Beschränktes Beschäftigungsverbot???

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von schnaddel79 02.11.10 - 21:04 Uhr

Hallo Ihr Lieben!

Bin sonst stille Leserin, doch nun habe ich seit letzten Freitag ein Problem das mir nicht mehr aus dem Kopf geht und mich nachts wenn ich aufwache wach hält.

Ich komm morgen in den 7. Monat also 25. SSW.
Nun zu meinem Problem.
Ich hatte vor 3,5 Jahren mehrere Bandscheibenvorfälle und aus diesem Grund mach ich nun eine Umschulung im kaufmännischen Bereich, da ich im Rettungsdienst nicht mehr arbeiten darf. Bin im Krankenhaus und hatte bisher keine Probleme auch nicht nach Bekanntgabe der SS.

Nun bin ich seit kurzem in der Buchhaltung eingesetzt und da fängt mein Problem an. Diejenige welche für mich zuständig ist sprach mich Freitag an, das sie einen dicken Hals hätte, weil ich keine 4 Stunden am Stück im Büro auf meinem Stuhl sitzen könnte. Sie haben schon geschaut ob dort Glasscherben drauf liegen würden. Desweiteren meckerte Sie, weil ich kaum da wäre und man mir keinen eigenen Bereich übertragen könnte. Ich muß dazu sagen, das ich mich zur Zeit in der Prüfungsvorbereitungszeit befinde und der Rentenversicherungsträger mir vorschreibt an den Vorbereitungen teilzunehmen. Montags und Dienstags habe ich Berufsschule und bin auch nicht im Krankenhaus arbeiten. Ich kann doch nichts dafür wenn man mich erst zur Prüfungszeit dort einsetzt.

Ich schaffe keine 4 Stunden still zu sitzen, 1. wegen den Bandscheiben und 2. drückt irgendwann der Bauch und dann geh ich natürlich ne runde durchs Haus, verbinde dies aber meist mit ner sinnvollen Tätigkeit und bring Post zum Briefkasten, die bei uns im Hause sind.

Ich habe null Motivation dort noch hinzugehen und möchte nur noch meine Prüfung hinter mich bringen. Schriftlich Ende November und mündlich bereits im MuSchu Ende Januar.

Deswegen mein Frage: Wer kann mir etwas über ein beschränktes BV sagen, dass ich statt 8 h nur noch 4 h arbeiten muß???
Und wie sieht das bei mir aus, da ich Übergangsgeld von der Rentenversicherung bekomme! Werd ich mit einem beschränkten BV aus der Umschulungsmaßnahme gekegelt?

Vielen Dank für die Geduld bis zu meiner eigentlichen Frage und ich freue mich wenn mir jemand weiterhelfen kann.

LG Schnaddel

Beitrag von wunschmamiii 02.11.10 - 21:12 Uhr

Hallo Schnaddel!
Also ich gehe seit 3 oder 4 Wochen auch nur noch 4 Stunden arbeiten... bin auch im Büro beschäftigt. Sprich am Besten deinen FA darauf an und sag dann auch das dich das psychisch total fertig macht, dort so unter Druck gesetzt zu werden....
Wie das mit dem RV-Träger aussieht weiß ich leider gar nicht, aber ich kann mir nicht vorstellen das du dadurch aus dieser Maßnahme geworfen wirst.
Wann hast du ET bzw. wann beginnt denn dein MuSchu?

LG wunschmamiii

Beitrag von schnaddel79 02.11.10 - 21:22 Uhr

Hallo Wunschmamiii!

Habe meinen ET am 23.02.2011. Der MuSchu beginnt am 12.01.2011 und ich weiß das ich unter diesen Umständen dort die Krise bekomme.
Am Freitag hab ich meine nächste Vorsorge, da werd ich Sie mal ansprechen.
Die werden sich auf Arbeit freuen, morgen hab ich die nächste Prüfungsvorbereitung und bin ab mittag weg. Und am Freitag dann der Arzttermin, ich glaub die bringen mich um... Freitag werd ich mich K schreiben lassen.

Danke schonmal für deine Antwort.

LG Schnaddel

Beitrag von wunschmamiii 02.11.10 - 21:28 Uhr

Dann sollen die sich ärgern... ich bin auch nicht dafür wegen jeder Kleinigkeit zu hause zu bleiben, aber wenn es auch um das Wohl des Kindes geht, dann muss man manchmal einfach zurückstelcken und auf den Körper hören und vertrauen. Seit dem ich nur noch 4 Std. gehe, kann ich mich endlich über die Schwangerschaft freuen und auch GENIEßEN! :) Seit dem hab ich zum Glück keine Schmerzen mehr....sonst hatte ich immer total Krämpfe im Unterleib und Rücken und beginnende Wehen.

Dir alles gute!!!

Beitrag von schnaddel79 02.11.10 - 21:33 Uhr

Hi!

Das kenn ich auch. Anfang Oktober hatte ich öfters Vorwehen war auch ein paar Tage krank geschrieben. Immer wieder dieser harte Bauch. D ann war ich für 2 Wochen im Urlaub und mußte vorher zur Kontrolle ob Mumu auch zu ist. Im Urlaub alles supi. Keine Wehen. Mittags 2 h Mittagsschlaf mit meinem großen Sohn( 6 J Schulkind ). Das war Erholung. Kaum wieder arbeiten wird der Bauch wieder öfter hart. Merk sofort den Stress.

Danke dir!