Zehnjährige bringt Kind zur Welt

Archiv des urbia-Forums Erziehung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Erziehung

Kinder fordern Eltern täglich neu heraus zu Auseinandersetzung und Problemlösung. Kinder brauchen Grenzen - doch welche und wie setzt man sie durch? Welche Erziehung ist die richtige? Nutzt hier die Möglichkeit, euch hilfreich mit anderen Eltern auszutauschen.

Beitrag von katharina2010 02.11.10 - 22:40 Uhr

Zehnjährige bringt Kind zur Welt
(sist) - In Spanien hat ein Mädchen im Alter von zehn Jahren ein Baby zur Welt gebracht. Dies berichtet die spanische Tageszeitung "Diario de Jerez".

Das Kind wurde am Dienstag vergangener Woche in einem Krankenhaus der südspanischen Stadt Jerez geboren. Es wiegt nach Angaben des Blattes 2,9 Kilogramm. Laut der spanischen Zeitung "El País" geht es dem Kleinen und seiner Mutter sehr gut. Unbekannt ist jedoch, um welches Geschlecht es sich bei dem Baby handelt.
Die Mutter des Mädchens sowie das Personal des Krankenhauses zeigen sich wenig schockiert über die Geburt: "In meinem Land ist das normal", sagte eine Krankenschwester dem "Diario de Jerez".
Laut "Merkur Online" ist auch der Vater des Kindes minderjährig. Das junge Elternglück ist jedoch getrübt: Die spanischen Behörden überprüfen noch, ob die Mutter und ihre Familie das Baby behalten dürfen.
#schock#schock#schock#schock#schock#schock#schock#schock#schock

Beitrag von drusilia 02.11.10 - 22:48 Uhr

Die armen Kinder.

Beitrag von pcp 03.11.10 - 08:18 Uhr

Das Zitat der Krankenschwester halte ich für falsch, das ist sicher kein typischer spanischer Zustand.

lg

Beitrag von lena10 03.11.10 - 20:08 Uhr

In unserer Tageszeitung stand dieses Zitat auch, allerdings soll die Krankenschwester gesagt haben, dass die Mutter der Zehnjährigen das gesagt hätte (kompliziert....).
Und die Familie soll einen rumänischen Hintergrund haben.

Beitrag von king.with.deckchair 06.11.10 - 23:31 Uhr

Sehe ich genauso. Schon beim Anblick der Mutter dachte ich "Die sieht doch aus wie eine typische Roma." (und ich habe in meinem Job sehr häufig mit Roma zu tun - durchweg leider wenig erfreulich)

Als ich dann las "Rumänien", war alles klar.

Beitrag von tauchmaus01 03.11.10 - 09:48 Uhr

Tja, echt krass. Schlimm dass es soweit kommen konnte, nun aber kann man doch nur froh sein dass das Kind und ihr Baby gesund sind und es keine Komplikationen gab, oder?
Traurig wäre es ja wenn die Mutter ihr Baby nun abgeben müßte, ich hoffe sie bekommt genau die Hilfe die sie braucht und wird unterstützt von allen Seiten.
Normal ist das sicher nicht in Spanien.......

Mona

Beitrag von redrose123 04.11.10 - 09:53 Uhr

Ich kann mir keine 10 jährige vorstellen die ein Baby erzieht stillt usw. Ich hoffe es das sie es einem Erwachsenen geben der Mutter bzw Oma? Wo war die wo das Kind gezeugt wurde sorry

Beitrag von tattel 03.11.10 - 11:00 Uhr

Hi,

in unserer Tageszeitung stand, dass die Familie des Mädchen Einwanderer seien, und das Mädchen schon schwanger war bevor es nach Spanien gekommen sei.

Ich kann mich nur anschließen: arme Kinder.

Wer weiß was das Mädchen durch machen mußte.......

Tanja

Beitrag von thyme 03.11.10 - 11:31 Uhr

"In meinem Land ist das normal", sagte eine Krankenschwester dem "Diario de Jerez".


In unserer Zeitung stand das so: "Die Tageszeitung «Diario de Jerez» zitierte Krankenschwestern mit den Worten, die rumänsiche Mutter des Mädchens habe ihnen gesagt, in ihrem Land sei eine Schwangerschaft in diesem Alter nicht ungewöhnlich."

Soviel zur Genauigkeit der Presse.

LG

Beitrag von arthurmama 04.11.10 - 10:08 Uhr

Hallo!

Nur mal zur Klarstellung: auch in RUMÄNIEN ist es NICHT ÜBLICH die Kinder mit 10 zu bekommen!
Es mag sein, dass es bei den Sinti und Roma so üblich ist (Ich würde den Zeitpunkt auf den Eintritt der 1. Menstruation setzen, der früher einfach mal 2 Jahre später lag und zukünftig wohl auch etwas früher eintreten wird).
Von Sinti und Roma als Rumänen zu sprechen ist genauso als würde man von Deutschen sprechen, deren Deutschsein sich auf den Besitz eines deutschen Personalausweises beschränkt .... (bitte, völlig wertungsfrei sehen)

LG.

Beitrag von fruehchenomi 03.11.10 - 12:49 Uhr

Vorhin kam in den Nachrichten ein Interview mit der Oma der 10jährigen, und DIE sagte, dass das bei ihnen normal ist. Sind rumänische Sinti oder Roma - keine Spanier, das hätte mich auch sehr gewundert, wenn das im erzkatholischen Spanien so "üblich" wäre.
Der Vater ist 13 und wieder abgehaun nach Rumänien "sie seien ja nicht verheiratet gewesen" na prost Mahlzeit, in den Sippen mag es zugehn.
Das arme Kind und das arme Baby, hoffentlich kümmern sich die Behörden.
LG Moni

Beitrag von marion2 03.11.10 - 15:30 Uhr

Hallo,

ich sag mal ganz spontan:

Sowohl die Mutter als auch das Baby gehören in eine ordentliche Pflegefamilie wo sie fortan wie Geschwister weiterwachsen könnten.

Gruß Marion

Beitrag von sunny-babe81 03.11.10 - 21:20 Uhr

Sinti oder Roma sind ZIGEUNER! Und haben mit den richtigen Rumänen nichts zu tun. Und es ist definitiv nicht üblich, dass in Rumänien Kinder so früh Kinder bekommen.

Beitrag von juba88 03.11.10 - 23:36 Uhr

Das arme Kind

Beitrag von daisy80 04.11.10 - 13:32 Uhr

Meinst Du damit das Baby oder das Kind, dass das Kind bekommen hat?

Das ist echt nicht ohne...