.

Ich würde deinen Sohn nicht zum Malen zwingen - davon wird es schließlich nicht besser. Ich würde aber Dinge, die die Hand-Auge-Koordination schulen, in seinen Alltag einbauen (damit ihm später das Schreibenlernen nicht allzu schwer fällt). Ich hatte jetzt spontan an diese Lernhefte gedacht, in denen man einen gestrichelte Linie nachzeichnen muss etc., aber ich weiß nicht, ob ihm das gefällt... Ansonsten: mit Straßenkreide Hüpfkästchen malen lassen - danach kann er sich dann damit austoben... Du findest sicher noch viele bessere Anregungen wenn du mal speziell nach Übungen für die Hand-Auge-Koordination suchst, die sich mit ein wenig Phantasie auch in die bevorzugten Spiele deines Sohnes einbinden lassen.

LG Berna

Beitrag von cludevb 02.11.10 - 13:05 Uhr

Hi!

Lukas wird am 30.11. 4 Jahre jung... er malt auch nicht besonders gerne... aber WENN er dann mal 5 minuten zeit und geduld dafür aufbringt, dann kommen jedesmal neue knaller... anfangs krickel-krackel, dann war die U7a und nen Tag vorher malte er dann aus heiterem himmel einen kopffüssler - ich erstmal völlig verblüfft, hat ja keiner geübt oder gezeigt.
dann hat der kopffüssler irgendwann nen bauch bekommen, inzwischen auch schuhe, hände, haare... alle 4 wochen malt er und alle 4 wochen kommt was neues, keine ahnung ob er sich das im kindergarten bei anderen abschaut und zu haus ab und zu mal wie selbstverständlich nachmalt... im kindergarten malt er fast überhaupt nicht.

ausmalen klappt auch altersgemäss... halt krickel-krackel ausmalen und hier und da mal 0,5-1cm über den rand, aber auch nicht mehr sooo butt.

ehrlich gesagt... im moment hat er seine prioritäten auf schreiben gelegt #schein
lukas, oma, opa, papa... schreiben und lesen von wörtern in denen diese buchstaben vorkommen klappt schon ziemlich gut - ohne üben ;-) malen ist immernoch völlig out - auch wenn ers kann.

Wenn du üben willst... vielleicht bisschen anders als nur mit stift und papier? ich hab an einer küchenfläche tafelfolie drangeklebt... dort malen beide jungs dann wenn sie lust haben während ich koche... oder mit fingermalfarbe auf tapete? auf DinA4 mit bleistift oder kulli schreibt lukas nur, das findet er zum malen sch*** :-)

LG Clude, Lukas (bald 4) und Michel (1,5)

Beitrag von geraedts 02.11.10 - 13:08 Uhr

Hallo,

Philip hat mit 4 Jahren auch noch nicht gemalt. Er konnte bei der U8 überhaupt nichts malen (er sollte einen Baum, ein Männchen und ein Haus malen). Jetzt mit 5 malt er schon recht gut, zumindest kann man alles erkennen. Er bemüht sich sehr beim Malen und auch beim Ausmalen.

Ich denke, dass es bei deinem Sohn bestimmt noch kommt. Ich habe auch immer gedacht, er schafft das nie. Er war nämlich auch immer sehr perfektionistisch. Es musste immer so aussehen wie meine Zeichnungen. Und er hat sich sehr darüber geärgert, dass er es nicht so kann. Also hat er anfangs überhaupt nicht gemalt. Eine bekannte Erzieherin sagte mir dann, dass ich dann gar nichts mehr für ihn malen soll. Dann kommt es schon von alleine. Und so war es auch!

LG
Nadine

Beitrag von sunflower2008 02.11.10 - 13:18 Uhr

hi,

jedes Kind ist anders...
er kann doch sicher andere Sachen gut, oder?

meine Kleine malt schon echt toll mit ihren 2 3/4 Jahren (Bild in VK)
aber dafür hat sie absolut kein interesse an Regelspielen...
sie kann super klettern, aber wofür der Lenker am Dreirad/Laufrad ist, weiß sie erst seit kurzem :-P
laufen konnte sie erst mit 15 Monaten, war aber dafür schon mit 2;3 Jahren trocken

so hat eben jedes Kind sein eigenes Tempo, und daran kann man nichts ändern...
-Gras wächst ja auch nicht schneller, wenn man daran zieht ;-)

lg
Sunny

Beitrag von nessi83 02.11.10 - 13:30 Uhr

Hallo....
ja sicher...er kann viele Dinge richtig gut! :-)
Er ist total aktiv...spielt schon super Fußball, kann schon ohne Stützräder Fahrrad fahren, war auch schon mit 2 Jahren tagsüber trocken, auch Nachts ist er schon lange trocken usw usw.
Bin auch eigentlich nicht der Typ der sich direkt Sorgen macht wegen irgendwelchen Dingen, meine Schwägerin hat mich nur total verunsichert. Sie sagte das im nächsten Jahr dieser Delfin Test stattfindet und er dann sicher Förderung bräuchte!?! #kratz
Das hat mich halt ein wenig Verunsichert... :-)

Danke euch allen für eure Antworten...nun bin ich ein wenig beruhigt!

Beitrag von engelchen28 02.11.10 - 14:53 Uhr

meine erfahrung zeigt, dass alles üben nix bringt, der "schalter" legt sich ganz von alleine um. bei der U8 (4 jahre) meiner großen konnte sie lediglich kreise mit gesicht, armen, beinen malen. die arzthelferin meinte, naaajaaaa...waldkind. 4 wochen später hat sich der schalter umgelegt und sie hat angefangen, wie "picasso" zu malen. alles...von bäumen, häusern, insekten, menschen, alles detailgetreu....! richtig gut ausmalen kann sie erst seit dem 5. geburtstag, vorher hatte sie dazu nicht viel lust.
keep cool!
lg
julia

Beitrag von zahnweh 02.11.10 - 15:30 Uhr

Hallo,

meine ist jetzt 3 Jahre, malt nur krickelkrackel. Bis gestern erzählte sie mir was drauf ist: zählte die Farben auf :-p

Heute wollte sie einen Menschen malen. Immerhin Krickelkrackel-Proportionen sind da, wenn man es weiß. Dafür zählte sie alle Körperteile auf, die sie "gemalt" hat.


Ausmalen innerhalb der Linien macht sie noch nicht.
Hab ich übrigens bis zur Grundschule (damals noch mit 7 Jahren) koplett verweigert. Je mehr man mich dazu aufforderte, weil man ja innerhalb der Linien bleiben MÜSSE, weil das ja der SINN des Ganzen ist, desto weniger wollte ich!

Schreiben hab ich trotzdem gelernt :-)

Was ich toll fand: so Rätselblöcke. Labyrinthe suchen, Malen nach Zahlen (diese Punkte verbinden von 1 - 100 oder 1 - 20 ...). Zeichne das Spiegelbild und vervollständige die Figur.
DAS hat mir Spaß gemacht. In Ausmalen sehen ich bis heute keinen wirklichen Sinn. Am liebsten würde ich die Vorlage einscannen und per Paint füllen :-p Da mein Kind mich aber manchmal so lieb anschaut.... #verliebt ... wenigstens für 3 Minuten und NUR einen Teil des Ganzes. (sie hat schon Malbücher geschenkt bekommen)

Beitrag von mareia17 02.11.10 - 15:30 Uhr

Hallo Vanessa,

finde ich auch nicht so schlimm und ist bei uns ähnlich.
Ich werde dahingehend immer von meiner Schwiegermutter aufgebaut, die mir dann immer von meinem Mann erzählt. Den wollte man damals nicht einschulen (also ein Jahr zurück stellen), weil er als einziger noch Kopffüssler gemalt hat (so in etwa mal er auch heute noch). Sie hat sich durchgesetzt. Mein Mann hat in Regelzeit Abitur gemacht, studiert und ist heute erfolgreicher Ingenieur. Soviel dazu.
Ich finde das wird überbewertet, jedes Kind ist anders und hat auch andere Talente.

LG

Mareia

Beitrag von wort75 02.11.10 - 16:12 Uhr

mein sohn ist etwas mehr als vier jahre alt. und er zeichnet... nun ja... grauenvoll. objektiv betrachtet sind es nur bunte schmierereien und auch dazu bequemt er sich nur, wenn die schwester gerade dran ist.

für uns (und die kinderärztin) ist das total okay. sie meint, er sei halt eher der bewegungstyp. das komme noch. also diesen quatsch mit der pflicht, kopffüssler zeichnen zu können, darfst du gerne vergessen.

üben wurde uns ausdrücklich untersagt. er soll so lange mantchen mit den farben, bis er selber anders zeichnen will. wir zeichnen auf seinen wunsch mal einen hund, eine blume oder so... aber er muss nix nachzeichnen.

er hat übrigens einen sehr intensiven test machen müssen, weil er vorzeitig in den kindi will. er gilt als aufgeweckt, klug, konzentrationsfähig und und und .... nur picasso ist er halt nicht. wobei, dem sein zeug sieht gar nicht soooo anders aus als meines sohnes kreative ader...