Knapp 9 Monate und immernoch keine ganze Abendbreiportion

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von bieni01 02.11.10 - 21:41 Uhr

Ich weiß nicht wie ich es anders machen soll

11.45Uhr Mittagsbrei ca. 170-200g, anschl. zum einschlafen Tee
15.30/16Uhr ne Flasche pre ca 120-140ml
18Uhr sollte sie dann Abendbrei bekommen, isst aber nur 6-8Löffelchen voll und dann ist nur noch Gemecker. Höre dann auf. Nach dem Bett-fertig-machen trinkt sie dann aber noch ca.160-200ml 1er. Warum versteht sie nicht das sie sich satt essen soll???
Ich bin mir sicher sie würde auch mit Tee einschlafen, dann aber in 2 Std wieder wach werden weil sie Hunger hat. Dann müsste sie eh nochmal ne Milch bekommen.

Wie kann ich das ändern?

Es ist absoulut unmöglich ihr den Brei später zu geben, z.B. 19.30Uhr. Sie quengelt schon um 18Uhr rum weil sie müde ist, da kann ich noch alles rauszögern. Um 18.45 liegt sie im Bett und schläft. Wenn ich die Nachmittagsflasche weglasse ißt sie auch nicht mehr.

Wäre für Tipps dankbar. Bieni

Beitrag von haruka80 02.11.10 - 21:50 Uhr

Huhu Bieni,

hört sich für mich so an, als würde es nicht unbedingt schmecken.
Wir haben viele Abendbreie durchprobiert, ne ganze Portion hat mein Sohn selten gegessen, das Obst danach (und das darin) waren immer am tollsten.
Nachts hat er sich dann-logischerweise-über ne Flasche das geholt was er brauchte. Der Abendbrei war auch das erste, was wir abgeschafft haben mit 11 Monaten, er hat dann bei uns mitgegessen (wollte es plötzlich, vorher hat er selbstgekochtes immer verweigert) und aß abends von "unserem" Essen immer ne gute Portion. Seitdem braucht er auch nachts keine Flasche mehr.

L.G.

Haruka

Beitrag von bieni01 02.11.10 - 21:59 Uhr

Hab alles ausprobiert, süß, defitg. Bei uns mitessen, davon sind wir meilenweit entfernt. Sie kann gar nichts mit Stückchen essen, dann würgt sie und spuckt alles bis dahin gegessene aus.
Sie ist mit dem Essen gar nicht meklig. Sie isst alles. Daran liegt es glaube ich nicht!

Beitrag von matsel 02.11.10 - 22:03 Uhr

hallo,
also ganz nachvollziehen kann ich dein post nicht. klar, ich verstehe was du meinst - würde für mich auch sinn machen, wenn dein kind 2 jahe alt wäre, aber doch nicht mit 9 monaten. im gesamten 1.lebensjahr spricht man von beikost. soll heißen: milch ist hauptnahrung alles ander BEIkost. richte dich nach den bedürfnissen deines kindes, ich finde es so wie du es hier geschrieben hast völlig io. und wenn du ihr zum abendbrot ein brot gibst oder nudeln etc? muß ja auch nicht immer brei sein, wenn sie es nicht so doll findet.
lg

Beitrag von savaha 02.11.10 - 22:22 Uhr

Sehe ich ganz genauso!

Beitrag von ronjaleonie 02.11.10 - 22:49 Uhr

Hi!

Ich verstehe ehrlich gesagt nicht genau wo dein Problem genau ist.

Zum einen ist deine Tochter nicht untergewichtig, und nicht auf den Brei angewiesen.
Zum anderen ist dein Baby doch erst 8 Monate alt, da trinken viele viele Babys noch ausschließlich NUR Milch.

Entweder ist Jette einfach zu müde, um vom Löffel zu essen, es schmeckt ihr nicht oder sie möchte sogar lieber nen Butterbrot.

Wieso machst du euch beiden so einen Stress?

Ich würde wahrscheinlich sogar mal 2 Wochen Breipause abends machen, erstmal Pause. So lange abends ne Flasche geben und dann nochmal neu probieren.

Oder ihr gegen 16 Uhr den Abendbrei geben, da spricht doch auch überhaupt nix dagegen, man MUSS sich doch nicht fest und stur an Mahlzeiten halten.

Oder sie abends gegen halb sechs nochmal für 30 min hinlegen, und sie dann gegen 20 Uhr ins Bett bringen.

Auf alle Fälle würde ich erstmal Druck rausnehmen, so wird das ja doch nix und jeder von euch ist unzufrieden.

LG
Nicole

Beitrag von gelandet 02.11.10 - 23:18 Uhr

Hallo Bieni !

Ich kann dir nur schreiben wie es bei uns war:

Kind Nr. 1 : Hat seinen Abendbrei geliebt, und ißt die gleiche Marke ( mittlerweile ohne Zucker, der war damals nämlich noch reichlich drin!) mit 17 Jahren noch liebend gerne.

Kind Nr. 2 : Hat noch niemals Abendbrei gemocht, also haben wir den einfach weggelassen und stattdessen einfach ein Fläschen gemacht.

Kind Nr. 3 : Mochte auch keinen Brei, und auch kein Fläschen...und auch sonst nichts...hat ewiglangt nur MM zu sich genommen.

Kind Nr. 4: Konnte Brei und Fläschen auch nicht leiden, hat aber schon mit 6 Monaten am Tisch mitgegessen, und zwar alles! Zazicki, Rührei mit Schafskäse, Fleischküchle...und dazu bloß MM getrunken. Tee oder Wasser waren bis sie ca. 18 Mon. alt war ein "NoGo"!

Groß geworden sind sie alle ohne nennenswerten Schaden!

Lass sie doch einfach so weit wie eben möglich selber entscheiden was sie gern essen möchte! Süßkram ect. natürlich ausgenommen, aber mit diesem Problem wird man eh erst später konfrontiert!