trockenwerden und kita

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von mosikosi 02.11.10 - 20:34 Uhr

hallo,

mein sohn wird im märz 3 jahre alt. er geht seit august 2009 in die kita. zwei erzieherinnen, die seine gruppe betreuen machen es vom anfang an so, dass die windel nach dem mittagschlaf runterkommt, er aufs klo gesetzt wird. sonst hat er immer ne windel um. seit einer woche beschäftige ich mich jetzt nun intensiver mit dem thema trockenwerden. mein sohn hat totale panik vor der kloschüssel, will auf den topf. die erzieherin sagt, dass er sogar alleine aufs klo geht. das kann ich mir nicht vorstellen, da er sich sowas von an der waschmaschine festhält, als wenn er irgedwann reingefallen wär. er hat wirklich total angst. also hat mein mann heute einen zweiten topf gekauft und ihn in die kita gebracht. die wollte davon überhaupt nichts hören und hat ihn wieder mitgegeben. wie krass ist das denn? ich weiß nicht, seh ich das falsch? muss ich das machen was sie sagt?bzw. wie sie vorgeht? ich möchte nicht, dass er auf die kloschüssel gesetzt wird. ist das schlimm? ich hab es am samstag so gemacht, dass ich ihm die windel ausgezogen hab. er hat 3 stunden durchgehalten, aber das ist doch auch nicht der sinn der sache, ich weiß er muss, aber macht nicht. ist das normal? sollte ich die windel nicht einfach auslassen und sagen, dass ich das jetzt durchziehe will oder was soll ich machen??? was würdet ihr machen??? bin jetzt total durcheinander.
DDDAAANNKKEE

Beitrag von nursy 02.11.10 - 20:38 Uhr

Hm bei uns ist es so das die Töpfchen aus hygienischen Gründen abgeschafft worden sind.

Da unsere Kita neu ist gab es einige Begehungen und Konrollen und da wurde darauf hingewiesen das die Töpfchen in ner Kita nicht haltbar sind aus hygienischen Gründen.

Vielleicht ist das der Grund das er dort nicht aufs Töpfchen soll???

Ich würd da nochmal nachfragen.

Gruß
Nursy

Beitrag von knutschkugel4 02.11.10 - 20:39 Uhr

im kiga sind kleine toi -da macht vielleicht dein sohnemann ne unterschied;-)


und wenn die erzieherinnen sagen das er im kiga aufs toi geht -warum sollte er sich dann dort zurückentwickeln und aufs töpfchen gehen

den satz von dir versteh ich nicht
ch möchte nicht, dass er auf die kloschüssel gesetzt wird


öhmmm-erklär mir mal warum nicht


liebe grüße dany

Beitrag von mosikosi 02.11.10 - 20:41 Uhr

wie ober schon geschrieben...er hat angst davor, er will auf den topf

Beitrag von knutschkugel4 02.11.10 - 20:44 Uhr

wenn ich es richtig gelesen habe -hat er angst bei euch zu hause aufs toi zu gehen#kratz
das heißt doch nicht glaich das es im kiga genau so ist;-)

Beitrag von mosikosi 02.11.10 - 20:51 Uhr

doch auch in der kita, mein mann hat ihn heute hingebracht. er war ohne windel, er hat total geschrien, als er drau sollte

Beitrag von knutschkugel4 02.11.10 - 20:56 Uhr

vielleicht musste er da gerade nicht#kratz
lass einfach mal die windel weg -gib genug wechselsachen mit und mal sehen -bei meinen hat es nicht lange gedauert -bis sie gemerkt habe -öhmmm ohne windel ist es schöner;-)
klar werden dann und wann noch unfälle passieren -aber da würde ich an deiner stelle garnicht drauf eingehen -also nicht schimpfen;-)

Beitrag von schwarzesetwas 02.11.10 - 20:43 Uhr

KiGa und zu Hause sind zwei verschiedene Welten.

Was z. B. Kinder dort essen, wird mitunter zu Hause NIE gegessen.
Dass meine Kinder dort aufräumen, ist zu Hause im Moment noch nicht möglich (auch wenn der Große 'zugibt': Im KiGa muß er aufräumen...)

Genauso wirds auch so sein.

So lange Dein Kleiner mitmacht, ist alles kein Problem.
Deswegen war die Reaktion der Erzieherin richtig:
Wenn er da kein Problem mit dem Klo hat: Warum dann nen Töpfchen?!

Nur weil ihr das nicht glaubt, gibt es keinen Grund, an euren Glauben festzuhalten.

Lg,
SE

Beitrag von kathrincat 02.11.10 - 20:48 Uhr

die haben kleinere klos! und ja ich würde kiga nicht mit zuhause vergleichen, da geht er bestimmt aber zuhaus nicht. windel aus und durch, es gibt halt keine mehr, ausser ihr fahrt 2-3 stunden am stück mit dem auto und wüsstet nicht wo klos sind.
das die keine töpfe sauber machen ist i.o. oder sollen alle kinder in dem alter töpfe mitbringen, nicht wirklich oder.

Beitrag von mosikosi 02.11.10 - 20:53 Uhr

also mache ich nichts falsch, wenn ich die windel einfach weglasse und nur zum rausgehn anziehe???

Beitrag von kathrincat 02.11.10 - 21:01 Uhr

ja, genau richtig, würd ich sagen, so machen es alle die ich kenne oder haben es so gemacht.

Beitrag von mosikosi 02.11.10 - 21:02 Uhr

danke

Beitrag von kathrincat 02.11.10 - 22:13 Uhr

bitte

Beitrag von mia-madlen 02.11.10 - 21:02 Uhr

Hallöchen! Mein Kleinerist erst 2 und ist auch noch nicht trocken. Ich frage ihn zwischendurch schon mal ob er pipi muss und mal hat er lust auf den topf zu gehen und mal setzte ich ihn auf den toilettenaufsatz. Ich verbinde es immen mit einer positiven Sache. Ich bin ganz ehrlich ich habe meinen Sohn auch schon auf dem Topf sitzend vor seinen lieblings trickfilm gesetzt und siehe da es war was drinn.
Wenn mein Sohn keine Lust oder angst vor der Toilette hätte würde ich ihn auch nicht drauf setzen.
Und wenn die meinen das sie es im Kindergarten so machen dann sollen sie das tun.
ich würde aber die Pampers aus lassen dann ist das nasse am Po unangenehm und er merkt dann das es doch besser ist auf den Topf oder auf die Toilette zu gehen! Ich nehme auch schon mal meinen Sohn mit auf die Toilette und er sitzt dann auf seinem Topfmal macht er was mal nicht. Zwing ihn zu nichts aber versuch es immer wieder biete es ihm an!!
Viel Glück noch
Gruss Madlen

Beitrag von studdi 02.11.10 - 23:16 Uhr

Mein Sohn ist mit knapp 3 in den Kiga gekommen, jetzt ist er 2 Monate dort, geht dort auch aufs Klo und anfangs hatte er auch zuhause Panik, ich denke es liegt wirkl. an der größeren Toilette zuhause.
Töpfchen hab ich bei meinen 3 Kindern nie benutzt, das finde ich ziemlich eklig...
Mein Lütter hat die Hochziehwindeln an, die find ich superpraktisch :)

LG & alles Gute!

Beitrag von plda0011 03.11.10 - 02:03 Uhr

Wieso glaubst du den Erzieherinnen nicht, wenn sie sagen, dass die Woilette für ihn in der KiTa kein Problem ist? Es gibt viele Dinge, die an unterschiedlichen Orten zu unterschiedlicher Akzeptanz führen. Mein kleiner z.B. isst NIEMALS Bananen, außer im Kindergarten, wenn fünf andere Knirpse um ihn rum auch welche futtern...

Wie du deinen SOhn zu Hause trocken kriegen kannst, hängt ziemlich von ihm ab würde ich sagen. Mein Großer war knapp drei Jahre alt, als wir anfingen ihn mal nackig durch die Gegend turnen zu lassen. Da gab's zwar einige Zwischenfälle, aber nach etwa zwei Wochen ging es. Nur das Große Geschäft hat er astrikt auf der Toilette verweigert. Da hat er noch ein halbes Jahr lang die Windel verlangt...
Sein kleiner Bruder ist seit er 20 Monate alt ist trocken, tags, nachts, bei jedem Geschäft. (wir wissen nicht wieso, das hat der irgendwie selbst beschlossen - wollte irgendwann immer die Windel loswerden und hat dann das Töfpchen benutzt, nach einer Woche in trockenen Windeln haben wir auf Unterhosen umgestellt...)

War er denn angespannt ohne Windel?
Wenn ncht, vielleicht hat er ja wirklich nicht gemusst?
Wenn doch, vielleicht ist es ihm ja noch zu viel?

LG und viel Erfolg