4 jähriger völlig verändert nach Geburt seines Geschwisterchens.....

Archiv des urbia-Forums Erziehung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Erziehung

Kinder fordern Eltern täglich neu heraus zu Auseinandersetzung und Problemlösung. Kinder brauchen Grenzen - doch welche und wie setzt man sie durch? Welche Erziehung ist die richtige? Nutzt hier die Möglichkeit, euch hilfreich mit anderen Eltern auszutauschen.

Beitrag von lovebeenie2006 02.11.10 - 22:10 Uhr

Hallo ihr lieben,
allso mein problem ist folgenes, mein sohn ein eigentlich total liebes kind ist seit der geburt meiner tochter ganz ausgewechselt. Er benimmt sich total unmöglich, als ob er garkeine erziehung hat. Ich meine er ist ja nicht jeden tag so, aber an manchen tagen hört er garnicht was ich ihm sage oder er fängt an mich zu hauen und zu treten nur weil er seinen willen nicht dursetzen kann und er schreit auch ganz laut dabei( egal ob zu hause oder in der öffentlichkeit). Alle sagen mir, das er eifersüchtig sei,aber er liebt sein geschwisterchen sehr. Ich gehe 2mal die woche mit ihm alleine ins sportverein damit ich auch mal zeit für uns alleine habe. Ich würde wirklich gern mal euren rat hören.....

Beitrag von lisasimpson 03.11.10 - 10:45 Uhr

"Alle sagen mir, das er eifersüchtig sei,aber er liebt sein geschwisterchen sehr."

schließt das eine das andere aus?
Was ist deine erklärung für sein verändertes Verhalten?

Vielleicht kurz ein paar sätze zum Geschwister-thema.
Es ist für jedes Kind eine krisenhafte zeit, wenn die familie kopf steht, wenn sie die welt verändert, wenn sie die familie so dramatisch verändert.
ein neues familienmitgleid zu bekommen, nicht mehr das einzige Kind zu sein bringt so viele veränderungen mit, wie es vielleicht nur noch der Tod eiens familienmitgliedes mit sich bringen könnte.
natürlich ist es dennoch ein freudiges erlebnis und Kinder erkennen durchaus, daß verstärkung auf der Geschwisterebene nicht grundsätzlich was schlechtes ist.
Dennoch müssen sie lernen mit der neuen sitaution umzugehen, trotzdem gibt es immer auch eifersucht.
Nur sehr selten jedoch kommt es dann zu aggressivem verhalten gegenüber dem neuen geschwisterkind- sehr viel häufiger sind die Kinder sauer auf ihre eltern, weil dieses sich plötzlich anders verhalten, mehr verlangen, den erstgeborenen plötzlich anders sehen (plötzlich ist man von kleinen Prinzen zum "großen Bruder" geworden)), weniger zeit haben, gereizter sind oder einfach nicht mehr die volle aufmerksamkeit haben.

das alles kann Kinder sauer machen und das ist völlig o.k.- kein grund sich sorgen zu machen.
Viele liebe und verständis für die sitatuion in der sich das große geschwisterkind befindet und einfach die zeit für sich arbeiten zu lassen sind die einzigen ratschläge, die ich dir da geben kann

lisasimpson

Beitrag von marion2 03.11.10 - 14:29 Uhr

Hallo,

große Brüder lieben ihre kleinen Geschwister können trotzdem extrem eifersüchtig sein.

Im Sportverein habt ihr keine Zeit für euch alleine. Versuche JEDEN TAG Zeit nur für den Großen zu haben.

Gruß Marion