HILFE!! Vater kann kaum noch laufen..

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von glossylady19 02.11.10 - 21:07 Uhr

Hallo zusammen..

seit ca. 1 woche kann mein vater kaum noch laufen.. bis heute war sein fuß auch extrem geschwollen.. (hat aber nichts gemacht bzw. ist nichts passiert) er war schon zweimal beim arzt aber hat jedesmal nur schmerztabletten bekommen.. es soll wohl gicht sein.

heute hat sich alles extrem verschlechtert.. das geschwollene ist fast komplett weg, dafür kann er so gut wie nicht mehr laufen bzw. nur noch unter starken schmerzen und festhalten. :-(

ich glaube kaum das es gicht ist, und bin total verzweifelt weil es mir das herz bricht ihn so zu sehen.. :-(

ich hoffe ihr habt tipps und könnt mir/uns weiterhelfen.. :-(

Beitrag von -floh- 03.11.10 - 09:13 Uhr

Hallo,

Ich würde ihn an deiner Stelle ins Krankenhaus bringen,es kann genauso gut eine Thrombose sein!

(Es kommen auch noch etliche andere Sachen in Frage,dennoch würde ich es abklären lassen)

Beitrag von berlingigi 03.11.10 - 13:53 Uhr

Hallo,
genau das gleiche hatte (hat) mein Vater auch. Hat sich tatsächlich als Thrombose herausgestellt. Schnell ins Krankenhaus, kann zur Lungenembolie führen.

Mein Vater kann nun schon seit ca. 8 Wochen nicht mehr laufen, weils ihm so wehtut... und keine Besserung in Sicht.

Gruß
Birgit