Manche Leute haben echt den Beruf verfehlt!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von moeriee 02.11.10 - 19:08 Uhr

Hallo ihr Lieben! #winke

Bin gerade echt kurz vor'm Platzen! Nun liege ich seit 2 1/2 Wochen im Krankenhaus. Die Ärztin, die mit meinem "Fall" am besten vertraut ist, sagte mir, dass man bei meinem Befund (GMH stark verkürzt, Trichterbildung und vorzeitiger Blasensprung) versucht bis 34+0 zu kommen. Dann wird der Wehenhemmer abgestellt und wenn sich innerhalb von 24 Stunden von alleine nichts tut, dann wird eingeleitet. Die Infektionsgefahr sei einfach zu hoch, im Gegensatz zu den Risiken, die man bei einer Geburt zu diesem Zeitpunkt eingeht. Gestern bei der Visite fragte ich dann noch einmal nach, ob es tatsächlich dabei bleibt oder ob es noch die Möglichkeit gäbe, etwas länger zu warten. Aber sie meinte, es sei definitiv. Sie machte dann den Vorschlag, dass ich mir einen Kalender anlegen solle, auf dem ich die Tage bis zu 34+0 wegstreichen könne. Einfach um mir zu verdeutlichen, was wir jetzt schon geschafft habe und um zu sehen, wie die Zeitspanne bis zum Tag X immer kleiner wird. Ich fand die Idee zwar erst kindisch, sie meinte aber, dass es viele Frauen hier gäbe, die das machen würden. Es sei nur gut für die Psyche. Also entwarf ich einen schönen Kalender, den meine Mutter auf Fotopapier ausdruckte und heute mitbrachte.

Eben gerade kam dann eine Hebammenschülerin ins Zimmer und schaute sich den Kalender an. Dann grinste sie etwas blöde und meinte: "Äh, und warum geht der nur bis 34+0? Eine normale Schwangerschaft dauert bis 40+0!" #aha Gut zu wissen. ;-) Ich sagte ihr dann, dass unser Kleiner zu diesem Zeitpunkt in etwa kommen würde, denn da würden die Medis (z.B. Wehenhemmer) alle abgesetzt. Sie meinte dann: "Na und?" Dann habe ich ihr erklärt, wie genau mein Befund lautet und sie meinte nur: "Deshalb wird da noch lange kein Kind geholt! Das hat gar nix zu heißen." Ich sagte ihr dann wiederum, dass meine Ärztin es so gesagt hat und dass spätestens nach 24 Stunden eingeleitet wird. Daraufhin antwortete sie nur noch: "Na das wird sich ja noch zeigen. Und im Übrigen heißt das auch nicht, dass ihr Kind dann an 34+0 kommen wird. Eine Einleitung kann sich auch über mehrere Tage ziehen." :-[ Super! Vielen Dank! Das weiß ich auch! Wie einfühlsam, mir das noch auf's Brot zu schmieren. Manche Leute haben echt kein Taktgefühl.

Kann sein, dass andere solche blöden Sprüche besser wegstecken können. Aber wenn man so lange Zeit im Krankenhaus verbringen muss, nicht aufstehen darf, außer um mal kurz auf die Toilette zu gehen oder zu duschen (Letzteres darf ich ja auch nur max. ein- bis zweimal pro Woche), dann hat man nicht noch Lust, sich so ein blödes Geschwätz anzuhören. Da hält man sich an jedem Strohhalm fest, den man zu fassen bekommt. Einfach nur entmutigend, wenn man dann so etwas vor den Latz geknallt bekommt. :-(

Sorry für das #bla! Bin nur gerade etwas frustriert, nach diesem "tollen" Aufklärungsgespräch!

Liebe Grüße

Marie mit #baby-Louis im Bauch (31. SSW)

Beitrag von ohneworte88 02.11.10 - 19:15 Uhr

Der "blöden Kuh" (SRY) würde ich Zimmer verbot erteilen *löl* BZW erzähl das mal einer richtigen Schwester, dann hat es sich sicher schnell ausgelernt für sie ....

Ich kann gut mit dir mit fühlen, ich war vor kurzem auch 2,5 Wochen im KH, durfte aber zg aufstehen (als meine Isolation aufgebhoben war) und durfte auch wieder nach Hause ....

Aber "so lange" (AUCH SRY ... ich weiß für dich ist es lange) hast du ja zg nicht mehr ....

Ich wünsch dir alles gute und das alles gut geht ... und du nimma so lang da rumliegen musst .... #liebdrueck

lg Ilka + Fynn-Luca (4) + Marlon Joel (seit heute 29 SSW)

Beitrag von nanunana79 02.11.10 - 19:21 Uhr

Hey,

das ist ja echt ärgerlich. Ich finde auch nicht, das du da überempfindlich reagierst. Ich würde es mal einer Hebamme oder Schwester erzählen. Musst Du ja nicht unbedingt als Beschwerde formulieren, dann können die sehen, was die mit dem Mädel machen.
Manchmal gibt es so neunmalkluge, die muss man dann halt ab und zu ein bißchen ausbremsen.

Liebe Grüße

Beitrag von 2engelchen6 02.11.10 - 19:22 Uhr

ich schick dir ein paar liebe grüße ins krankenhaus.

oh je, ich kann das gut verstehen, die hat halt entweder noch nicht so viel ahnung oder ... gar keine vielleicht? traurig, dass solche leute dann in den beruf gehen wenn sie nicht mitdenken können und solche voraussetzungen wie feingefühl und einfühlungsvermögen nicht mitbringen!

ärger dich nicht wegen der! freu dich auf deinen krümel. du hast es bald geschafft und es wird alles gut gehen!!! ich drück dir dazu ganz feste die daumen!

hoffentlich vergeht deine zeit im krankenhaus jetzt ganz schnell!

Beitrag von lucccy 02.11.10 - 19:31 Uhr

Hallo,

kommen bei Dir auch grüne Damen? Ich glaub, denen würde ich das mal erzählen und fragen, wer der Hebammenschülerin erklärt, dass das taktlos war. Ich denke, sie ahnt gar nicht, wie es Dir mit ihrer Aussage geht und es wäre gut, wenn ihr das jemand emotional nicht beteiligtes erklärt.

Gruß Lucccy

Beitrag von sandmann1234 02.11.10 - 19:46 Uhr

wenn du jetzt schon kein fruchtwasser mehr hast, dann warten die noch 3 wochen???
Also bei mir haben die die FB immer aufgestochen und gesagt jetzt muß es innerhalb der 24 std kommen#kratz

Oder verlierst du das nur Tropfenweise und es bildet sich nichts mehr nach

Alles Gute und gib der ollen mal n paar nachhilfe std

Beitrag von moeriee 02.11.10 - 20:25 Uhr

Huhu! Fruchtwasser ist schon noch da. Deshalb versuchen sie, das Ganze noch so lange wie möglich hinauszuzögern. Allerdings hat meine Bettnachbarin auch schon kein Fruchtwasser mehr. Am Donnerstag soll es bei ihr aufgefüllt werden. #schock Ob und wie das funktioniert... #kratz Hier versuchen sie halt echt alles, um eine SS so lange wie möglich bestehen zu lassen, so lange ein bestimmter Zeitpunkt noch nicht erreicht ist.

Beitrag von amalka. 02.11.10 - 19:56 Uhr

hm, ich werde mich nur kurz fassen, wei lich glaube, dass du keinen kontakt haben willst...

du schienst auf eine wirklich gute Ärztin angetroffen zu sein und die Idee mit kalender habe ich in der letzten SS mit einem zollstock gemacht, abgetrennt...wieder 1cm nach cm...

Zu der Länge des Aufenthaltes...du bist da ,,erst´´ 2 1/2 Wochen und es war die erste so blöde Reaktion ?

von solchen hatte ich in der ersten SS so unzählig, das man es einfach nur Trauma nennen kann. Bei der ersten schreibst du noch bei Urbia und es kommen die nächsten und nächsten und man wird schwächer und schwächer..Es ist nciht der Aufenthalt da aber genau diese Art, die es dann zu oslchem Trauma macht..und hir bewundere ich dich. Ich kann bei solchen Srpüchen nicht mehr höflich bleiben, ich hätte sie schnell gefragt, ob sie mir ihrer Arbeit fertig ist...tut mir leid und ich hoffe du bleibst von solchen dummen Luete weitesgehend verschont!
Es ist auch bald vorbei!!!! und du machst es gut!

A.