Der tägliche Essenskampf "SiloPo"

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von hexe.66 02.11.10 - 21:41 Uhr

Hallo zusammen,

muss mich mal weng ausheulen.
Mein kleiner ist jetzt 6 Monate alt und kriegt seit ca. 3 Wochen Mittags Brei, zumindest versuchen wir es. ;-)
Das komische ist, geb ich ihm daheim seinen Brei endets jedesmal mit Geschrei. Mal gehts nicht schnell genug, dan wieder zu schnell und er verschluckt sich ganz arg. Mal ganz davon abgesehen das danach alles eingesaut ist. Von daher geb ich dan auch recht schnell auf.

Sind wir bei der Oma funktioniert es wunderbar!!! Kein Geschrei , kein Mecker oder Jammern.

Kann mir das mal jemand erklären???

Sorry fürs #bla, bin halt irgendwie gefrustet

lg hexe

Beitrag von savaha 02.11.10 - 22:20 Uhr

Oma = Ablenkung. Kind merkt kaum, dass ihm was in den Mund geschoben wird.

Zuhause = Alles ist bekannt, und da merkt der Kleine, dass er vielleicht gar keine Lust auf Brei hat.

Beitrag von jennychrischi 02.11.10 - 22:47 Uhr

Kenn ich :-D Zu Hause wird gekaspert, gespeilt, Finger in Mund etc. Unterwegs: man könnte direkt auf nen Lätzchen verzichten :-) Da klappt das prima.

Beitrag von marzena1978 03.11.10 - 07:43 Uhr

Dein Baby spürt deine Stimmung, wenn du verkrampft an die Sache ran gehst und dir denkst das klappt eh nicht dann bekommt er das mit, ich glaube nämlich nicht das es an der Omi liegt.;-)
Nimm dir Zeit und viel Geduld und nicht aufgeben.#liebdrueck

Lg Marzena+Tobias (der gleich zum impfen muss)#heul

Beitrag von manuela08 03.11.10 - 14:10 Uhr

Hallo!

Das kenne ich sehr gut, hab hier auch mal deswegen gepostet - verschiedene Tipps erhalten, wie z.B. "mit ihm essen" und "ihm das geben, was wir auch essen" ... hab alles ausprobiert und nichts hat die Situation besser gemacht. Hab dann alles wieder auf Anfang zurückgesetzt, d.h. er bekommt seinen Mittagsbrei und beim ersten Schreianfall wird das Essen weggeräumt und er macht Mittagsschlaf ...
Es hat ca. 3 Wochen gedauert ... in denen ich jeden Tag den Tränen nahe war ... aber jetzt, er isst seinen Brei ohne Geschrei ... allerdings Sauerei gibt es hin und wieder ... aber besser so, als Schreianfälle mit Essen im Mund und dann verschlucken ...

LG Manu