Mit 14 die Pille zu früh??

Archiv des urbia-Forums Jugendliche.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Jugendliche

Viele Eltern sehen der Pubertät ihrer Kinder mit Schrecken entgegen. Welche Probleme tauchen wirklich im Zusammenleben mit einem Teenager auf? Was, wenn AlkoholDrogen und Verhütung zum Thema werden? Tauscht hier eure Erfahrungen mit anderen Teenie-Eltern aus.

Beitrag von melli1579 02.11.10 - 20:17 Uhr

Hallo!! Meine Tochter wird in 10 Tagen 14 Jahre alt. Sie hat jetzt schon über ein halbes Jahr regelmäßig ihre Periode. Und einen Freund hat sie nun auch . Sie meint zwar sexuell würde sie noch kein interesse haben, aber in der heutigen Zeit geht das vielleicht schneller als man schaut. Ich selber war 18 Jahre als ich sie bekam.
Wann habt ihr euren Töchtern die Pille verordnet,kamen sie von selber oder hattet ihr das in der Hand. Sie war erst noch mein kleines Mädchen und nun beschäftigen wir uns mit Pupertät.
Meine Mum meint immer: Du kannst dem Kind doch jetzt noch keine Pille verschreiben lassen.
Aber besser wie in kurzer Zeit oma werden .
Freue mich über eure Meinung darüber.
LG Melanie ( die 3 Mädchen hat!! Die zwei kleinen sind aber erst 4 und bald 2 ;-))

Beitrag von ohmama 02.11.10 - 21:06 Uhr

Liebe Melanie!

Was meint denn Deine Tochter dazu?

Vielleicht sollte sie einmal eine Jugendsprechstunde bei einem Gynäkologen besuchen!?

Ich selber habe mit 17 begonnen die Pille zu nehmen.

Es gab allerdings ein paar Mädchen in der Schule, die damals schon mit 14 die Pille nahmen. Dzu bemerkt ist das 24 Jahre her und wir wohnten ländlich.


Ich würde sagen, es kommt auf Deine Tochter an, nicht darauf was andere denken.

Wenn meine Tochter (die zum Glück noch ein paar Jahrchen davon entfernt ist) soweit wäre und sie selber es wünschen würde, würde ich mit ihr zu meiner Frauenärztin gehen, bzw. wenn sie mich nicht dabei haben wollte müsste sie alleine gehen ;-).

LG Bille

Beitrag von lichterglanz 03.11.10 - 12:28 Uhr

Hallo Bille,

Meine Tochter ist 14 und nimmt die Pille. Ich finds auch nicht schlimm. Dann kann im Eifer des Gefechts immerhin eine Schwangerschaft ausgeschlossen werden. Denn selbst, wenn meine Tochter jetzt keinen Sex haben sollte, weiß man ja nie ob das nicht von heute auf morgen anders ist. Einen Freund hat meine Tochter auch.

Ich habe das mit ihr besprochen und sie war dann bei ihrer FÄ (die kennt sie schon, denn sie war schon zum Besprechen usw einmal da gewesen, nachdem sie ca ein halbes Jahr ihre Periode hatte).
Für meine Tochter ist es ok - für mich auch. Was andere dazu meinen ist mir persönlich wurscht. Sie muss damit zurecht kommen und die FÄ hatte wegen des Alters keine Bedenken.

Liebe Grüße
Lichterglanz

Beitrag von denila 02.11.10 - 21:20 Uhr

Meine Tochter wird in ein paar Wochen auch 14. Ihre Periode hat sie schon 2 Jahre lang und einen Freund ebenfalls. Sie hat mir allerdings versichert, dass sie bevor das sexuell irgendwas läuft zum Frauenarzt geht und sich die Pille verschreiben lässt. Mit oder ohne meine Begleitung. Ich vertraue ihr da und daher nimmt sie sie noch nicht.

Beitrag von chicksy1985 02.11.10 - 21:40 Uhr

Ich würde mit ihr zum Frauenarzt gehen und ihr die Pille verschreiben lassen und schön jeden morgen dran erinnern das Sie das kügelchen nimmt.
Sie sagt zwar - sie hat (noch) kein sexuelles Interesse, das geht aber bei den Jugendlichen so schnell.

Ich hab damals mit 13 angefangen mit der Pille. Würd es immer wieder so machen.

Beitrag von flonni 02.11.10 - 22:14 Uhr

Huhu melli...

Ich bin selber gerade 18 geworden und kann also nur von mir sprechen.
Ich hab mit 13 meinen Freund kennengelernt.Er war damals 16.Meine Mama hat ihn auch kennengelernt und wir beide hatten sexuell noch keinerlei Erfahrungen.
Ich hab ihr gesagt das ich noch keinen Sex will ,sondern erst eine ganze Weile warten möchte.Das erste mal ist ja was besonderes und es soll jemand sein dem ich zu 100 % vertraue und bei dem ich mich auch volkommen fallen lassen kann.Naja nach 9 Monaten also mit 14 1/2 hab ich ihr gesagt das wir drüber reden und es auch mal probieren möchten und ich gern die Pille hätte.Gesagt getan.Wir sind dann zum Frauenarzt, ich hab die Pille bekommen und alle waren zufrieden.Meine Mama fand es nicht schlimm das ich mit 14 schon die Pille genommen habe.Sie fand es ,ganz im gegenteil,gut das ich mir Gedanken über die Verhütung mache und mir offen darüber spreche.:-)

Und mittlerweile sind mein Schatzi und ich 4 Jahre und 3 Monate zusammen und kann jetzt sagen das er DER RICHTIGE war#verliebt
Er war so lieb und vorsichtig#verliebt

lg von einer immer noch wahnsinnig verliebten Flonni #freu

Beitrag von germany 07.11.10 - 17:26 Uhr

Wie süüüüß. Bei uns war es genauso, nur das ich 16 war und mein Freund 15. Bei uns war es auch das erste Mal und jetzt haben wir schon einen 6 Jährigen Sohn und sind seit 7 1/2 Jahren zusammen. Kennen tun wir uns seit 10 Jahren.:-)

Beitrag von emily86 02.11.10 - 22:20 Uhr

also ich kann nur sagen wie es bei mir selbst damals war...

ich hatte mir selbst die Pille "besorgt", als ich mit meinem ersten freund zusammen war...
und en halbes Jahr später (war da en halbes Jahr mit ihm zusammen)
meinte Frau Mama dann
"sollen wir vielleicht mal zum Frauenarzt gehen"
und ich darauf "keine angst mama ich nehm schon die Pille"

;-)
Fand es gut so und gut dass sie locker reagiert hat.

Beitrag von anarchie 02.11.10 - 23:00 Uhr

Hallo!

ich persönlich möchte nicht, dass meine Tochter Hormone zu sich nimmt.
Und schon garnicht mit 14.
Nicht, weil ich da sgenerell zu jung für Sex finde, sondern weil eben noch im wachstum ist, der körper sich noch nicht fertig eingependelt hat etc.

ich nehme auch keine Pille, weil ich meinem Körper die Hormone nicht zumuten will.

Allerdings bin ich auch so naiv zu hoffen, dass sie derzeit fit ist in Sachen Verhütung und entweder selber die Pille will oder aber Gummi-fit ist.
Und die Pille schützt auch nicht vor Krankheiten...

Wenn man allerdings ansonsten eine ss fürchten muss, ist das sicher das kleinere Übel...

lg

melanie

Beitrag von morjachka 06.11.10 - 14:39 Uhr

Ganz deiner Meinung!

Meiner Generation wurde Nahe gelegt, sie solle ein Kondom benutzen, irgendwie wird in letzter Zeit weniger von AIDS und co. geredet.

Beitrag von ippilala 03.11.10 - 01:10 Uhr

Lass das ganz alleine deine Tochter entscheiden. In 10 Tagen hast du ja eh nichts mehr zu sagen ;)

Kläre sie aber über alle Nachteile der Pille auf. Die Pille ist nun eben nicht einfach so ein Pillchen ohne Nebenwirkungen und Langzeitfolgen. Dauermedikation sollte immer gut durchdacht sein.
Gerade so früh ist das doch ein erheblicher Eingriff in den noch nicht voll augebildeten Hormonhaushalt. Wenn sie die Folgen in Kauf nehmen möchte, kann sie natürlich die Pille nehmen.
Wenn sie die Pille also nicht nehmen möchte, solltest du das auch akzeptieren.
Es ist schließlich ihr Körper.

Und wenn sie wirklich noch keinen Sex haben möchte, halte ich Medikamente, die sie eh nicht braucht für äußerst unnötig.

Pack ihr Kondome ein. Falls sie doch mal plötzlich Lust auf Sex hat, nimmt sie die einfach.




Beitrag von katzeleonie 03.11.10 - 08:00 Uhr

Hallo,

ich pers. wäre nicht begeistert, meiner Tochter mit 14 die Pille verschreiben zu laßen. Aber da heute leider immer alles früher wird, könnte schon sein, daß ich mich auch in 2 Jahren damit auseinander setzen muß.

Mir wäre dann lieber, sie würden Kondome benutzen, Hormone ab 14 bis vllt. 50, nee lieber nicht. Wenn sie darauf drängen würde -ja dann gings halt nichts anders. Hoffe, sie ist ein Spätzünder wie ich.

War 17 und habe sie mir selbt besorgt.

lg
Anja

Beitrag von inovix 03.11.10 - 09:34 Uhr

Hallo,

ich denke es ist nicht zu früh für die Pille. Lieber so als wenn du wirklich in naher Zukunft Oma wirst.

Rede mit deiner Tochter darüber, ganz offen. Du wirst sie ja wohl auch ganz offen aufgeklärt haben oder nicht?!

LG ino

Beitrag von roxy262 03.11.10 - 12:38 Uhr

huhu

ich hab die pille auch mit 14 angefangen zu nehmen... lasst sie euch lieber aufschreiben, dann habt ihr sie zumindest zu hause...
führt nochmal ein gespräch drüber und erkläre ihr das!

lg

Beitrag von kadda.riina 03.11.10 - 14:25 Uhr

ich hab mit 14 meinen Freund kennengelernt. nach ca. 1 monat haben meine Eltern gemeint, ich soll zum FA gehen und mir die Pile verschreiben lassen.

ich wollte die pille auch von mir aus und mein freund hat auch gemeint ich soll sie mir lieber verschreiben lassen.

sprich am besten mit deiner Tochter darüber, wie sie über die ganze Sache denkt. und falls nötig, begleite sie zum Frauenarzt, da gibts auch infos für dich ;)

Beitrag von babybaer4 03.11.10 - 15:59 Uhr

Hallo,

da deine Tochter ja selber sagt das sie noch keinen Sex haben möchte würde ich mit der Pille noch warten.Allerdings würde ich ihr Kondome zustecken für den Fall der Fälle.


Lg Sabine

Beitrag von fraz 04.11.10 - 10:15 Uhr

Hallo

Meine Tochter war auch 14. Sie kam mit ihrem Anliegen zu mir.
Klar, mit 14 ist man doch noch sehr jung, aber ich finde es doch ein Zeichen grosser Verantwortung, wenn sich deine Tochter um sowas kümmert. Auch meiner Tochter wollte einfach gewappnet sein, wenn es soweit ist. Denn sie weiss, dass "einmal ist keinmal" beim Sex nicht gilt ;-)

Die Gynäkologin hat mich gelobt, dass ich meiner Tochter keine Steine in den Weg lege. Sie erlebt täglich, wie sich Mütter weigern, ihren Töchtern die Pille verschreiben zu lassen.

Meine Tochter hat eine Cousine, die in 3 Monaten mit 16 Mutter wird, weil so was zuhause nie ein Thema war!#schock

Also, sei froh über das Vertrauen, dass dir deine Tochter entgegen bringt!

Alles Gute

Fraz

Beitrag von truller 04.11.10 - 15:13 Uhr

Danke das du die Frage gestellt hast.

meine Tochter ist 13 hat aber auch einenFreund.

Werde mal mit ihr sprechen ob sie nicht auch lieber die Pille sich verschreiben lassen will.

Beitrag von lisasimpson 05.11.10 - 14:25 Uhr

rede mit deiner tochter und geht zum frauenarzt.
Ich selsbt war gerade 15 geworden, als ich begonnen habe die pille zu nehmen.
und das ist nun schon 18 jahre her!

ich empfinde das alter als unproblematisch - würde mich aber vom frauenarzt beraten lassen.

lisasimpson

Beitrag von marion2 05.11.10 - 16:47 Uhr

Hallo,

für die Pille ist es immer zu früh. Die Pille unterdrückt nicht nur den Eisprung, sie entscheidet auch, für welchen Typ Mann man sich entscheidet.

http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,571641,00.html

Deine Mutter hat Recht.

Rede mit deiner Tochter über Kondome. Die schützen nicht nur vor ungewollter Schwangerschaft, sondern auch vor Krankheiten.

Gruß Marion

Beitrag von ppg 05.11.10 - 17:54 Uhr

In Anbetracht das von 1000 Frauen bei Verhütung nur mit Kondom bis zu 250 schwanger werden, halte ich Deinen Verhütungstip bei einem Teenager für grob fahrlässig. Quelle Pearl Index:
http://www.profamilia.de/article/show/9106.html

Da ist übrigen Coitus interuptus noch "sicherer"#zitter

Bei Pille MIT Kondom wird die Verhütung sinnvoll und sicher in allen Bereichen. In diese Richtung gehen die Aufklärungsgespräche die ich mit meinen Kindern führe: Sohn und Tochter

Ute, übrigens Pharmazeutin

Beitrag von marion2 05.11.10 - 18:05 Uhr

20 bis 120 steht da

Beitrag von ppg 05.11.10 - 20:04 Uhr

Stimmt - ich bin in die falsche Spalte gerutscht - dennoch Dein Rat bleibt grob fahrlässig

Ute

Beitrag von marion2 05.11.10 - 21:04 Uhr

die Pille ist grober fahrlässig #schein

sie wiegt die kinder in einer sicherheit, die sie nicht haben

Beitrag von ppg 05.11.10 - 21:57 Uhr

sie wiegt die kinder in einer sicherheit, die sie nicht haben

Sie wiegt Kinder in der Sicherheit als Kinder keine Kinder zu bekommen.

Ute

  • 1
  • 2