Flug mit Kind

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von herzelchen 02.11.10 - 13:43 Uhr

Wer kann mir was berichten ??
Ca 8 Std im Flugzeug.
Geht das überhaupt?

Wir sind noch nie geflogen. Aber Fliegen heißt doch: Konstant sitzen oder?

Ohjee.
Ich will mich also erst mal umhören.
Und mich informieren.

Geplant ist die Reise noch nicht, gewünscht wäre sie für nächstes Weihnachten.

Danke.

Beitrag von littleblackangel 02.11.10 - 13:49 Uhr

Hallo!

Nein, nur bei Start und Landung, sowie Komplikationen, muss man angeschnallt und sitzen bleiben. Ansonsten kann man rumlaufen, spielen und co, je nach Größe des Fliegers!

Wir haben allerdings nur Erfahrungen mit 1 1/2Std. Flügen, das geht eher schnell rum und war bisher stressfrei!

LG Angel mit zwei Kindern, die das letzte Mal vor 6 1/2Wochen geflogen sind!

Beitrag von sindy8020 02.11.10 - 14:00 Uhr

Ne, 8 Std sitzen müsst ihr nicht.
Ich hab allerdings von vielen gehört, dass sie lieber mit ihrem kind 8 std nachts fliegen (weil sie halt dann schlafen) als 2 std am tag. klar, kommt nat. auch aufs kind an, aber kann ich auch verstehen. wir sind mit unserer kleinen (damals 12 monate) 1,5 std geflogen am tag und das hat sehr gut geklappt.
und ich war auch schon in einem flieger mit vielen kindern eben 8 std nachts und ich muss sagen, es war kein lärm und gar nix. die haben wohl wirklich alle geschlafen. ;)
also wenn ihrs euch aussuchen könnt, dann fliegt nachts.

schönen urlaub!!

Beitrag von minx 02.11.10 - 14:08 Uhr

Hallo,

wir haben ganz viel Flugerfahrung, Kurz- und Langstrecken. Das erste mal sind wir geflogen, da war unsere Tochter 8 Wochen alt (2 Stunden) super easy, stillen, schlafen stillen. So ging es eigentlich immer, als sie dann sitzen konnte, war es "lustiger" ich konnte ihr Dinge zeigen und mit ihr spielen, auch krabbeln lassen, alles kein Problem, eben nur bei Start, Landung und Turbulenzen musst du sitzen. Als sie 18 Monate alt war sind wir nach Australien geflogen, 12 Stunden bis Singapur am Stück und dann noch mal 7 oder 8 Stunden bis Adelaide, zwischendrin 9 Stunden Aufenthalt. Der erste Flug war ein Nachtflug und sie hat ganz ruhig in dem Bettchen geschlafen (bei Singapur Airlines dürfen die kleinen bis 2 Jahre in den Bettchen schlafen, bei American Airlines schon nicht mehr, wenn sie sitzen können, also vorher nachfragen!). Sie hat aber auch gespielt, ist umher gelaufen und war eigentlich glücklich. Das gleiche dann bei den nächsten 7 Stunden, schlafen, spielen, laufen. Jetzt ist sie 2 hat ihren eigenen Platz und ist mega stolz sie sitzt immer ganz brav und sucht sich dann was zum spielen. Ich nehme ihr immer irgendetwas kleines neues mit (Buch, Puzzel etc. ) dann ist sie beschäftigt und wir machen viel mit ihr, malen, singen, Spiele spielen. Wir hatten wirklich noch nie Probleme mit der Kleinen, aber du musst dir im klaren sein, dass es nicht von allein funktioniert, es braucht etwas 'Arbeit' und viel, viel Gelassenheit. Ich hab mir immer gesagt, wenn sie weint, dann weint sie....und hab sie immer versucht ganz ruhig zu trösten etc. aber so stundenlanges schreien ist mir ein Fremdwort, hab ich selbst noch nie erlebt, weder mit unserer Tochter noch mit anderen Kindern.....ich denke immer es ist ein Mythos :-D aber anscheinend ist es das nicht. Mir wurde schon sehr oft erzählt, dass z.B. auf 'nem Flug von New York nach Amsterdam ein Kind nur geschrien hat und keiner hat's beruhigt bekommen #kratz natürlich von kinderlosen Leuten.... versucht es einfach...bloss nicht stressen lassen!

Liebe Grüsse
Naimalara

Beitrag von minx 02.11.10 - 14:16 Uhr

Ach so und wir haben nie einen extra Sitzplatz für unsere Tochter gebucht #hicks Ich denke nämlich, wenn das Ding vom Himmel fällt, dann fällt es egal ob mit extra Sitz oder ohne....und wir waren ja immer zu zweit, so dass wir uns abwechseln konnten mit dem auf den Schoss nehmen. Ich bin aber ehrlich und fliege keine Billigfluglinien und erkundige mich auch vorher, wie sie es mit Kindern handhaben, das ist mir wichtig! Eben ein schlafendes Kind 8 Stunden auf dem Schoss ist anstrengend und schwer, dass seh ich ein, da würde ich dann wohl auch einen extra Platz buchen, wenn da überhaupt ein Kindersitz draufpasst. Denn das wollten wir neulich machen für unsere 2jährige (die recht klein und zierlich ist 85cm, 10kg) und es passt absolut kein Autositz auf die Sitze!!! Kein einziges Modell...grosse Englische Fluggesellschaft #kratz Das zum Thema Extrasitz und Kindersitz mitnehmen....

Beitrag von kati543 02.11.10 - 16:59 Uhr

Ich kann das nur bestätigen. Wir fliegen auch jedes Jahr zu meinen Schwiegis - 8 Stunden Flug. Es ist möglich, dass die Kinder ruhig sind, aber es ist harte Arbeit. Ich war danach jedes mal völlig fertig.

Beitrag von beba114 02.11.10 - 14:08 Uhr

Hallo,

also wir sind mit unserem Sohn (fast 3 Jahre) jetzt 3 Mal geflogen. Das längste waren allerdings 3,5 Stunden. Du musst nicht die ganze Zeit angeschnallt sitzen bleiben, eigentlich nur bei Start, Landung und Turbulenzen. Wir haben gute Erfahrungen mit dem Fliegen gemacht. Es hat eigentlich alles recht problemlos geklappt und der Kleine war immer recht "brav". Es war für ihn interessant und er hat auch jedesmal geschlafen (scheint das monotone Geräusch zu sein). Allerdings würde ich einen langen Flug nur dann machen, wenn ich Verwandte oder Freunde besuchen möchte. Nur in Urlaub würde ich so weit mit einem kleinen Kind nicht fliegen (ist aber meine Meinung). Und ich würde es nur machen wenn ich einen Sitzplatz für das Kind hätte. Denn 8 Stunden oder länger das Kind auf dem Bein, das ist nicht lustig.



Schöne Grüße
Beba

Beitrag von ea73 02.11.10 - 14:31 Uhr

Hallo,

wir fliegen sehr häufig, aber einen 8 h Flug würde ich mit Kind nur machen, wenn es wirklich notwendig ist - nicht zwecks Urlaub. Ist für alle Seiten sehr anstrengend und bedeutet für die Eltern nonstop für Entertainment zu sorgen - es sei denn das Kind ist noch sehr klein und schläft die meiste Zeit.

VG, Andrea

Beitrag von herzelchen 02.11.10 - 19:19 Uhr

Bedanke mich herzlich bei euch für die vielen Antworten.
Gut zu wissen das es klappen kann.
Ich denke wir werden es dann einfach versuchen.
Und nachts wäre mir auch viel lieber.

Wir werden es sehn.

Danke euch nochmal !!

Beitrag von jaleeta 03.11.10 - 23:26 Uhr

hallo,

wir haben auch eine kleine vielfliegerin. sie hat bisher noch jeden flug entspannter als so manch erwachsener genommen. nachts ist sicherlich angenehmer, aber auch 10std tagflug ging gut. selber entspannt bleiben auch bei turbulenzen ist sicher von vorteil. sonst genug zu trinken, essen, knabbern, spielen mitnehmen dann sollte das schon machbar sein. nora freut sich inzwischen schon immer aufs fliegen und verpennts am ende doch - kleine anekdote vom letzten flug: war nur nach berlin, also ca 1:10h flugzeit. am rollfeld noch dagesessen und gefreut "fluugzeugen flieegen!" waehrend dem starten eingeschlafen und dann auf dem anderen rollfeld aufgewacht und erwartungsvoll gefragt "fluuuugzeugen fliegen?!" und dann ganz traurig geschaut als ich gesagt hab "schon vorbei, wir steigen jetzt gleich aus..." da hats sie es auch erstmal nicht getroestet, als ich gesagt hab das wir jetzt dafuer gleich die momi sehen...
wenn du noch tipps brauchst meld dich gern bei mir. nora ist (wir habens kuerzlich mal ungefaehr ausgerechnet) schon 2,5 mal um den globus geflogen. das erste mal mit 5 monaten und das letzte mal vor ein paar wochen mit 21monaten.

viel blabla, aber eigentlich musst nur du die sicherheit vermitteln, dann sollte das ganze auch einfach laufen

lg
tina