brauche tipps wegen unseren welpen

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von saccy 02.11.10 - 13:36 Uhr

wir haben ein paar kleine probleme mit unseren racker (labrador welpe 9wochen alt).

ich gehe alle 2 stunden mit unseren racker raus. er macht auch sein geschäft drausen und dann will er immer sofort wieder rein. er macht nur bei uns in den garten. wenn ich mit ihm hinters haus auf das feld gehen will weigert er sich. ganz schlimm ist es wenn ich alleine mit ihm gehe. geht meine tochter mit dann weigert er sich zwar auch aber wenn wir dann am feld angekommen sind ist er nicht mehr zu bremsen und tobt rum. sein geschäft macht er aber nicht im feld. er macht es nur bei uns im garten.

dann hab ich noch das problem das immer wenn wir essen schicke ich den hund aus der stube raus damit wir ungestört essen können. das problem ist, er bleibt zwar nach dem ich ihn das 2 mal raus geschickt habe auch drausen aber dafür macht er dann in den flur oder in den vorraum. ich gehe immer schon extra mit ihm vorher raus und er macht auch drausen sein geschäft und trotzdem macht er dann noch ins haus. habe so das gefühl das er es dann mit "absicht" macht weil wir ihn raus geschickt haben.

wir wollen auch das er nachts in seinem körbchen schläft (steht im vorraum). er bleibt dann auch nach dem 2mal raus schicken im vorraum aber auch da macht er dann nach kurzer zeit sein geschäft hin obwohl ich erst drausen war mit ihm. ich mache es dann weg und gehe mit ihm wieder raus und danach legt er sich dann in sein körbchen. sobald ich aber ihm den rücken kehre geht er auf das sofa was im vorraum steht und legt sich da hin.


- wie bekomme ich ihn dazu das er nicht in den garten macht sondern erst auf dem feld?
- wie schaffe ich es das er nicht ins haus macht wenn er die stube verlassen muss?
- wie schaffe ich es das er in seinem körbchen schläft bzw nicht auf das sofa geht?

Beitrag von kimchayenne 02.11.10 - 13:51 Uhr

Hallo,
ich würde sagen Du hast ein paar Verständnisprobleme.Euer kleiner ist 9 Wochen alt,also ein Baby,er macht da wo er sich sicher fühlt und das ist im Moment euer Garten,das wird sich später ändern wenn er größer ist und weiß das ihm draussen keine Gefahr droht.
Warum muss er raus wenn ihr esst?Schick ihn in ein Körbchen oder auf ne Decke die im selben Raum ist und gut,du schliesst ihn von seinem Rudel aus udn er ist einfach noch zu klein dafür,er braucht zumindest Teile seines Rudels ständig um sich rum,mit dem schlafen ist es das selbe,lass ihn im Schlafzimmer schlafen und du hörst es wenn er unruhig wird und kannst mit ihm rausgehen,später kannst Du ihm immernoch einen Schlafplatz in einem anderen Raum zuweisen.Alles in allem erwartest du ein bisschen viel von so einem Zwerg.
LG KImchayenne

Beitrag von minimoeller 02.11.10 - 14:03 Uhr

Ooch, der Kleine ist doch erst 9 Wochen alt!

Du erwartest ein bisschen viel auf einmal! Sei doch froh, dass er immerhin schonmal den Garten als Lösungsplatz akzepiert.

Hundewelpis stammen ja allesamt vom Wolf ab. Wenn da ein Junges den schützenden Bau selbständig verlässt, ist es in der Regel nach kurzer Zeit tot. Diesen Urinstinkt haben auch unsere Hundewelpen. Manche mehr, manche weniger. Spätestens mit 4-5 Monaten verliert sich diese Unsicherheit aber und die Kleinen werden reifer und auch selbstbewuster. Viele Welpen haben beim Gassigehen einfach keine Zeit zum Geschäftchen machen. Es gibt doch soooooo viel zu erkunden und entdecken! Da merkt Welpi seine volle Blase erst dann wieder, wenn er wieder in gewohnter Umgebung ist.

Warum muss der Hund beim Essen den Raum verlassen? Er kann auch BEI Euch lernen, sich zu benehmen und nicht zu betteln oder randalieren. Für einen 9 Wochen alten Welpen ist es eine ziemliche Belastung, ohne sein Rudel allein in einem andern Raum auszuharren.

Zum Thema Sofa sei nur gesagt: vom Sofa konsequent runterbefördern - auch zum 1 Milionsten Male. Irgentwann hat er es geschnallt.

Mein Hund akzeptuerte das Körbchen zuerst auch nicht. Sie liegt lieber auf einer Decke. Welpi immer wieder zur Decke bringen und wenn er mal ein bissschen liegenbleibt, loben und Leckerchen geben. Er wird sich daran gewöhnen.

LG

Beitrag von sparrow1967 02.11.10 - 14:14 Uhr

>>- wie bekomme ich ihn dazu das er nicht in den garten macht sondern erst auf dem feld?
- wie schaffe ich es das er nicht ins haus macht wenn er die stube verlassen muss?
- wie schaffe ich es das er in seinem körbchen schläft bzw nicht auf das sofa geht? <<


1. Anfangs macht er noch in den garten- das wird sich mit der Zeit geben. Im garten ist es ihm vertraut. Sei froh, das er sich dort löst.
2.Warum muß er die Stube verlassen? Es reicht doch, wenn er unterm dem Tisch liegt oder unterm Stuhl oder auf seinem Platz IN der Stube.
Hunde sind Rudeltiere...
3. auch in der Nacht. Körbchen neben dein Bett stellen und gut ist.

Jule hat auch ein Körbchen- aber sie schläft meistens daneben auf dem Boden #rofl VOR meinem Bett.

sparrow

Beitrag von windsbraut69 02.11.10 - 14:16 Uhr

Der Hund ist 9(!) Wochen!
Du verlangst Dinge, die unmöglich und nicht artgerecht sind!

Warum muß der arme Kerl allein im Vorraum schlafen und das Zimmer verlassen, wenn Ihr esst?

Du kannst auch froh sein, wenn er im Garten sein Geschäft verrichtet und nicht schon im Haus. Dass er noch weit durch die Gegend flitzt, wenn er in diesem zarten Alter mal muß, ist völlig utopisch.
Ganz nebenbei - was ist das denn für ein "Feld", das Du Dir als Hundeklo auserkoren hast - Eures? Wegmachen mußt Du die Hinterlassenschaften doch ohnehin, da ist es doch egal, wo er sich entleert.

Gruß,

W

Beitrag von anarchie 02.11.10 - 15:01 Uhr

Hallo!


9 Wochen...da sollte er eher noch bei Mama sein...es ist ein winziges baby!

1. der Garten ist ihm schon vertraut, dort fühlt er sich sicher...das ändert sich mit der zeit.

2. es ist ein baby, das nicht versteht, wieso er vom rudel abgesondert wird, das ist schlimm für ihn!

3. ein baby will beim rudel schlafen, alleine ist er einsam...ich persönlich würde so einen winzling nicht rausschicken, sondern vorm bett schlafen lassn und später umquartieren.
Du kannst ihm auch etwas von dir geben, alstes getragenes shirt o.Ä...
udn beim Sofa...da hilft nur 40000000000mal mit einem "nein" runterheben.....


lg

melanie

Beitrag von farina76 02.11.10 - 20:53 Uhr

Hallo!

Du hast ja schon Tips bekommen.

Er ist echt noch ein Baby. Lass ihn doch erstmal in den Garten machen, wenn er sicherer wird, wird er auch mal draußen am Feld machen und dann lobst du ihn eben nur noch wenn er am Feld macht. Die nächsten Wochen freu dich einfach dass er im Garten und nicht ins Haus macht. Ein Schritt nach dem anderen. Und jetzt kommt ja eh die Winterzeit da ist es egal wenn man mal ne Wurst im Garten entfernen muß und es gibt noch keine häßlichen Flecken im Gras. Das kommt trotzdem noch dass er lieber ganz draußen macht und seinen Garten nicht beschmutzen will. Ganz sicher.

Wegen dem Essen, für so ein Baby ist es einfach sehr stressig so weit weggeschickt zu werden. Nehm eine Decke die in deiner Nähe liegt und bring im bei während des Essens auf der Decke zu liegen. Aber nie vergessen, er ist noch ein Baby, mit viel Geduld arbeiten. Auch wenn das bedeutet dass es die nächste Zeit etwas unruhig beim essen ist. Wenn er mal ein paar Monate älter ist könnt ihr die Decke weiter weg legen.

Stell das Körbchen zu euch ins Schlafzimmer und mach die Tür zu. Dann kann er nicht auf die Couch. Wie schon alle schrieben, er ist ein Baby. Er will beim Rudel sein. Wenn er nicht beim Rudel sein kann sucht er vielleicht euren Geruch.

LG und viel Spaß mit dem kleinen Racker!

Beitrag von saccy 03.11.10 - 14:44 Uhr

ich danke euch für eure antworten und tipps.

ich habe gestern eine decke mit in die stube gelegt und als wir gegessen haben habe ich ihn auf die decke geschickt. er ist nach dem 2 mal da hin schicken auch dort geblieben. ich habe auch eine decke am bett ende hin gelegt und er ist sofort da drauf und auch drauf geblieben. heute hat es auch bis jetzt sehr gut geklappt. ich glaube der kleine lernt recht schnell. jetzt liegt er auch in der stube auf der decke und schläft. naja, bis eben war auch ne freundin mit ihrem hund da und die 2 haben extrem rum getobt so das er jetzt total am ende ist.

das mit der coutch werd ich so machen das ich ihn immer und immer wieder runter nehmen werde.

das mit dem garten werd ich erstmal so weiter machen bis er von alleine sich traut den garten zu verlassen. ich hatte nur die befürchtung das er dann vielleicht für immer in den garten machen wird.