Nachbrin trotz fristloser Kündigung noch in der Wohnung

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von stolzemutsch 02.11.10 - 18:50 Uhr

Hallo zusammen,

achtung....ich PLATZE!!!!!!!!!!!!

Seit Auguste haben wir eine neue Nachbarin, 25 Jahre, (schräg unter mir).
Sie hat eine kleine Tochter (3,5), ein Kind wurde ihr bereits weggenommen.

Seit sie hier wohnt, macht verstößt sie nur gegen die Hausordnung.
Weder macht sie Hausreinigung noch hält sie sich an die Ruhezeiten.
Ganz im Gegenteil, da lebt sie erst richtig auf :-[

Da es immer öfters vorkam, dass sie nach 22 Uhr Party machte mit ihren Freunden, haben wir übrigen Mieter mehrere Beschwerdeprotokolle geführt und dem Vermiter übergeben. Jegliche Versuche mit diesewr Frau zu kommunizieren, schlugen fehl. Sie hat einen behandelt, als sei man Luft.
Das Ende vom Lied...sie bekam Ende September die fristlose Kündigung (für Ende Oktober) nachdem sie mehrmals die Abmahnung bekam.
Noch am selben Abend, als sie die Kündigung bekam, machte sie erneut Party.

Als ich dann ihre minderjährige Freundin (15 Jahre) auf den Balkon mit einer Bierflasche sah, dachte ich, ich spinne...bis sie die Schnapsflaschen gleich darauf ansetzte#schock

Durch die laute Musik und den Flaschengeklirr ist dann auch die Tochter wach geworden und hat fürchterlich geweint. Und was tat diese blöde Kuh? Schreit das Mädel so dermaßen an, dass mir das Hören und Sehen verging. Und vermutlich hat sie dann die Kleine eingesperrt, denn wir haben gehört, wie die kleine weinte: "Mama, mach bitte die tür auf!"

Da hat es mir gereicht und ich hab die Polizei gerufen. Hab am Telefon alles geschildert und sie meinten, sie schicken ein Streifenwagen raus.

1,5 Stunden später kam dieser dann auch endlich. Sie klingelten bei mir und ich erklärte auch ihnen erstmal alles (dass dort Alkohol fließt bei Jugendlichen und wegen ihrer Tochter).

Die Polizisten klingelten dann bei ihr und was behauptet die Frau? Bei ihr wäre alles ganz ruhig. Bloß gut, dass die Polizisten schon eine Weile bei mir im Treppenhaus standen und es selbst gehört hatten. Sie fragten dann, wer denn alles da sei. Da behauptete sie, dass nur ihr Freund da sei. Dann erkundigten sie sich nach ihrer Tochter. Sie meinte, dass sie schläft (die kleine war auch inzwischen wieder eingeschlafen). Die Polizisten fragten dann, ob sie die kleine mal sehen dürften. Sie bejahte und liess sie rein, DANN erwähnte sie noch schnell, dass doch noch zwei Freundinnen da seien. Diese wurden dann auch mitgenommen vonder Polizei.

Wenige Tage später kam dann das Jugendamt vorbei (angemeldet:-[ )

Und natürlich tat sie auf heile Familie :-[

Also somit nix erreicht. Obwohl, wie wir im Nachhinein erfahren haben, sie aus Leipzig geflüchtet ist vor dem Jugendamt, weil man ihr die zweite Tochter auch schon wegnehmen wollte. Aber da es hier ein anderes Bundesland ist, kooperieren die wohl nicht zusammen :-[

Jedenfalls ist nun schon der 2. November und die Frau ist immernoch drin.
Gestern Nacht hat sie so laut Party gemacht, dass es selbst mein TV übertönte (hab ich immer zur Berieselung laufen zum Einschlafen). Es war mittlerweile bereits halb eins und mein Wecker klingelt morgens um 5 :-[

Vorhin war ich bei meinem Vermieter zum Gespräch, weil er noch die Adresse von meinem Freund brauch (für die Zeugenaussage vor Gericht wegen ihr). Ich fragte, was denn nun sei. Er meinte, dass er sie nicht auf die Straße setzen darf, weil sie ein Kind hat. Sie darf sich jetzt in also in Ruhe nach einer neuen Bleibe umsehen. :-[:-[:-[

Und ich kann nix tun??? Muss ich jetzt jede Nacht den Lärm hinnehmen? Ich kann auch nicht jedesmal die Polizei rufen, weil ich früh um 5 raus muss und ich nicht Stunden warten kann, bis die endlichmal da sind.

Was habe ich noch für Möglichkeiten???

Ich werd hier noch irre mit der Frau.

Liebe Grüße #winke

Beitrag von ppg 02.11.10 - 18:58 Uhr

Mal abgesehen von allem anderen:

Die Nachbarin wird gegen die Kündigung Wiederspruch eingelegt haben. Bis das dann durch alle Instanzen ist und die Räumungsklage ansteht kann gut und gerne 1 Jahr vergehen. Die "Dame" kann sogar ihre Mietzahlung einstellen - dennoch dauert es solange bis sie geräumt wird.

Was Dir übrig bleibt: Entweder selbst ausziehen, erdulden oder immer wieder die grünen Jungs anrufen

Ute

Beitrag von stolzemutsch 02.11.10 - 19:17 Uhr

Danke erstmal, für deine Antwort.

Wie sieht es denn mit Mietminderung aus???

Sie hat kein Widerspruch eingelegt, sie bleibt einfach rotzfrech drinnen wohnen. Und der Vermiter kann nix tun, da sie ja eine kleine Tochter hat.

Beitrag von rinni79 02.11.10 - 19:21 Uhr

Ich hatte unten schon geantwortet,

Mietminderung, würde zum Mieterbund/ Mierverein gehen und da mich beraten lassen.

Da unsere Hausverwaltung untätig blieb, hatten wir die Miete um 30% kalt gekürtzt.

LG.CO.

Oder zu einem Anwalt der sich mit Mietrecht auskennt gehen.

Beitrag von stolzemutsch 02.11.10 - 19:50 Uhr

Das mit dem Anwalt werd ich zeitlich alles nicht auf die Reihe bekommen. Ich geh früh kurz vor 6 aus dem Haus und bin Abends halb 6 zu Hause :-(

Beitrag von rinni79 02.11.10 - 20:26 Uhr

Man bekommt auch später Auskunft, aber ob er wirklich helfen kann??? Ich drück die Daumen und schick ganz starke Nerven und Ruhe !

LG.CO.

Beitrag von stolzemutsch 02.11.10 - 20:43 Uhr

Danke #herzlich

Beitrag von rinni79 02.11.10 - 20:47 Uhr

Und durchhalten ! ! ! Schaffst das !!!

Beitrag von stolzemutsch 02.11.10 - 21:01 Uhr

Am meisten tut mir mein Kleiner (3) leid -und ihre Tochter-. Meiner liegt jetzt flach und darf sich das Gedröhne anhören:-(

Beitrag von rinni79 02.11.10 - 21:10 Uhr

Oh ja das kenn ich auch, ich hab dann leise eine Wellness Cd laufen lassen, dann sind die Kids besser eingeschlafen.

Als ich noch mit unseren Ehemaligen Untermietern geredet habe, bin ich mal runter weil es soooo laut war, meine Bilderahmen an der Wand haben gewackelt: da sagte der Typ mir mal: seine Kleine 1½ahre schläft bei der Lautstärke viel besser ihren Mittagsschlaf ??? Da fällt mir nix mehr zu ein.

LG.Co.

Beitrag von stolzemutsch 02.11.10 - 21:43 Uhr

unbegreiflich. habe jetzt die polizei gerufen, weil die kleine schon wieder eingespeert war und geweint hat. "mama mach die tür auf" hat sie geweint

Beitrag von rinni79 02.11.10 - 21:52 Uhr

richtig so...ich hab auch noch wenn ich an die Zeit denke im Ohr: wir stehen vor dem Haus, die Rollläden sind unten, das Fenster ist angekippt. Man hört den kleinen 4 Wochen alten Jungen weinen, jammern so richtig nach Hunger schreien. Man will den Kleinen nur noch in den Arm nehmen und was geben. Wir haben Sturm geklingelt, nach 20min. mach die Frau auf und meint, er sei gerade aufgewacht und hätte die Windel voll #wolke Jede Mama hört an dem weinen, dass er hunger hatte #heul.

Ich hoffe dem Kind wird geholfen und es kommt in eine gute Familie ! ! !

Beim Nächsten mal: gleich die Polizei anrufen, auch wenn diese oft nicht für voll nehmen, da sie ja das Gefühl, den Krach...nicht kennen und einschätzen können. Bleib dran.

LG.CO.

Beitrag von stolzemutsch 02.11.10 - 21:55 Uhr

Das schlimme ist ja, dass ich vor einer halben stunde angerufen habe und noch niemand da ist :-[

hab denen erzählt, dass da ein kleines kind vermutlich eingespeert ist. aber es kommt niemand :-[

Beitrag von rinni79 02.11.10 - 21:59 Uhr

Ruf wieder an, gibt es in eurer Stadt einen Kindernotdienst, kannst du da mal anrufen??? Oh man, da wird einem doch Schlecht #heul

Beitrag von stolzemutsch 02.11.10 - 22:20 Uhr

jetzt sind sie endlcih dagewesen. hab denen alles erzählt und sie haben gesagt, dass sie auch das jugendamt verständigen. nur was bringt es, wenn die vom jugendamt wieder angemeldet kommen?!?!

aber sie haben die sache sehr ernst genommen. ich hoffe, es kommt wenigstens was raus. werde auf alle fälle noch einmal persönlich beim jugendamt anrufen am donnerstag.

kindernotdienst haben wir in unserer kleinen stadt nicht :-(

Beitrag von rinni79 02.11.10 - 22:23 Uhr

Dann frag mal bei der Polizei, wo man sich noch Hilfe holen kann...dam Kinde zu liebe.


#pro dem Kind und für euch Ruhe !









Beitrag von stolzemutsch 02.11.10 - 22:43 Uhr

so, hab jetzt nochmal mit der polizei geredet. da sind mehrere minderjährige (15 jährige) in der wohnung. und die polizisten dürfen nix machen, solange die eltern nix dagegen haben.

die kleine hat wohl wieder geschlafen im nebenraum. aber er meinte, es seinen unzumutbare zustände und es geht ein bericht ans jugendamt. und was ist nun??? NICHTS. Die Polizei ist wieder weg und die Party geht weiter :-[

Beitrag von stolzemutsch 02.11.10 - 23:24 Uhr

so, gerade war nochmal die polizei da. sie kamen nun mit 2 autos und einer frau. ich dachte schon "juhu, das jugendamt" aber fehlanzeige.

es war "nur" die mutter eines minderjährigen mädels, dass sie dort rausgeholt haben. ist natürlich auch ein großer erfolg, wobei ich denke, dass die mutter nix zu sagen hat bei der tochter...

dann haben sie die wohnung verlassen und die kerle brüllen tatsächlich "bullenschweine". und wrums...waren die polizisten wieder in der wohnung und haben die party gesprengt ;-)

aber es nützt nix, wie ich mitbekommen habe. die haben für heut nacht nun einen platzverweis und die truppe hat bereits unter starkem gelächter angekündigt, dass sie dann morgen ebend wiederkommen :-[ so, prima. in 5,5 stunden klingelt mein wecker, danke, frau nachbarin :-[

Beitrag von rinni79 03.11.10 - 10:43 Uhr

Guten Morgen,

ich hoffe du konntest dann schlafen! Das war richtig, sollte heute wieder Krach/ Party sein: dann gleich die Polizei anrufen, nach 10min. nicht erst nach einer Stunde, wenn die eh ne Stunde Anfahrtszeit brauchen #schein . Sag auch am Telefon gleich, dass du gestern auch schon angerufen hattest, es Platzverweise gab und auch die Androhung, dass heute gleich wieder Party ist.

Leider kommt das Jugendamt nicht so schnell, nur weil ne Party ist...leider.

LG.Co. ---> starke Nerven #pro#pro#pro und durchhalten.

Beitrag von leopoldina1971 02.11.10 - 19:17 Uhr

http://www.mieterbund.de/kuendigungsschutz.html

Beitrag von daisy80 02.11.10 - 19:17 Uhr

Puuuh, krass...
Ich hab auch so ANchbarn, aber die wurden jetzt dank Beschwerde meinerseits auch abgemahnt und nun ist Ruhe. Außerdem ziehen sie freiwillig Ende November aus ;-)

Dir bleibt eigentlich nur ertragen oder konsequent immer wieder die grünen Freunde rufen.
Ich täte letzteres ;-)

Alles Gute - ich weiß, wie Du leidest...

Beitrag von rinni79 02.11.10 - 19:18 Uhr

Oh je, dass kenn ich nur zu gut...ist unsere Ehemalige Nachbarin zu euch gezogen #wolke, nee nee Leute gibt es. Bei unserer Nachbarin wurden beide Kinder genau wie schon ein 1. abgeholt und in Pflege genommen, doch dass war ihr egal...Den Kindern geht es so besser.

Hallöchen erst mal #schein

wir haben ein Lärmprotokoll geführt, jede Woche zum Ordungsamt geschickt, bei Zeiten nach 22 Uhr haben wir IMMER die Polizei gerufen und Anzeige erstattet, auch mehrfach in einer Nacht ( 154 Stück) Kopie der Hausverwaltung zukommen lassen und auch alle 14Tage das Jugendamt angerufen ! ! ! Dann wurden ihr die 2 Kinder weg genommen ( klingt hart ) dann war sie von heute auf auf morgen verschwunden. Ach ja und das Jobcenter hatten wir auch informiert, da ihr ja ohne die Kinder auch nicht die vollen Leistungen zustehen, Ihr Lebensgefährte wurde auch 2 Monate vor Ihrem Auszug von der Polizei abgeholt---> Haftbefehl hatte er, wurde auch Laut im Haus bei der Abholung ...

Oh man, wünsch dir Starke Nerven und halte durch...

LG.CO.

Beitrag von fruehchenomi 02.11.10 - 19:26 Uhr

Sieht wohl wirklich so aus, dass es JAHRE dauern kann, bis man jemand mit Kind aus der Wohnung kriegt. Da kann die anstellen, was sie will, kenne leider auch so einen Fall, da sind dann die anderen Mieter entnervt ausgezogen, der Vermieter erreichte garnichts - als sie dann weg war, musste die Wohnung sogar entwest werden, ein Riesensaustall.
Die Polizei wird nicht jedesmal anrücken.
Ganz davon abgesehen ist das für das Kind ja eine katastrophale Umgebung, vielleicht dem JuAmt mal einen Tip geben, was in Leipzig los war. Schnaps für Jugendliche müssten die doch auch interessieren.
Wenn sie kein Kind mehr in der Wohnung hat, ist sie schneller draußen.....klingt jetzt böse, aber mir tun Kinder in so einer Umgebung furchtbar leid, da wäre jedes Kinderdorf 10 x besser.
LG Moni

Beitrag von daisy80 02.11.10 - 19:32 Uhr

Ich merke da zwischendurch mal an, dass es umgekehrt auch sehr gut sein kann, dass man nicht fristlos gekündigt werden kann, wenn man schwanger ist oder kleine Kinder hat.

Meine Vermieterin hat mir gekündigt, weil ich schwanger war und sie keine Kinder im Haus wollte (geht leider, wenn nur der Vermieter mit im Haus wohnt...).
Ich konnte ein gutes halbes Jahr rausholen, bin dann aber freiwillig eher ausgezogen. Wer will schon täglich angefeindet werden und demjenigen auch noch Geld in den Rachen werfen?

Macht also schon irgendwie Sinn...
Aber irgendwann ist dann auch gut.

Beitrag von stolzemutsch 02.11.10 - 19:47 Uhr

Das Jugenamt weiß davon (Vermiter hat sie in Kenntnis gesetzt). Aber man sieht ja, was rauskommt.

AAAAAAAAAAAAAAARRRRRRGGGGGG...Ich hör schon wieder laute Musik :-[

  • 1
  • 2