Ganz ehrlich... bitte... Babykino?!

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von yorkie 02.11.10 - 20:43 Uhr

Hallo Ihr da draußen,

ich habe heute vormittag mal zufällig gelesen, dass in manchen Städten - Babykino angeboten wird... also ein "harmloser" Kinofilm Vormittags für Mütter gezeigt wird, nur der Ton ist nicht so laut und das Kino licht wird nicht ganz ausgeschaltet...Babys sind dabei, aber eben nicht FÜR Babys sondern die Mamas die aber die Babys mitbringen dürfen *grübel*
Also ich und mein Mann (eher ich) hatten eigentlich beschlossen, das unsere Fernsehr ausbleibt so lang unsere Maus wach ist und vielleicht frühestens ab eineinhalb könnten wir mal mit ihr Sandmann angucken! So jetzt gestehe ich der gestrige Tag war ein bischen arg fad und ich hätte meinen Mann schon gern vor den Fernsehr gelassen (Nachmittag ab fünf) aber die Kleine bekommt doch den Fernsehr mit!?
Meine kleine Schwester (heute 12) wurde auch sehr oft vor die Teletubbies abgeladen - sie ist schon ein Stubenhocker, aber vielleicht ist das auch normal in dem Alter... sie durfte aber auch schon mit Zwei die ganzen Disney-Filme gucken, ist das normal?

Also bitte ehrlich, wie haltet ihr es mit dem Fernsehr? Was haltet ihr von diesem "Kinoprogramm"? Und ab wann dürfen Eure Zwerge mal einen Blick in die Glotze wagen?
Ich möchte bitte hier nicht Urteilen, nur Erfahrungen sammeln und feststellen, ob ich mir mein Ziel zu hoch gesteckt hab??

Vielen lieben Dank
Katja

Beitrag von annie3684 02.11.10 - 20:47 Uhr

Hallo!

Wir haben auch gesagt, dass für unseren Kleine feste Fernseh-Regeln gelten. Also kein uneingeschränktes Glotze gucken und nur sinnvolles wie die Sendung mit der Maus oder Sandmännchen. Er ist morgen 8 Wochen alt und zur Zeit schaue ich noch täglich fernsehen. Erst wenn er bewusst anfängt mitzugucken bleibt bei uns die Glotze aus.

Baby-Kino finde ich gut und würde ich auch machen, wenn es das bei uns gäbe!

LG Anna

Beitrag von jurbs 02.11.10 - 20:52 Uhr

meine Eltern hatten keinen Fernseher bis ich 10 war .. davor gabs nur Fernsehen bei Freunden bzw den Großeltern ausgesuchte Videos ... danach musste ich immer am Sonntagmitteilen, wenn ich in der Woche was sehen wollte und das wurde dann erlaubt oder eben nicht ... ins Kino durfte ich aber ab ca meinem 7.Lebensjahr mit. Meine Eltern sind ziemliche Cineasten und gingen dann eben mit mir um 17 Uhr oder so (ausgesuchte Programmkinofilme) ... als ich mit 19 zum Studium ausgezogen bin war das erste, was ich mir gekauft hab, eine Glotze und hab tatsächlich das nachgeholt, was ich jahrelang nicht durfte - die Glotze lief am Anfang sicher rund um die Uhr (mittlerweile nimmer) ...................... nur so als Beispiel wie kein/wenig fernsehen sich auswirken KANN (natürlich nicht muss)

Beitrag von tanzlokale 02.11.10 - 20:56 Uhr

Bei uns bleibt der Fernseher auch aus, wenn unsere Tochter wach ist. (Und wenn sie schläft eigentlich auch ;-) ... schon allein aus Zeitmangel.)

Wir haben vor, sie so lange es geht ohne Fernsehen aufwachsen zu lassen. Also auch ohne Sandmann, etc. Wir haben einfach so entschieden und werden sehen, inwieweit es sich umsetzen lässt. Fernsehen ist aber auch nicht sonderlich in unser Leben integriert, so dass wir uns da "verbiegen" müssten oder vor unserem Kind was verheimlichen würden. Insofern finde ich also nicht, dass du dir dein Ziel zu hoch gesteckt hast! Eure Entscheidung, also zieht sie durch, wenn ihr wollt!

Ich kenne Kinder, die wurden seit frühester Kindheit regelrecht vorm Fernseher geparkt... man hat das Gefühl: Glotze an, Hirn aus. Wiederum kenne ich Menschen, die sind komplett ohne Fernsehen aufgewachsen und tolle, ganz normale Menschen.

Babykino wird hier bei uns auch angeboten, aber ich frage mich immer, ob man bei dem ganzen Geplärre wohl noch was vom Film versteht ;-).

Schöne Grüße!

Beitrag von xyz09 02.11.10 - 21:01 Uhr

Witzig, ich wollte heut Nachmittag einen ähnlichen Thread (zum Thema fernsehen) eröffnen, aber Ida hat meinen Arm belagert und so bin ich nicht dazu gekommen.
Ich schaue momentan quasi gar kein Fernsehen, nur wenn Ida im Schlafzimmer ist (und schläft) und ich im Wohnzimmer bin. Ich bin der Meinung, dass die Kinder die fremden Stimmen und ddie Bilder nicht richtig verarbeiten können.
Manchmal frage ich mich auch, ob ich übertreibe. Ob ich ruhig fernsehen gucken könnte, wenn sie neben mir liegt und pennt. Aber dann denke ich, so toll ist das Programm ja auch nicht, dass man nun unbedingt fernsehen müsste und lasse es.

xyz mit Klein-Ida, sechseinhalb Wochen alt

Beitrag von lilly7686 02.11.10 - 21:14 Uhr

Hallo!

Also TV bleibt bei uns meist aus, wenn die Kleine wach und draußen ist.

ABER: Babykino ist sooo cool! Ich liebe es! Ich war schon 3 Mal (Shrek 4, Babies, und vorige Woche "So spielt das Leben"). Und es war immer toll!
Die Babies schlafen meist, oder sie krabbeln am Boden rum. Es gibt kein Baby, das den Film mit schaut. Das interessiert die gar nicht ;-)
Meine Kleine lag die erste Hälfte des Films am Boden und hat mit ihrer Rassel gespielt; die zweite Hälfte hat sie in meinem Arm geschlafen :-D

Ich finde, das Babykino ist eine super Möglichkeit, gerade für Stillende Mütter oder Mütter, die keine Betreuung für ihre Kleinen haben, um mal raus zu kommen.
Und keine Sorge: ein Baby guckt diese Filme dort nicht. Zumindest hätte ich bisher noch kein Baby beim Film-Schauen gesehen ;-)

Beitrag von daisy80 02.11.10 - 21:20 Uhr

Bei mir läuft auch oft der Fernseher. Ich bin von montags bis freitags alleine mit Zwergi und sterbe vor Langeweile, wenn ich gerade nicht mit anderen Mamas unterwegs bin, beim Pekip oder bei der Omi oder spazieren bin.

Junior (10 Monate) nimmt den Fernseher selten wahr. Wenn, klettert er mal am Fernsehtisch hoch, patscht auf die Mattscheibe, schaut ein paar Sekunden interessiert zu und das wars dann auch wieder.

Es laufen aber auch oft Radio oder Hörbücher.

Babykino fänd ich interesshalber mal ganz nett. Ich kanns mir so schwer vorstellen und würd es mir zumindest gern mal ansehen.
Sonst habe ich keine Möglichkeit ins Kino zu gehen und das wär mal wieder ganz schön.

Beitrag von woelkchen1 02.11.10 - 21:26 Uhr

Es ist wie bei allem- die Mischung machts! Ich kann Muttis verstehen, die vor dem 3. Lebensjahr kein TV für ihr Baby wünscht- ich wär auch gern so eine. Hat aber nicht geklappt, jetzt bin ich der Meinung, es schadet auch nicht- wenn ich aufpasse.

Meine Tochter hat mit 1 Jahr oftmals hintereinander schwere Bronchitis gehabt, wir sollten 4x täglich 10-15 Minuten inhalieren. Nix ging- bis wir die erste DVD geholt haben. Seitdem konnten wir problemlos inhalieren- und das war mir wichtig!

Im Sommer war der TV eigentlich so gut wie nie an, wir sind dann von morgens bis abends draußen! Aber jetzt im Herbst/Winter, schaut sie auch hin und wieder TV. Sie war jetzt krank, hat sich so richtig schei.... gefühlt, kein Buch, Kuscheltier, Puppe hat sie interessiert. Wenn sie nicht geschlafen hat, hat sie geweint. Beim "Mondbär" konnte sie sich soweit ablenken, dass sie nicht gejammert und geweint hat.

Auch im KIKa kommen schöne Sachen, aber die WErbung nervt. Darum gibt es bei uns DVD´s, und zum Beispiel der Maulwurf (kennt den wer?) ist wunder-wunderschön! Wir schauen meist zusammen, und reden drüber, was sie da sieht.

Ich beschäftige mich extrem viel mit ihr, wir kuscheln ständig, albern, lachen, machen Sport, gehen jeden Tag täglich raus, da denke ich, dass auch hin und wieder TV nicht schadet.

Und egoistisch wie ich bin: gerad wenn das Baby jetzt kommt, werd ich ab und zu froh sein, den "Mondbärn" zu haben!

Beitrag von yorkie 02.11.10 - 21:32 Uhr

Okay... wie ich hier lese, geht wohl das Interesse zurück?!

Denn am Anfang wo unsere Maus nur gebrüllt und geweint hat bin ich mit ihr Abends stunden lang in der Wohnung umhergelaufen und Papa hat währenddessen fernsehn geschaut (ich kann in unserer Wohnung im Kreis laufen - Flur - Wohnzimmer - Küche - Flur) und immer wenn ich an der Glotze vorbei bin, war ruhe!! #heul
und da dachte ich mir dass kann es ja auch net sein in dem Alter (acht Wochen damals) und bin eben nicht mehr im Wohnzimmer vorbei - nur noch auf und Abgelaufen (Schlafzimmer - Flur - Küche) #klatsch
Und irgendwann hat sie sich eben beruhigt... vorm Fernsehr wäre es wohl schneller gegangen... #gruebel

Versteht ihr mich, sie scheint - das Flackerbild so interesant gefunden zu haben - Hammer!
LG

Beitrag von tanzlokale 02.11.10 - 21:36 Uhr

"Denn am Anfang wo unsere Maus nur gebrüllt und geweint hat bin ich mit ihr Abends stunden lang in der Wohnung umhergelaufen und Papa hat währenddessen fernsehn geschaut"

Ui... dem hätt´ ich aber was erzählt... ;-)

Neulich im Museum hat meine Tochter übrigens mal nen Fernseher gesehen. Fand sie auch extrem spannend. Computerbildschirm übrigens auch... Also ich denke schon, dass so ein Ding anziehend ist für ein Kind. Aber eben auch nicht so dolle gut...

Beitrag von yorkie 02.11.10 - 21:59 Uhr

Vielen Dank an alle!
Es hat mir schon mal sehr geholfen - nicht das ich jetzt von meinem Vorsatz absehe, aber mal so ab und zu ne Ausnahme - dann und wann - bringen unsere Maus also nicht um...#rofl
Wird den Papa freuen zu hören ;-)