Schläft soooo schwer ein :-( LANG!!!

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie euer Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von mella08 02.11.10 - 14:11 Uhr

Hallo ,

meine Kleine ist nun 21 Monate alt.

Sie hat von Anfang an in unserem Bett. bzw. Beistellbett geschlafen.
Mit 14 Monaten sind wir dann umgezogen und sie hat ohne Probleme in ihrem eigenen Zimmer geschlafen. Ohne nur eine Nacht zu uns kommen zu wollen.
War echt erstaunt, dass das so einfach ging.

Wir haben sie auch von Anfang an in den Schlaf begleitet und haben uns immer zu ihr gelegt bis sie eingeschlafen ist. Haben gesungen oder einfach ne Geschichte erzählt.

Dabei war es immer dunkel im Zimmer, nur die Tür war offen und im Flur das Licht an. Geschlafen hat sie dann bei geschlossener Tür.

Das ging immer super. Klar mal hat es in 10 Minuten geklappt, mal erst in einer halben Stunde. Gibts ja alles. Kein Problem.

Aber seit gut 2 Monaten ist bei uns total krass der Wurm drin.
Sie will auf keinen Fall mehr in ihrem Bett einschlafen, sondern NUR noch im Wohnzimmer auf dem Sofa. Sie weint total , wenn man es in ihrem Bett versucht. Sie hat keine Gitter an der Seite und das Bett steht ganz unten. Wir legen immer eine Matraze davor (war schon so , als wir noch zusammen geschlafen haben, da wir auch nur auf ner Matratze geschlafen haben) und legen uns wie gesagt dazu.

Dann gehts wieder ab ins Wohnzimmer, wo sie dann WIRKLICH teilweise 2 Stunden oder länger braucht, bis sie einschlafen kann. Sie ist schon ab 8 Uhr sehr müde und findet einfach nicht in den Schlaf. Haben einen ganz bestimmten Reim, den ich dann permanent auf und ab sprechen MUSS, sonst geht sowieso GARNICHTS.

Mittag wecke ich sie sowieso schon nach einer Stunde, sonst würde sie Abends garnicht schlafen.
Mittagschlaf auslassen geht nicht, weil sie es nicht bis Abends durchhält.

Man merkt richtig, dass sie sich sehr schwer tut, die Dinge zu verarbeiten und wenn man sie beobachtet, dann sieht man die Augen unter den geschlossenen Lidern beim Einschlafen ganz schnell hin und her bewegen.
Es ist eine richtige Qual für sie ein zu schlafen.

Nachts wimmert sie immer wieder auf. Wenn sie wacher wird, geh ich rein und leg mich dazu. Sie schläft also nicht durch. Was für mich ja ok ist.

Aber sie schläft erst so gegen 10 oder 11 ein und hat dementsprechend wenig schlaf.

Was könnte ich denn nur tun um es für sie erträglicher zu machen?????
Habt ihr eine Idee?

Zum Einschlafen habe wir immer das Licht gedämmt, haben es mit und ohne Musik versucht. Es ist immer eine ruhige Atmosphäre .
Haben es mit auspowern tagsüber versucht, ohne auspowern.
Abends baden hilft auch nicht. Sie findet keinen Schlaf!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Oh man, das macht mich echt fertig.
Bisher war es ihr immer egal, ob sie der Papa oder Ich ins Bett bringt, oder nachts beruhigt. Seit eben 2 Monaten darf nur noch ich kommen.

Lg melanie

Beitrag von dawn79 02.11.10 - 19:57 Uhr

Hallo,

also ich kann Dir nur sagen, wie es bei uns lief. Vor ca. 2 Wochen wollte sich unsere Tocher (2 Jahre und 1 Monat alt) nicht mehr wie gewohnt ins Bett bringen lassen. Normalerweise ging mein Mann mit ihr rüber. Sie wehrte sich und wollte wieder raus. Sie war oft bis 22.30 Uhr wach.
Also haben wir beschlossen, das sie selbst entscheiden soll, wann sie bereit ist, in ihr Bett zu gehen. Sie zieht sich abends wie bisher gegen halb acht um, geht ins Bad und darf dann auf der Couch Bücher anschauen. Das Licht ist etwas abgedunkelt, sie wird nicht mehr "bespielt".

Am ersten Abend ist sie um 22 Uhr ins Bett, ab da immer früher. Nun ist es im Schnitt 20 - 20.30 Uhr. Sie steht irgendwann auf und sagt "ich bin müde, geh ins Bett". Sie geht alleine ins Zimmer und ins Bett, mein Mann oder ich dürfen nicht mit, darauf besteht sie.

Ich weiß nicht, ob das was für Euch wäre, aber ihr verliert ja dabei auch nichts. Ich habe es so gemacht, weil sie grade ohnehin alles "alleine" machen möchte. Dann darf sie das auch beim Zubettgehen. Und sie soll ein Gefühl dafür bekommen, wann es gut tut, sich hinzulegen und zu schlafen.

Übrigens: Die schnellen Augenbewegungen sind kein Zeichen für Unruhe oder schlechten Schlaf, sondern einfach das sogenannte "Rapid Eye Movement" - kurz REM, auch REM-Schlaf genannt. Sie träumt in dieser Phase eventuell, aber nicht unbedingt was Schlechtes. ;-)

Lg Andrea

Beitrag von ein.stern.78 02.11.10 - 21:37 Uhr

Hi Melanie,

puh... ich hab leider keinen Tipp für euch parat... nur ein kurzes "Bei uns ist es wirklich genau so!" #schwitz

Hannah ist am 7.2.09 geboren und seit ein paar Wochen ist das Einschlafen total schrecklich, bei uns aber nur das Einschlafen. Sie wirft sich auch rum, manchmal denke ich, sie ist schon eingeschlafen und wenn ich raus gehen will, ruft sie ganz panisch nach mir. :-(

Sie schläft seit ca. 4 Monaten bei uns im Bett, weil sie so wenigstens durchschläft...

Bin gespannt auf Ideen oder Tipps... vielleicht ist es "einfach" wieder eine Mammut-Entwicklungsphase.

LG,
eine "Leidensgenossin"