Vielleicht weiß ja jemand Rat, ich....... (vorsicht lang)

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von 1987julia 02.11.10 - 14:34 Uhr

............ weiß nämlich einfach nicht mehr weiter.

Seit 15ÜZ beobachten mein FA und ich nun ganz genau meine Zyklen. Das Spermiogramm meines Mannes war überdurchschnittlich gut. Mein Kinderwunschspezialist diagnostizierte PCO- zuviele männliche Hormone- kein ES.
Ich machte mich dann auf zur Endokrinologin, die diagnostizierte eine Schilddrüsenunterfunktion-Hashimoto.

Ich hatte definitiv anfangs KEINE ES aber trotzdem regelmäßig (32Tage) meine Mens. (Wie kann dass denn sein?)
Vor 9 Monaten begannen wir mit Clomifen, im 1.Clomifenzyklus wurde ausgelöst mit Predalon, ich wurde nicht schwanger.
Im 2.Zyklus hatte ich zwei Tage nach meiner Mens nochmal Schmierblutungen, mein Arzt sagte es seien Ovulationsblutungen, es wurde nicht ausgelöst(der Arzt war im Urlaub und er sagte mir anhand meiner Blutwerte wann das Ei springt), ich wusste sofort ich bin schwanger. Dann, überraschenderweise sehr früh nämlich an ES+7 hielt ich einen sehr positiven SST in Händen, wir waren sehr glücklich.
Den Verdacht auf eine Gelbkörperschwäche hatte ich auch schon, hatte sich bis dahin aber nicht bestätigt. An ES+8 begann eine Blutung, ich fuhr ins KH, der HcG lag bei 108 aber es blieb nicht bei mir trotz Utro.
Wir beschlossen eine Pause einzulegen die sich 3Monate hinzog weil weder meine Mens kam noch Ovus positiv wurden noch sonstwas.
Wir lösten die Mens aus.
Ich hab nun den fünften Clomifenzyklus hinter mir, wir haben es jetzt mit und ohne auslösen probiert und nichts tut sich. Inzwischen nehme ich Utro in den 2.ZH, anfangs waren es 3x1, trotzdem war der Progesteronwert unterirdisch also sind wir auf 4x1 umgestiegen, dann schaffte ich wenigstens einen Wert von 10.
Ich nehme jetzt für meine Schilddrüse mittlerweile 100mg Euthyrox (wir fingen vor 1,5Jahren mit 25mg an und die Dosis steigt bei jedem Termin weil es sich scheinbar nicht einpendelt),
Seit ca. 5Monaten nehme ich zusätzlich zum Clomi (was mir ja jeden Monat schöne Follis beschert hat) gegen meinen Testosteronwert noch Dexamethason. (0,25mg) Heute verschrieb mir meine Endokrinologin dann noch Metformin. Ich soll mit einer halben anfangen und in zwei Wochen auf eine steigern.


Seht ihr irgendwo Fehler die vielleicht meine Ärzte machen und ich seh den Wald vor lauter Bäumen schon nicht mehr?
Ich nehme heute die letzten beiden Tabletten des 6.Clomifenzyklus, was würdet ihr tun nach diesem Zyklus?

Eine BS ist doch eigentlich quatsch wenn ich vor nicht mal 6Monaten schon schwanger war oder? Auf Spritzen umsteigen? Durch die FG-Pause könnte ich sicherlich noch einige Monate Clomi nehmen..........
Darf man Metformin und Dexa überhaupt gemeinsam nehmen?

Eigentlich vertraue ich meinen Ärtzen aber so langsam bin ich mit meinem Latein am Ende.:-[

Beitrag von teilzeitzicke 02.11.10 - 14:42 Uhr

Hallo,

ich kenne mich mit der Schilddrüse leider (oder Gott sei dank) nicht aus, aber ich nehme auch Metformin.

Ich bin damit vor 5 Jahren schonmal schwanger geworden und auch jetzt sorgt es bei mir für sehr regelmäßige Eisprünge jeden Monat. Vorher hatte ich kurze, regelmäßige Zyklen ohne Eisprung. Leider sind jetzt die Eileitern zu.

Aber Metformin kann ich bei Insulinresistenz (oft bei PCO) nur empfehlen. Seitdem habe ich auch keine Zysten mehr.

Wurde denn bei Dir auf Insulinresistenz getestet?

Viele Grüße
Katrin

Beitrag von 1987julia 02.11.10 - 14:45 Uhr

Ja, das wurde es. Es bestand der Verdacht, der hat sich aber nicht bestätigt.

Ich weiß langsam einfach nicht mehr weiter.

Jeden Monat schöne Follis, jeden Monat mindestens 10mm GMSH und trotzdem tut sich nichts mehr.........

Beitrag von shiningstar 02.11.10 - 14:45 Uhr

Es gibt Progesteron-Depospritzen, die bekommt man alle 2 oder 3 Tage. Auf die würde ich an Deiner Stelle bestehen!

Und ja, vielleicht reicht Clomi nicht aus -da solltest Du Dir mal Gedanken über eine stärkere Stimu machen. Bei GV nach Plan zahlt die KK die Kosten.

Beitrag von 1987julia 02.11.10 - 14:48 Uhr

Progesteron-Depotspritzen?
Ist dass dann sowas wie Predalon zum auslösen?

Eine stärkere Stimu? Ich habe jeden Monat schon an ZT 12-15 schöne, reife Follis, kann dass da noch was bringen?

Beitrag von shiningstar 02.11.10 - 15:29 Uhr

Nein, das ist reines Progesteron, was man erst nach dem Eisprung gespritzt bekommt.
Vorher kann Progesteron den Eisprung verhindern.

Beitrag von biraskim 02.11.10 - 14:49 Uhr

Hallo habe auch hashimodo ,hab ne zeitlang nur clomefen und zum auslösen des eisprungs ne spritze genommen ,da nichts geholfen hat haben wir 3 versuche mit insemeration menogon spritze und zum auslosen des eisprunds genommen auch nichts ,jetzt ivf 11tage nur spritzen und dan auslösen, also ich sehe bei dir nichts falsches was du genommen hast ,nimmst du folsäure ,und wen dein arst bauchspieglung empfield mach es da man sehen kann woher es liegt,bei mir waren polypen es hinderst das einnisten.

Beitrag von 1987julia 02.11.10 - 14:52 Uhr

Ich nehme Folio ohne Jod.

Mein Arzt empfiehlt nichts dergleichen. Er sagte wir sollen den 6.clomifenzyklus abwarten und dann weitersehen.
Bei unserem Anfangsgespräch sagte er er macht nicht mehr als 6.clomizyklen, da konnte aber ja auch keiner ahnen dass es beim zweiten Versuch klappt und die Pause notwendig wird.

Diese Pause hat mir jedenfalls gezeigt dass sich trotz Schilddrüsentabletten und Co. von alleine in meinem Körper nichts tut. 3Monate ohne ES, ohne Mens, die Blutwerte haben dann auch bestätigt dass sich nicht mal in Sicht ist.......... das ist doch zum verrückt werden.

Beitrag von 1987julia 02.11.10 - 14:52 Uhr

@Teilzeitzicke, wie lange hast du Met genommen bis du schwanger wurdest?

Beitrag von teilzeitzicke 02.11.10 - 15:02 Uhr

Beim ersten Versuch vor 5 Jahren nur einen Monat.
Der Arzt meinte, "jetzt wird sich der Zyklus mal 6-8 Wochen einspielen und dann sehen wir weiter..."
Zwei Wochen später war ich schwanger.

Diesmal hat es auch nur 1 Monat gedauert, bis ich wieder einen regelmäßigen 28 Tage-Zyklus und einen Eisprung hatte.

Leider sind wohl meine Eileitern dicht, daher mussten wir jetzt auf IVF umsteigen.

Aber Metformin ist kein Wundermittel. Wenn der Körper mit Insulin ein Problem hat, dann hilft es bei den Eisprüngen. Aber selbst dann hat man ja jeden Zyklus nur 20-30%-Chance...

Aber vielleicht wäre das mal ein alternativer Versuch zu Clomi?

Viele Grüße
Katrin

Beitrag von 1987julia 02.11.10 - 15:06 Uhr

Na ja, das Met nehme ich jetzt seit Freitag, eigentlich um zusätzlich zum Dexa meinen Testosteronspiegel weiter zu senken.
Wir werden sehen was passiert. danke dir ;-)

Beitrag von tritratrullalala 02.11.10 - 21:07 Uhr

Hallo,
Clomifen ist für viele FAs das erste Mittel der Wahl, weil es billig ist und weil sie es problemlos verschreiben können, ohne dass ihr Budget explodiert.

Aber Clomi ist nicht das beste Mittel der Wahl. Clomi bringt deinen Hormonhaushalt ziemlich durcheinander, weil es ein Hormon blockiert und dadurch die Produktion eines anderen (nämlich dem für die Eizellreifung) anregt. Das heißt, dass Clomi indirekt wirkt und schwerer zu dosieren ist. Außerdem ist eine häufige Nebenwirkung von Clomifen, dass der Aufbau der Gebärmutterschleimhaut gestört wird. In meiner KiWu-Praxis arbeitet man daher nicht mit Clomi.

Es gibt wohl einige Frauen, die besser auf Clomi als auf andere Hormone reagieren, aber das ist wohl eher die Ausnahme. Es gibt Hormonpräparate, die direkt die Eizellreifung unterstützen und letztlich für deinen Körper besser sind. Wären die genauso billig wie Clomi, würde dein FA wahrscheinlich eher die verordnen.

Ich würde an deiner Stelle in eine KiWu-Praxis gehen. Die KK zahlt die Hormone bei GV nach Plan.

LG,
Trulli

Beitrag von hasilein82 03.11.10 - 07:45 Uhr

Hallo meine Kleine,

hab dir ja schon mal gesagt, dass ich an deiner Stelle Clomi noch ein bißchen weiter nehmen würde. Du hast damit ja immer ES und das ist ja das Ziel von Clomi.

BS würde ich auch noch nicht machen lassen.

Vielleicht solltet ihr mal in eine Kiwu Klinik gehen, die sind da auf jeden Fall der beste Ansprechpartner und besser geschult, als dein FA.

Meine Daumen sind gedrückt für diesen Versuch und wenn ich in 3 WOchen wieder da bin, möchte ich ein positiv von dir hören.

#liebdrueck#liebdrueck
LG
Anke