Was soll ich denn nur machen??

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von babyxx 02.11.10 - 19:39 Uhr

Hallo
habe eine kleines problem,meine kleine kann nicht alleine einschlafen,schläft nur beim stillen ein,würde sie gerne einfach wach ins bett legen,aber das funktioniert leider nicht!!Was mach ich denn wenn ich nicht mehr stille,sie ist heute 6 monate geworden,wer kann mir da helfen,habe es gestern versucht sie weinen zu lassen,fast ne stunde mit unterbrechungen in dem ich sie kurz auf dem arm genommen habe und wieder hingelegt habe!!!hat nicht geholfen!!!

Was soll ich denn machen?´


lg manu

Beitrag von dodo0405 02.11.10 - 19:42 Uhr

Meine Tochter ist bald 4 Jahre alt und mit wach ins Bett legen und dann gehen das funktioniert auch heute noch nicht.

Was ist daran so schlimm? Einschlafstillen ist sooo praktisch :-)

lg

Beitrag von herminasmum 02.11.10 - 20:22 Uhr

Hallo,

was du stillst deine Tochter noch mit 4 Jahren!? Wie lange wollt ihr das denn so machen,so lange sie möchte? Auch wenn sie dann schon in die Schule kommt.

Ist ja interessant was andere so machen, für mich wäre das nix gewesen.Da kann deine Tochter ja auch nicht mal bei Oma und Opa übernachten oder so....

LG R.

Beitrag von dodo0405 02.11.10 - 20:23 Uhr

Nein, tu ich nicht. Ich bleibe bei ihr bis sie eingeschlafen ist. Dauert 3 Minuten.

Beitrag von herminasmum 02.11.10 - 20:50 Uhr

Ach sooooo!#aha, hab schon gedacht was es alles so gibt#hicks-lg R.

Beitrag von anarchie 03.11.10 - 08:41 Uhr


Meine Tochter hat mit 3 bei freundinnen übernachtet und da auch noch gestillt...

lg

melanie

Beitrag von herminasmum 03.11.10 - 09:12 Uhr

Wie denn, warst du dann dabei oder hat die Mutter der Freundin gestillt???

Beitrag von anarchie 03.11.10 - 10:10 Uhr

#rofl sorry, aber das ist ECHT lustig!!!!!!!!

Mit 3 Jahreen klann ein kind auch durchaus ohne Mama, wenn sie nicht da ist.

Hier stillte meine Tochter sich in den Halbschlaf, woanders schlief sie eben ohne Milch ein.

Beitrag von herminasmum 03.11.10 - 14:04 Uhr

AHA! Hab ja nicht sooo lange gestillt und deshalb keine Ahnung wie das bei den Langzeitstillern so ist. Man lernt nie aus. Super das das so bei euch geklappt hat, je nach Situation.Danke für die Antwort:-D

Beitrag von kirayellow 02.11.10 - 19:55 Uhr

Hallo,
unsere Tochter ist jetzt 4 Monate alt.
Wir haben schon lange jeden Abend das gleiche
Ritual. Ich glaube, daß gibt ihr Sicherheit und hilft
ihr beim Einschlafen.
Wir hören immer ihre "Traumküsschen" CD und ich stille sie
im Bett. Meistens döst sie dann schon ein und ich kann
sie in ihr Bettchen legen. Dann bekommt sie ihr Kuscheltuch
und kuschelt sich in den Schlaf.
Na gut, manchmal quengelt sie nochmal, weil sie ihren
Schnuller verloren hat:-D
Liebe Grüße
Kira

Beitrag von dawn79 02.11.10 - 20:03 Uhr

Hallo,
Deine Tochter ist 6 Monate alt, sie hat keine Vorstellung davon, wo Du bist, wenn Du nicht da bist. Sie versteht also gar nicht, wenn Du sie schreien lässt. Sie sieht nur Mama da-Mama weg-Mama da-Mama weg.

Sie versteht nicht den Sinn, sie hat nur Angst, wenn Du nicht da bist. Vielleicht gibt sie irgendwann auf, nach Dir zu rufen, aber das sollte sie eigentlich nicht, wenn sie klug ist.

Einschlafstillen ist ein normales Einschlafverhalten in dem Alter. Wenn Du das nicht möchtest, dann kannst Du versuchen, sie anders zu beruhigen, z.B. indem Du sie nur auf dem Arm hältst/wiegst, Dich zu ihr setzt/legst. Aber sie alleine zu lassen bringt gar nichts, nur Stress für sie und Frust für Dich. ;-)

Schau mal hier, Schreien lassen ist nicht gesund für die Gehirnentwicklung:

http://www.ferbern.de/rund-ums-ferbern/no-go-ferbern/babys-schreien-lassen-stress.html

http://news.bbc.co.uk/2/hi/8636950.stm

Viele GRüße, ihr findet Euren Weg!


Beitrag von margarita73 02.11.10 - 20:06 Uhr

Hallo,

ich habe mir ein Buch gekauft "Schlafen statt schreien" von Elizabeth Pantley. Das hat mir sehr geholfen. Wir haben jetzt auch ein Einschlafritual (im abgedunkelten Zimmer kuscheln und ich singe/summe ihr leise vor) und mittlerweile kann ich sie schon hinlegen, wenn sie noch halb wach ist. Tagsüber ist sie sogar ganz wach, wenn ich sie hinlege. Ich achte immer sehr auf die Anzeichen wie Augen reiben, gähnen usw. Dann klappt´s ganz gut.

LG Sabine

Beitrag von helmo 02.11.10 - 20:29 Uhr

Hallo,

seit dem 2-3 Monat haben wir abends auch immer das gleiche Ritual. Ich fang so gegen 18.30 Uhr an. Wohnung schön warm, Schlummerlicht, kein Fernseher oder andere störende und ablenkende Geräuschquellen. Dann wird entweder gebadet oder massiert anschließend anziehen und dann Stillen, meistens fallen ihm da schon die Augen zu, dann bring ich ihn ins Bett und sing ihm sein Einschlaflied und................er schläft.
Meine Hebamme meinte, das Säuglinge ungefähr 3 Wochen brauchen um sich an Rituale zu gewöhnen bzw. sich das Ritual verinnerlicht haben. Also nicht gleich aufgeben.
Vielleicht klappt es ja wenn ihr euch auch ein Ritual einfallen laßt.

LG Carmen

Beitrag von aleasmama 03.11.10 - 09:24 Uhr

Wach ins Bett legen ist schon vollkommen richtig. Ausserdem sollt sie satt, gewickelt und ordentlich beschmust worden sein. Du solltest sie aber nicht ständig wieder aus dem Bettchen reißen. Nur dann, wenn sie tatsächlich nicht zu beruhigen ist. Setz dich zu ihr, summ, sing oder lese ihr etwas vor. Zeig ihr, dass du da bist, damit sie das Vertrauen nicht verliert!

Wenn die Lütte ruhig ist kannst du anfangen, immer mal für ein paar Minuten den Raum zu verlassen. Dies steigerst du dann jedes Mal etwas.

LG