ET+3 und unser Umfeld flippt aus!! *silopo*

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von annebeba 02.11.10 - 20:02 Uhr

Hallo Mädels!

Unser zweites Kind lässt sich Zeit! Ich bin jetzt bei ET+3 und der Befund ist schon seit ner dicken Woche Geburtsreif (Kopf fest im Becken, MuMu schon 2 cm auf, Schleimpfropf weg, GMH verkürzt). Trotzdem tut sich gaaar nichts. Ab und an wache ich nachts auf, weil ich eine einzelne Wehe habe, aber das war's dann schon ;-)

Wir kennen das ja schon von unserer "Großen". Sie kam 6 Tage nach ET. Eigentlich sind wir deswegen noch sehr entspannt - dem Kleinen geht es prima und ich komme auch noch einigermaßen zurecht, also kein Grund zur Sorge. Wir lassen der Natur ihren Lauf und sind auch nicht scharf auf eine Einleitung, wenns nicht sein muss.

Aber alle um uns herum scheinen verrückt zu werden! :-D
Meine Schwiegermutter ist die Schlimmste, sie ruft jeden Morgen um die gleiche Zeit an, schon seit ungefähr einer Woche, und fragt ob sich etwas getan hat. Sie steht jeden Tag vor der Tür und bleibt manchmal den ganzen Tag. Sie sorgt sich so sehr um mich und das Baby, dass sie wohl am liebsten auch über Nacht bleiben würde ;-) Auch der Rest der Familie, meine sämtlichen Freundinnen und die Kumpels meines Mannes rufen alle abwechselnd an und sind total aus dem Häuschen, wie wir bloß so entspannt bleiben können. Wir haben heute mal zusammengezählt, es waren an die 20 Leute und so ist es schon seit einer Weile jeden Tag. Während mein Mann schon die Krise bekommt weil wir uns doch eh bei allen melden würden, sobald sich was tut, finde ich es einfach nur süüüüüüß #verliebt

Mein Mann würde wohl am Liebsten das Telefon abstellen.. Er veräppelt manche Anrufer schon und meldet sich mit verstellter Stimme und falschem Nachnamen #rofl Echt fies.. Ich finde es aber echt superklasse, dass so viele Leute mitfiebern und die Daumen drücken. Es zeigt doch nur, dass viele liebe Menschen an uns denken und sich Sorgen um uns machen!

Wie war / ist das bei euch? Seid ihr genervt, oder findet ihr es auch gut? Fiebern eure Mitmenschen auch so ungeduldig mit??

Liebe Grüße,
Beba mit Yuna (16 Mon) und Ryu (ET+3)

Beitrag von sandmann1234 02.11.10 - 20:04 Uhr

oh gott, ich kenn das. Stecker raus und klingel abstellen. Oder dreist sagen....... wir rufen an wenns da ist, sonst stehen wahrscheinlich alle vorm kreissaal nd wollen das baby beglotzen.

Beitrag von annebeba 02.11.10 - 20:16 Uhr

Das ist auch meine Befürchtung! Mein Mann überlegt schon, ob wir nicht erstmal nur die wichtigsten Leute informieren sobald der Kleine da ist, und den Rest dann erst ein paar Tage später, damit ich mich erholen kann.

Beitrag von elfe85 02.11.10 - 20:08 Uhr

also wir sind bei der 2. bis ET+14 gegangen.
ich kenn mich damit gut aus. habe dann oft das tel. abgedreht oder bin gar nicht ran gegangen. das nervt echt wenns 3 wochen lang jeden tag so geht.

LG

Beitrag von annebeba 02.11.10 - 20:18 Uhr

Wer weiß, nach 3 Wochen hab ich vermutlich auch die Nase voll davon #zitter Aber ich hoffe mal, dass wir vielleicht nicht auch bis ET+14 warten müssen. Man weiß ja nie!

Beitrag von rose1980 02.11.10 - 20:08 Uhr

Huhu


Hahahaha die sind alle neugierig und wollen endlich das baby sehen ;-)
aber ehrlich?
Ich würde auch die klingel abstellen und alle schön warten lassen ;-)

Beitrag von grundlosdiver 02.11.10 - 20:09 Uhr

Ganz ehrlich, die haben alle einen Knall!!! #augen
Mein ET war der 22.10. und seit Mitte Oktober ruft ständig wer an #klatsch
War dann im KH und hatte gerade 3 erfolglose Einleitungen (so viel nur dazu!)
und dann wurde mein ET auf 31.10. korrigiert #augen
Wir haben jetzt alle relevanten Personen abtelefoniert und mitgeteilt, dass der ET sich verschoben hat, es noch 2 Wochen dauert UND wir es NICHT für uns behalten werden, wenn der Krümel kommt!!!

Also echt, ich war schon so genervt!!! Aber die letzten Tage hat mein Mann alle Anfragen abgeschmettert #verliebt

Beitrag von annebeba 02.11.10 - 20:38 Uhr

Sind schon toll gell, unsere Männers ;-) #verliebt Meiner ist auch besorgt und fragt andauernd, ob es mir nicht zuviel wird.

Mal sehen, wie lange wir die Leute noch hinhalten können, lange wird mein Mann das wohl auch nicht mehr aushalten #schein

Beitrag von simone-83 02.11.10 - 20:17 Uhr

hi,

also um den vorzubeugen (denn wenn ich ehrlich bin, würde mich das tooootaaaal nerven!), haben wir bei ersten allen gesagt, dass der termin der 14.5.2010 ist. dabei war der richtige termin der 25.4.2010.

und was soll ich sagen, er kam am 23.4. ...

jetzt werden wir das wieder so machen.


lg und alles gute

Beitrag von mousi1982 02.11.10 - 20:21 Uhr

Hi,

mein Sohn kam bei ET+5 und ich war sowas von genervt von meinem Umfeld. Ne Freundin war sogar richtig pampig und meinte: ja das kann doch net sein; der muss doch endlich mal kommen!

Beim nächsten Kind bin ich schlauer und werde den tatsächen ET verschweigen!

Dir alles Gute,
Corinna

Beitrag von annebeba 02.11.10 - 20:35 Uhr

So kann man dann auf jeden Fall den Anrufern zuvorkommen ;-) Hmm, also falls wir uns irgendwann noch zu nem dritten Kind entschließen sollten, wäre das ja echt ne Überlegung wert! Mein Mann jedenfalls wäre wohl sehr dafür ;-)

Beitrag von mousi1982 02.11.10 - 20:45 Uhr

Als ob man nicht bescheid sagen würde wenn das Kind auf der Welt ist. Mein Kollege der anrief und fragte: und, ist er schon da - hab ich gesag: klar, seit 3 Tagen, liegt neben mir und schläft lol.

...genauso wenig werden wir den Namen verraten! War nämlich auch so ein Ding. "Was? So einen Namen habt ihr ausgesucht; das könnt ihr nicht machen". Richtig, wir suchen uns einen anderen aus weil er DIR nicht gefällt. Tsssssssssss =)

Beitrag von annebeba 02.11.10 - 20:57 Uhr

Ja genau #rofl So ist das eben, jeder scheint zu denken dass er vergessen wird was die frohe Kunde angeht, sogar wenns die eigene Familie ist :-) Schon komisch!

Den Namen haben wir auch erst dann der Öffentlichkeit bekannt gegeben, als der ET erreicht war. Bei unserem 1. Kind gab es nämlich eeeeigentlich keine negativen Kommentare - bis auf eine Familie, die genau im gleichen Ort wohnt, ungefähr zur gleichen Zeit wie wir auch eine Tochter bekam, die statt "Yuna" "Juna" hieß.. und die haben uns dann indirekt unterstellt, wir hätten den Namen geklaut.. Obwohl wir die Leut gar nicht kennen und uns das nur über eine Bekannte zu Ohren kam #augen Sachen gibt's..

Deswegen haben wir den Namen für unseren Sohn bis vor kurzem auch nur wenigen Menschen erzählt, damit wir nicht wieder als böse böse Namensdiebe beschuldigt werden ;-)

Beitrag von matsel 02.11.10 - 21:00 Uhr

genau aus diesem grund haben wir unsere geburtstermine umdatiert und immer als et den termin 1 woche später genannt;-)
der erste kam et+3 und die kleine 38+6, also gabs bei uns keine leute die uns nervenkonnten.
lg und alles gute